Wandern in Schottland

Dramatische Bergketten in den mysteriösen Highlands, abgelegene Seen und sagenumwobene Gewässer, alte Burgen und verlassene Schlossruinen – Schottland, im Norden Grossbritanniens, verzaubert Dich mit seiner mystischen Schönheit.

Naturliebhaber werden hier in den Bann gezogen: anspruchsvolle Mehrtageswanderungen, Tageswanderungen oder Halbtagsausflüge bestechen durch ihre einzigartige Natur. Schottlands Great National Trails (die Traditionswege) bieten unzählige Möglichkeiten, die Geschichte des Landes zu erwandern. Doch nicht nur die Natur Schottlands wird dich ins Schwärmen bringen. Umwerfende schöne und gut erhaltene schottische Innenstädte laden dich zum entspannten Bummeln und Flanieren ein.

Wandern in Schottland: Entdecke die Vielfalt

Schottland bietet über 5.000 vielfältige Wanderwege. Dabei bezwingst du Berge, wanderst entlang der Küste, durchquerst Moore, entdeckst kleine Städtchen und bestaunst die legendären Highlands. Folge dem beliebten West Highland Way, welcher kurz hinter Glasgow beginnt. Traditionsgemäss folgst du diesem atemberaubenden Fernwanderweg auf über 150 km von Süden gen Norden in die herrlichsten Gegenden der berühmten Highlands. Am westlichen Ende des West Highland Trails erwartet dich ein besonderes Naturhighlight: Ben Navis, mit 1.344 m Großbritanniens höchster Berg. Eine Ganztagswanderung zur Spitze von Ben Navis wird mit einem unvergesslichen Blick über die schottischen Highlands belohnt.

Möchtest Du ein wenig tiefer in Schottlands mystische Geschichten eintauchen, lockt dich der Great Glen Way, startend von Fort Williams bis nach Inverness. Folge ihm entlang des Caledonian Kanals, einer künstlich angelegten Wasserstrasse aus dem 19ten Jahrhundert, und wirf einen Blick auf das berühmt-berüchtigte Loch Ness.

Outdoor-Abenteurer kommen auf dem inoffiziellen Skye Trail auf ihre Kosten. Dieser knapp 130 km lange Fernwanderweg liegt auf der im Nordwesten des Landes gelegenen Insel „Isle of Skye“ und führt Dich entlang steiler Klippen, vorbei an aussergewöhnlicher Steinformationen und mächtigen Bergketten. Entdecke die verborgenen Ecken dieser wunderschönen, nur mit einer Brücke mit dem schottischen Festland verbundenen Insel.

Wandern in Schottland: Die beste Reisezeit

Beim Wandern in Schottland muss man wettertechnisch auf alles gefasst sein. Ein altes Sprichwort sagt, dass man hier alle 4 Jahreszeiten in einem Tag erleben kann. Besonders in den Highlands musst Du mit rasch aufsteigendem Nebel, plötzlichem Regenfall und sogar Schneefall rechnen.

Die Wandersaison ist von Maerz bis Oktober, wobei die Monate der Nebensaison dabei zu empfehlen sind. Nicht nur, weil ausserhalb der Sommermonate die Wege weniger frequentiert werden, sondern auch um die schottischen ´Vampire´, genannt Midges, zu vermeiden. Diese kleinen stechenden Fliegen tummeln sich besonders in den Hochsommermonaten und ´attackieren´ Wanderer gerne in ganzen Scharen.

Wichtig zu wissen ist, dass die schottische Jagd-Saison von August bis Oktober die Jäger in die Wälder treibt. Verlasse besonders in dieser Zeit niemals die Wanderwege. Da ausserhalb der Great National Trails viele Regionen Schottlands über kein gut markiertes Wanderwegnetz verfügen, sind Karten- und Kompasskünste bzw ein GPS  generell empfehlenswert. 


Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Schottland

1

Beinn Alligin Juwelen – Alligin Horns – in der Krone der Schottischen Highlands

gratis
11 km
06:30 h
1.207 hm
1.207 hm
Beinn Alligin bedeutet auf Gälisch Berg der Schönheit, und tatsächlich gehört diese Besteigung zu einer der schönsten Bergtouren in den westlichen Highlands. Das Beinn-Alligin-Bergmassiv mit seinen beiden Gipfeln Tom na Gruagaich 922 und Sgurr Mhor 986 m liegt nordwestlich in den Torridon Bergen, aufgrund seiner Nähe zum Meer ein einmaliger Aussichtspunkt. Vor dem finalen Abstieg erfolgt dann noch ein besonders luftiges Kletterspektakel, die drei sogenannten Alligin Horns. Über eine Strecke von 1,5 km folgen drei Auf- und Abstiege, die Klettererfahrung voraussetzen, aber keine große Herausforderung darstellen. Die Querung des Hangs unterhalb der Hörner, auf einem schmalen Pfad, ist bei feuchten Verhältnissen gefährlicher, als die direkte Route über die Hörner. Es erwartet Sie ein Gegenspiel: Ruhe in mystischer Natur und Unruhe, den richtigen Weg zu finden.
Details...
2

Hadrians Wall Path Geschichtsträchtige Wanderung entlang des grandiosen Weltkulturerbes

gratis
14,6 km
04:10 h
319 hm
319 hm
122 ließ Kaiser Hadrian dieses 117 km lange monumentale Bauwerk von der Westküste bis zur Ostküste errichten, im Grenzgebiet zwischen dem heutigen Schottland und England. Damit hinterließen die Römer bis heute bedeutende Spuren. 15.000 Soldaten benötigten 8 Jahre, um die bis zu 5 m hohe und 3 m breite Mauer zu errichten. Zur Verteidigung der Grenzlinie wurden alle 1,5 km sogenannte Milecastles und dazwischen jeweils zwei Wachtürme, die Turrets, errichtet. Wir wandern auf einem der schönsten Abschnitte der ehemaligen Grenzlinie entlang dieses grandiosen Weltkulturerbes und erleben dabei römische Geschichte hautnah.
Details...
3

The Merrick – via Loch Valley Außergewöhnliche naturnahe Wanderung

gratis
15,6 km
07:50 h
792 hm
792 hm
​Der klassische Wanderweg führt vom Loch Trool auf den Merrick und auf dem gleichen Weg zurück. Die hier beschriebene Rundwanderung über das Loch Valley führt durch eine faszinierende Landschaft, ist aber zugleich auch eine Herausforderung aufgrund des extrem sumpfigen Untergrundes. Die Besteigung des 99. von 222 Corbetts in Schottland wird zu einem spannenden Naturerlebnis, wenn man sich auf das nasse Element Wasser einlassen kann, oder von vornherein richtig vorbereitet dieses Vorhaben angeht. Wir erleben unberührte Wildnis mit allen Sinnen.
Details...
4

Fyvie Castle Trail Ein Schloss wie aus dem Bilderbuch

pro
4,6 km
01:30 h
129 hm
69 hm
Nirgendwo in Europa gibt es auf engem Raum so viele Burgen und Schlösser wie in Schottlands Region Aberdeenshire. Über 300 sollen es sein, 62 historische – viele davon denkmalgeschützt – Schlösser, Herrenhäuser und Burgruinen verteilen sich über die liebliche Hügellandschaft. Nicht ohne Grund wird diese Region Scotland’s Castle Country genannt. Unter den Top 10 befindet sich das Fyvie Castle, es war Teil königlicher Anlagen zur Sicherung der Grenzen der mittelalterlichen Monarchien. Und wenn es noch einen wunderschön angelegten Wanderweg durch prachtvollen, uralten Baumbestand und einem wildromantischen See gibt, dann ist dies eine besondere Reise in die Vergangenheit.
5

