Wandern in Schottland

Dramatische Bergketten in den mysteriösen Highlands, abgelegene Seen und sagenumwobene Gewässer, alte Burgen und verlassene Schlossruinen – Schottland, im Norden Grossbritanniens, verzaubert Dich mit seiner mystischen Schönheit.

Naturliebhaber werden hier in den Bann gezogen: anspruchsvolle Mehrtageswanderungen, Tageswanderungen oder Halbtagsausflüge bestechen durch ihre einzigartige Natur. Schottlands Great National Trails (die Traditionswege) bieten unzählige Möglichkeiten, die Geschichte des Landes zu erwandern. Doch nicht nur die Natur Schottlands wird dich ins Schwärmen bringen. Umwerfende schöne und gut erhaltene schottische Innenstädte laden dich zum entspannten Bummeln und Flanieren ein.

Wandern in Schottland: Entdecke die Vielfalt

Schottland bietet über 5.000 vielfältige Wanderwege. Dabei bezwingst du Berge, wanderst entlang der Küste, durchquerst Moore, entdeckst kleine Städtchen und bestaunst die legendären Highlands. Folge dem beliebten West Highland Way, welcher kurz hinter Glasgow beginnt. Traditionsgemäss folgst du diesem atemberaubenden Fernwanderweg auf über 150 km von Süden gen Norden in die herrlichsten Gegenden der berühmten Highlands. Am westlichen Ende des West Highland Trails erwartet dich ein besonderes Naturhighlight: Ben Navis, mit 1.344 m Großbritanniens höchster Berg. Eine Ganztagswanderung zur Spitze von Ben Navis wird mit einem unvergesslichen Blick über die schottischen Highlands belohnt.

Möchtest Du ein wenig tiefer in Schottlands mystische Geschichten eintauchen, lockt dich der Great Glen Way, startend von Fort Williams bis nach Inverness. Folge ihm entlang des Caledonian Kanals, einer künstlich angelegten Wasserstrasse aus dem 19ten Jahrhundert, und wirf einen Blick auf das berühmt-berüchtigte Loch Ness.

Outdoor-Abenteurer kommen auf dem inoffiziellen Skye Trail auf ihre Kosten. Dieser knapp 130 km lange Fernwanderweg liegt auf der im Nordwesten des Landes gelegenen Insel „Isle of Skye“ und führt Dich entlang steiler Klippen, vorbei an aussergewöhnlicher Steinformationen und mächtigen Bergketten. Entdecke die verborgenen Ecken dieser wunderschönen, nur mit einer Brücke mit dem schottischen Festland verbundenen Insel.

Wandern in Schottland: Die beste Reisezeit

Beim Wandern in Schottland muss man wettertechnisch auf alles gefasst sein. Ein altes Sprichwort sagt, dass man hier alle 4 Jahreszeiten in einem Tag erleben kann. Besonders in den Highlands musst Du mit rasch aufsteigendem Nebel, plötzlichem Regenfall und sogar Schneefall rechnen.

Die Wandersaison ist von Maerz bis Oktober, wobei die Monate der Nebensaison dabei zu empfehlen sind. Nicht nur, weil ausserhalb der Sommermonate die Wege weniger frequentiert werden, sondern auch um die schottischen ´Vampire´, genannt Midges, zu vermeiden. Diese kleinen stechenden Fliegen tummeln sich besonders in den Hochsommermonaten und ´attackieren´ Wanderer gerne in ganzen Scharen.

Wichtig zu wissen ist, dass die schottische Jagd-Saison von August bis Oktober die Jäger in die Wälder treibt. Verlasse besonders in dieser Zeit niemals die Wanderwege. Da ausserhalb der Great National Trails viele Regionen Schottlands über kein gut markiertes Wanderwegnetz verfügen, sind Karten- und Kompasskünste bzw ein GPS  generell empfehlenswert. 


Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Schottland

1

Beinn Alligin Juwelen – Alligin Horns – in der Krone der Schottischen Highlands

gratis
11 km
06:30 h
1.207 hm
1.207 hm
Beinn Alligin bedeutet auf Gälisch Berg der Schönheit, und tatsächlich gehört diese Besteigung zu einer der schönsten Bergtouren in den westlichen Highlands. Das Beinn-Alligin-Bergmassiv mit seinen beiden Gipfeln Tom na Gruagaich 922 und Sgurr Mhor 986 m liegt nordwestlich in den Torridon Bergen, aufgrund seiner Nähe zum Meer ein einmaliger Aussichtspunkt. Vor dem finalen Abstieg erfolgt dann noch ein besonders luftiges Kletterspektakel, die drei sogenannten Alligin Horns. Über eine Strecke von 1,5 km folgen drei Auf- und Abstiege, die Klettererfahrung voraussetzen, aber keine große Herausforderung darstellen. Die Querung des Hangs unterhalb der Hörner, auf einem schmalen Pfad, ist bei feuchten Verhältnissen gefährlicher, als die direkte Route über die Hörner. Es erwartet Sie ein Gegenspiel: Ruhe in mystischer Natur und Unruhe, den richtigen Weg zu finden.
Details...
2

Whisky Trail The First Themenwanderung – Dufftown die Wisky-Welthauptstadt

gratis
500 m
01:40 h
45 hm
45 hm
Das Wasser um Dufftown muss schon ganz besondere Qualitäten aufweisen, denn es haben sich gleich sechs Whiskybrennerreien angesiedelt: Dufftown Distillery (5,8 Mio l.), Mortlach Distillery (2,9 Mio. l), Glendullan Distillery (3,7 Mio. l), Balvenie Distillery (5,6 Mio l), Kininvie Distillery (4,8 Mio. l) und Glenfiddich Distillery (14 Mio. l). Auch werden wir die ursprüngliche Natur entlang des Wasserlaufs des Dullan Water erkunden. Dort entdecken wir in einer Schlucht den sogenannten Giants Chair – eine besondere Laune der Natur. Als der Wasserverlauf des Baches noch einen höheren Pegelstand führte, hat das Kehrwasser über die Jahrtausende einen 1,5 m großen Stein größtenteils ausgehöhlt. Auf dem Rückweg kommen wir an der ältesten Stätte der christlichen Verehrung in Schottland vorbei. Zum Schluss kann auch noch ein einfaches Whiskymuseum besucht werden. Eine außergewöhnliche Route.
Details...
3

Forvie Nature Reserve Dünenlandschaften, Seehundkolonien und Eiderenten

gratis
10,5 km
03:30 h
90 hm
90 hm
Am Mündungslauf des Flusses Ythan in die Nordsee befindet sich eine atemberaubende Salzmarsch- und Wanderdünenlandschaft, das 1000 ha große Naturschutzgebiet Forvie – das besonders für seine beeindruckende Vogelwelt bekannt ist. Dazu gehört mit 2000 Eiderenten die größte Kolonie Großbritanniens, verschiedene Arten von Seeschwalben und Wattvögeln. Auch haben sich Rob­ben­ko­lo­ni­en angesiedelt, gerne treiben sie im seichten Wasser des Ythan und stecken vereinzelt neugierig ihre Köpfe aus dem Wasser. Im Frühjahr möchten zahlreiche Orchideen und bunte Schmetterlinge entdeckt werden. Der Scottish National Heritage hat das Naturschutzgebiet in seine Liste der zu schützenden Gebiete aufgenommen und stellt sicher, dass es den schützenswerten Status behält und Wanderwege instand gehalten werden.
Details...
4

Castle Tioram Elisabethanische Münzen und die Gezeiteninsel Eilean Tioram

pro
6,9 km
02:45 h
172 hm
172 hm
Diese besondere Wanderung führt auf dem ersten und letzten Wegabschnitt entlang der Küsten des Lochs Moidart, wo es die Möglichkeit gibt, Küstenvögel, Steinadler oder Otter zu beobachten – oder einfach nur die fantastischen Ausblicke auf die vorgelagerte Inselwelt zu genießen. Auf dem mittleren Wegabschnitt wandern wir durch atlantische Eichenwälder und Nadelwälder, vorbei an zwei Seen und einer faszinierenden Moor- und Heidelandschaft. Nur bei Ebbe gelangt man zur Burgruine des Castle Tioram, mystisch gelegen auf einer Gezeiteninsel kurz vor dem Atlantik und zwischen vielen bewaldeten Inseln.
5

