Wandern in Schottland

Dramatische Bergketten in den mysteriösen Highlands, abgelegene Seen und sagenumwobene Gewässer, alte Burgen und verlassene Schlossruinen – Schottland, im Norden Grossbritanniens, verzaubert Dich mit seiner mystischen Schönheit.

Naturliebhaber werden hier in den Bann gezogen: anspruchsvolle Mehrtageswanderungen, Tageswanderungen oder Halbtagsausflüge bestechen durch ihre einzigartige Natur. Schottlands Great National Trails (die Traditionswege) bieten unzählige Möglichkeiten, die Geschichte des Landes zu erwandern. Doch nicht nur die Natur Schottlands wird dich ins Schwärmen bringen. Umwerfende schöne und gut erhaltene schottische Innenstädte laden dich zum entspannten Bummeln und Flanieren ein.

Wandern in Schottland: Entdecke die Vielfalt

Schottland bietet über 5.000 vielfältige Wanderwege. Dabei bezwingst du Berge, wanderst entlang der Küste, durchquerst Moore, entdeckst kleine Städtchen und bestaunst die legendären Highlands. Folge dem beliebten West Highland Way, welcher kurz hinter Glasgow beginnt. Traditionsgemäss folgst du diesem atemberaubenden Fernwanderweg auf über 150 km von Süden gen Norden in die herrlichsten Gegenden der berühmten Highlands. Am westlichen Ende des West Highland Trails erwartet dich ein besonderes Naturhighlight: Ben Navis, mit 1.344 m Großbritanniens höchster Berg. Eine Ganztagswanderung zur Spitze von Ben Navis wird mit einem unvergesslichen Blick über die schottischen Highlands belohnt.

Möchtest Du ein wenig tiefer in Schottlands mystische Geschichten eintauchen, lockt dich der Great Glen Way, startend von Fort Williams bis nach Inverness. Folge ihm entlang des Caledonian Kanals, einer künstlich angelegten Wasserstrasse aus dem 19ten Jahrhundert, und wirf einen Blick auf das berühmt-berüchtigte Loch Ness.

Outdoor-Abenteurer kommen auf dem inoffiziellen Skye Trail auf ihre Kosten. Dieser knapp 130 km lange Fernwanderweg liegt auf der im Nordwesten des Landes gelegenen Insel „Isle of Skye“ und führt Dich entlang steiler Klippen, vorbei an aussergewöhnlicher Steinformationen und mächtigen Bergketten. Entdecke die verborgenen Ecken dieser wunderschönen, nur mit einer Brücke mit dem schottischen Festland verbundenen Insel.

Wandern in Schottland: Die beste Reisezeit

Beim Wandern in Schottland muss man wettertechnisch auf alles gefasst sein. Ein altes Sprichwort sagt, dass man hier alle 4 Jahreszeiten in einem Tag erleben kann. Besonders in den Highlands musst Du mit rasch aufsteigendem Nebel, plötzlichem Regenfall und sogar Schneefall rechnen.

Die Wandersaison ist von Maerz bis Oktober, wobei die Monate der Nebensaison dabei zu empfehlen sind. Nicht nur, weil ausserhalb der Sommermonate die Wege weniger frequentiert werden, sondern auch um die schottischen ´Vampire´, genannt Midges, zu vermeiden. Diese kleinen stechenden Fliegen tummeln sich besonders in den Hochsommermonaten und ´attackieren´ Wanderer gerne in ganzen Scharen.

Wichtig zu wissen ist, dass die schottische Jagd-Saison von August bis Oktober die Jäger in die Wälder treibt. Verlasse besonders in dieser Zeit niemals die Wanderwege. Da ausserhalb der Great National Trails viele Regionen Schottlands über kein gut markiertes Wanderwegnetz verfügen, sind Karten- und Kompasskünste bzw ein GPS  generell empfehlenswert. 


Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Schottland

1

Beinn Alligin Juwelen – Alligin Horns – in der Krone der Schottischen Highlands

gratis
11 km
06:30 h
1207 hm
1207 hm

Beinn Alligin bedeutet auf Gälisch Berg der Schönheit, und tatsächlich gehört diese Besteigung zu einer der schönsten Bergtouren in den westlichen Highlands. Das Beinn-Alligin-Bergmassiv mit seinen beiden Gipfeln Tom na Gruagaich 922 und Sgurr Mhor 986 m liegt nordwestlich in den Torridon Bergen, aufgrund seiner Nähe zum Meer ein einmaliger Aussichtspunkt. Vor dem finalen Abstieg erfolgt dann noch ein besonders luftiges Kletterspektakel, die drei sogenannten Alligin Horns. Über eine Strecke von 1,5 km folgen drei Auf- und Abstiege, die Klettererfahrung voraussetzen, aber keine große Herausforderung darstellen. Die Querung des Hangs unterhalb der Hörner, auf einem schmalen Pfad, ist bei feuchten Verhältnissen gefährlicher, als die direkte Route über die Hörner. Es erwartet Sie ein Gegenspiel: Ruhe in mystischer Natur und Unruhe, den richtigen Weg zu finden.

Details...
2

Ben Lawers Einst war er 6 m höher, um dann wieder zu schrumpfen

gratis
18,6 km
07:30 h
1509 hm
1509 hm

In Schottland gibt acht Viertausender – wir sprechen von Fuß und nicht von Metern! – zwischen den Cairngorms und den Lochacer Bergen. Die 1852 durchgeführte Vermessung der Berge ergab für den Ben Lawers 3982,94 Fuß. Da kam Malcolm Ferguson auf die Idee, einen 20 Fuß (6,1 m) hohen Steinhaufen auf die Spitze zu setzen und somit die magische Marke von 4000 zu überschreiten. Das ging auch für eine gewisse Zeit gut, dann ist aber der Cairn wieder zusammengebrochen. Das ändert nichts an der Tatsache, dass die Besteigung der vier Munros mit über 1500 Höhenmetern ein faszinierendes Outdoor-Abenteuer ist – was bleibt, ist das Hochgefühl, eine derartige Herausforderung gemeistert zu haben.

Details...
3

Maes Howe – Barnhouse Village – Stones of Stenness – Ring of Brodgar 3000 v. Chr. – 400 n. Chr. – 3100 v. Chr. – 2700 v. Chr.

gratis
5,9 km
02:25 h

Die Geschichte dieser geografischen Region ist allgegenwärtig auf dieser Orientierungswanderung und verschafft einen perfekten ersten Eindruck der kulturellen Vielfalt: Eine in der Jungsteinzeit errichtete Megalith­anlage = Maes Howe, eine neolithische Siedlung = Barnhouse Village, ein neolithisches Henge = Stones of Stenness und ein Henge mit einer kreisförmigen Steinsetzung im Inneren = Ring of Brodgar. Alle diese hochklassigen und landschaftlichen Höhepunkte werden auf einer Wanderung miteinander verbunden.

Details...
4

Eas a’ Chual Aluinn – Glas Bheinn Großbritanniens höchster Wasserfall

pro
15 km
05:00 h
807 hm
807 hm

Diese Wanderung führt in die spektakulären Berge von Assynt, vorbei an idyllisch gelegenen Seen, rauschenden Bächen, durch 3000–1700 Millionen Jahre altes Lewisian-Gestein bis zu einem perfekten Aussichtspunkt auf den größten Wasserfall Großbritanniens – man sieht die kompletten 200 m Fallhöhe. Danach wird ein Corbett – zwischen 2500 ft (762 m) und 3000 ft (914,4 m) hoch und 500 ft (152,4 m) – auf einer aussichtsreichen Runde bestiegen. Der Abstieg erfolgt durch eine traumhaft schöne Landschaft, Garant für perfekte Erholung.

5

Handa Island Im Reich der Papageitaucher

pro
6,6 km
03:20 h
112 hm
112 hm

Handa Island ist eine Insel im Nordwesten von Schottland. Ein magischer Ort, auf dem sich bis zu 200.000 Seevögel auf dieser kleinen Insel niederlassen, um zu brüten. Durch das Naturschutzgebiet führt der Rundweg vorbei an zahlreichen Vogelbrutkolonien, spektakulären Küstenabschnitten und einem mächtigen Brandungspfeiler. Ein sehr beliebter Ausflug für die ganze Familie, ein Weg
der Langsamkeit – um all die Eindrücke der Vogelwelt aufzu­nehmen.