Ben Lawers Einst war er 6 m höher, um dann wieder zu schrumpfen

pro
18,6 km
07:30 h
1.509 hm
1.509 hm
In Schottland gibt acht Viertausender – wir sprechen von Fuß und nicht von Metern! – zwischen den Cairngorms und den Lochacer Bergen. Die 1852 durchgeführte Vermessung der Berge ergab für den Ben Lawers 3982,94 Fuß. Da kam Malcolm Ferguson auf die Idee, einen 20 Fuß (6,1 m) hohen Steinhaufen auf die Spitze zu setzen und somit die magische Marke von 4000 zu überschreiten. Das ging auch für eine gewisse Zeit gut, dann ist aber der Cairn wieder zusammengebrochen. Das ändert nichts an der Tatsache, dass die Besteigung der vier Munros mit über 1500 Höhenmetern ein faszinierendes Outdoor-Abenteuer ist – was bleibt, ist das Hochgefühl, eine derartige Herausforderung gemeistert zu haben.
6

Ruadh stac Mór, Spidean Core nan Clach Einzigartiger Geröllkamm mit zwei Munros

pro
18,9 km
07:30 h
1.126 hm
1.126 hm
Eine der schönsten Wanderungen in den Highlands führt durch das faszinierende Beinn Eighe Bergmassiv. Der Berg besteht aus dem tiefer liegenden rosa torridonischem Sandstein, die Gipfel bestehen jedoch aus weißem kambrischen Quarzit, der dem Berg ein weißes schneeähnliches Aussehen verleiht. Hinter einem wild romantisch gelegenen Loch erheben sich die mächtigen Wände der Triple Buttress, ein Meisterwerk der Felsarchitektur – eines der schönsten Naturspektakel in Schottland. Und dann schraubt sich der Puls in die Höhe, wenn man an den Wrackteilen eines Flugzeugabsturzes vorbeikommt, bremst sich aber wieder ein, wenn man nach der Einsattelung den Hauptbergkamm erreicht und sich ein unvergesslicher Blick auf die weißen Berge bietet – eine außergewöhnliche Route und ein bleibendes Erlebnis.
7

The Singing Sands Salzwiesen, Sanddünen und eine versteckte Traumbucht

pro
12,4 km
04:10 h
195 hm
195 hm
Die Kentra Bay auf der Ardnamurchan-Halbinsel ist geprägt von den Gezeiten mit seinen Salzwiesen, versteckt liegenden goldgelben Sandstränden und eindrucksvollen Sanddünen. Der Wanderweg führt durch eine Waldplantage gleich zum schönsten aller Strände auf dieser Runde, ein magischer Kraftort und mit einer atemberaubenden Aussicht auf die kleinen vorgelagerten Inseln. Es gibt die Möglichkeit, Wattvögel zu beobachten und mit etwas Glück kann man Seeadler, Seidenreiher, Robben oder Otter entdecken.
8

Balnakeil Bay Sanddünen, Felsen und türkisfarbenes Wasser

pro
9,2 km
03:15 h
50 hm
50 hm
Ausgangspunkt der Wanderung ist die malerische Bucht namens Balnakeil Bay. Von dort wandern wir zu dem Meeresarm Kyle of Durness, bei Ebbe bleibt eine riesige Sandwüste. Auch kommen wir vorbei an zwei versteckten Traumstränden mit einer wunderschönen Dünenlandschaft, türkisfarbenem Wasser und spektakulären Klippen. Bei schönem Wetter lädt der eine oder andere Strandabschnitt definitiv zum Verweilen ein. Die Runde hat zwei kleine Wermutstropfen: Man läuft ungefähr 400 m auf der Hauptstraße und muss einen kleinen Zaun übersteigen. Sonst ein Genussspaziergang, wir schwelgen im Gesang der Meer- und Windgeräusche.

KOMPASS Tourenplaner Schottland

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Schottland

Highlights in der Region Schottland

Panorama-Hütte Ütia de Göma
In herrlicher Lage am Fuße des Peitlerkofel
Panorama-Hütte Ütia de Göma
Erreichbar über den Peitlerkofel-Rundgang, durch die Steinerne Stadt, in 55 Min. vom Parkplatz Würzjoch. Auf der sonnigen Terrasse, mit traumhaftem Ausblick, genießen Sie die regionalen Spezialitäten der Südtiroler, Italienischen und Ladinischen Küche. Weitere Infos über Facebook.