Blabheinn Ein Aussichtsberg in höchster Vollendung

pro
9,1 km
04:30 h
944 hm
944 hm
Der Bla Bheinn – der blaue Berg – befindet sich auf der Isle of Skye und ist der einzige Munro der Insel, der nicht zur mächtigen und alles dominierenden Gebirgsgruppe der Cuillins gehört. Der Aufstieg vom Loch Slapin muss sich hart erarbeitet werden, da er durch streckenweise sehr steiles Gelände verläuft, auch gibt es zwei einfache Kletterstellen. Auf dem Gipfel angekommen, verharren wir ehrfürchtig, denn die Alleinlage macht ihn zu einem perfekten Aussichtsberg auf die Black Cuillins. Einen wahrhaft glücklichen Tag erwischt der Bergsteiger, der auch noch bei Sonnenschein wandern darf.
6

Maes Howe – Barnhouse Village – Stones of Stenness – Ring of Brodgar 3000 v. Chr. – 400 n. Chr. – 3100 v. Chr. – 2700 v. Chr.

pro
5,9 km
02:25 h
Die Geschichte dieser geografischen Region ist allgegenwärtig auf dieser Orientierungswanderung und verschafft einen perfekten ersten Eindruck der kulturellen Vielfalt: Eine in der Jungsteinzeit errichtete Megalith­anlage = Maes Howe, eine neolithische Siedlung = Barnhouse Village, ein neolithisches Henge = Stones of Stenness und ein Henge mit einer kreisförmigen Steinsetzung im Inneren = Ring of Brodgar. Alle diese hochklassigen und landschaftlichen Höhepunkte werden auf einer Wanderung miteinander verbunden.
7

Ben Nevis Auf das Dach der Britischen Inseln

pro
17,4 km
08:45 h
1.561 hm
1.561 hm
Der Ben Nevis ist der höchste Berg Großbritanniens und zugleich der meistbestiegene Gipfel Schottlands. Eine der spektakulärsten Routen führt über den anspruchsvollen und aussichtsreichen Carn-Mor-Dearg-Grat auf den höchsten Gipfel. Diese beschriebene Route ist eine kleine Variante zum üblichen Aufstieg, bei der es sich um einen direkten Anstieg zum Grat aus Westen handelt, statt dem üblichen, sanfteren Aufstieg entlang des Bergrückens, von Norden her. Dadurch gelangt man dichter an die Felspyramide aus dem 400,000.000 Jahre alten magmatischen Gestein und die 300 m hohe Nordwand, der höchsten Felswand in Großbritannien. Eine der schönsten Wanderungen in Schottland mit atemberaubenden Fernblicken vom höchsten Gipfel Schottlands, wenn das Wetter mitspielt!
8

Coral Beach Ein Korallenriff im Atlantischen Ozean vor Schottland?

pro
4,5 km
02:15 h
60 hm
60 hm
Die Insel Skye ist für ihre schroffen Klippen und markanten Berge weltbekannt. Doch am Loch Dunvegan wartet eine ganz besondere Sehenswürdigkeit darauf, entdeckt zu werden, ein etwas anderer Strand. Keine signifikanten Höhenmeter und die geringen Entfernungskilometer qualifizieren diese Wanderung zum perfekten Ausflug für die ganze Familie und an schönen Tagen, vielleicht sogar für ein sehr erfrischendes Bad?​

KOMPASS Tourenplaner Schottland

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Schottland

Highlights in der Region Schottland

Panorama-Hütte Ütia de Göma
In herrlicher Lage am Fuße des Peitlerkofel
Panorama-Hütte Ütia de Göma
Erreichbar über den Peitlerkofel-Rundgang, durch die Steinerne Stadt, in 55 Min. vom Parkplatz Würzjoch. Auf der sonnigen Terrasse, mit traumhaftem Ausblick, genießen Sie die regionalen Spezialitäten der Südtiroler, Italienischen und Ladinischen Küche. Weitere Infos über Facebook.