6

Beinn Eighe Mountain Trail Durch einen 600 Jahre alten Pinienwald und weitere Naturschönheiten

pro
5,8 km
02:20 h
553 hm
553 hm

Bereits 1951 wurde die Region um den Beinn Eighe als Naturschutzgebiet erklärt und ist somit das älteste seiner Art in Großbritannien, mit seinen imposanten Berggipfeln, dem alten Pinienwald, einer beeindruckenden Schlucht und den hoch über einem kreisenden Steinadlern ist es kein Wunder. Auch wurde ein perfekt angelegter Pfad entlang der Sehenswürdigkeiten angelegt. Auf dieser Themenwanderung werden interessante, historische und geografische Hintergrundinformationen vermittelt – eine spannende Erkundungsrunde für die ganze Familie.

7

Ladhar Bheinn Durch die letzte Wildnis Schottlands auf einen der spektakulärsten Munros

pro
23,8 km
08:30 h
1433 hm
1433 hm

Der Munro Ladhar Bheinn liegt in der Region Knoydart, eine abgelegene und spektakulär zerklüftete Halbinsel in den westlichen Highlands. Nur zu Fuß oder auf dem Seeweg kann man dieses unglaublich schöne Naturparadies mit dem Hauptort Inverie entdecken – vielleicht die letzte Wildnis Schottlands? Der Ladhar Bheinn ist der westlichste Munro des schottischen Festlands und wird von vielen Bergwanderern als einer der schönsten Berge Schottlands angesehen. Aufgrund seiner Alleinlage an der Westküste Schottlands, dramatischer Grate und faszinierender Fernsichten über das Meer, bis hin zu der wilden Gebirgslandschaft der Cuillins der Nachbarinsel Skye. Auf der Suche nach Spannung und Entspannung.

8

An Teallach Die Drei Zinnen von Schottland

pro
21 km
09:35 h
1416 hm
1416 hm

Das Bergmassiv des An Teallach zieht sich halbkreisförmig, nach Osten geöffnet, um das kleine Loch Toll an Lochain und zählt zu den zehn Gipfel über 3000 Fuß, von denen der Bidein a’ Ghas Thuill 1.062 m und der Sgurr Fiona 1060 m als Munros klassifiziert sind. Überwiegend besteht das Massiv aus torridonischem Sandstein, mit seinen typischen steilen, leicht terrassierten Gipfelbereichen, die durch breite Ge­röllhalden unterbrochen und steile Rinnen eingeschnitten sind. Die vollständige Traverse über die kleinen drei Zinnen, den sogenannten Corrag Buidhe Pinnacles, mit dem sagenumwobenen Lord Berkeley’s Seat verleiht der gesamten Szenerie einen Charakter, der dieses Naturspektakel wie ein Kunstwerk erscheinen lässt. Der An Teallach gilt als einer der spektakulärsten, aber auch der schwierigsten, wenn nicht der schwierigste der schottischen Berge. Es erwartet Sie ein Gegenspiel: Ruhe in mystischer Natur und Unruhe, den richtigen Pfad zu finden. Der Thrill am Abgrund lässt immer wieder den den Atem stocken.

KOMPASS Tourenplaner Schottland

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Schottland

gratis

Highlights in der Region Schottland

Panorama-Hütte Ütia de Göma
In herrlicher Lage am Fuße des Peitlerkofel
Panorama-Hütte Ütia de Göma
Erreichbar über den Peitlerkofel-Rundgang, durch die Steinerne Stadt, in 55 Min. vom Parkplatz Würzjoch. Auf der sonnigen Terrasse, mit traumhaftem Ausblick, genießen Sie die regionalen Spezialitäten der Südtiroler, Italienischen und Ladinischen Küche. Weitere Infos über Facebook.