Wandern in den Ammergauer Alpen

Wandern in den Ammergauer Alpen ist ein genussvolles Naturerlebnis! Tiefe Schluchten, weitläufige Wälder, grüne Almwiesen und die schönen Märchenschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau können am besten zu Fuß erkundet werden.  

Die Ammergauer Alpen, auch als das “Ammergebirge” bezeichnet, grenzen im Norden an Pfaffenwinkel und reichen in Süden bis zu den Lechtaler Alpen und dem Wettersteingebirge. Die Region umfasst die Ortschaften Ettal/ Graswang, Oberammergau, Saulgrub/Altenau, Bad Bayersoien, Bad Kohlgrub und Unterammergau. Von den Großstädten München und Innsbruck aus sind die Ammergauer Alpen bequem mit dem Zug oder mit dem Auto zu erreichen und eignen sich daher ideal als Ausflugsziel für eine Tagestour. 

Sehenswertes in den Ammergauer Alpen

Die Königsschlösser Neuschwanenstein und Hohenschwangau gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Region und sind nicht zuletzt aufgrund ihrer spektakulären Lage in den Ammergauer Alpen weltbekannt. Während die Schlösser Touristen aus der ganzen Welt anziehen, finden sich in den Ammergauer Alpen jedoch auch wunderschöne Gegenden, die zu reizvollen Wanderungen abseits des Trubels einladen.  

Der gleichnamige Naturpark Ammergauer Alpen liegt malerisch inmitten der bayerischen Berge. Der Naturpark ermöglicht fantastische Wanderungen durch naturbelassene Landschaften, die von Gebirgskämmen, wilden Flüssen, Mooren, tiefen Wäldern und bunten Wiesen geprägt sind. Insbesondere die Ammerquellen und die imposante Ammerschlucht mit dem Felsdurchbruch Scheibum sind sehenswert, ebenso wie die zur Ammer zufließenden Wildbäche mit ihren eindrucksvollen Wasserfällen. 

Vielseitige Wandertouren

Von der gemütlichen Talrunde bis hin zur anspruchsvollen Höhenwanderung – das Wegenetz in den Ammergauer Alpen sehr vielseitig und gut beschildert. Leichtere und familienfreundliche Wanderungen finden sich im Tal der Ammer, zum Beispiel die Tour durch das Graswangtal zum Königschloss. Hoch hinaus geht es über eine der anspruchsvollen Höhenwanderungen, wie etwa durch die Schleifmühlklamm zur Kolbensattelhütte. Aber auch die Bergtour von Ettal auf die Notkarspitze (1889 m) hat ihren Reiz und belohnt mit einer tollen Aussicht auf das Kloster Ettal. Mehrere Fernwanderwege verlaufen außerdem durch die Ammergauer Alpen, wie der Maximilansweg von Lindau und Brechtesgaden.   

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Ammergauer Alpen

1

Friederspitz und Frieder Auf dem Prinzregentensteig

gratis
16,8 km
07:15 h
1410 hm
1410 hm
Ein besonderer Modeberg ist der Weitalpspitz nie geworden und doch ist die Tour zu diesem wenig bekannten Gipfelchen recht schön. Oberhalb der Waldgrenze wird sie sogar sehr aussichtsreich.
Details...
2

Branderschrofen Auf dem Gelben-Wand-Steig zum Tegelberg

gratis
10,8 km
05:15 h
1060 hm
1060 hm
Oberhalb der langen Forststraßen und vor allem in Gipfelnähe ist diese Rundtour landschaftlich großartig.
Details...
3

Steckenberg Waldtour über dem Kolbensattel

gratis
7,1 km
03:15 h
500 hm
500 hm
Viel Besuch kriegt der Grubenkopf nicht. Schließlich steht er auch ein wenig im Schatten der berühmteren Berggestalten zwischen Feigenkopf und Pürschling, zu denen auch die Große Klammspitze gehört. Aber gerade die relative Ruhe und natürlich das prächtige Landschaftserlebnis machen diese schöne Tour besonders lohnend.$$Wer die Möglichkeit hat, kann mit einem Mountainbike das lange Sägertal bewältigen. Dadurch lässt sich insgesamt mehr als eine Stunde Zeit einsparen.
Details...
4

Scheinbergspitze Modegipfel über dem Graswangtal

pro
6,5 km
03:45 h
890 hm
890 hm
Nordöstlich von Oberammergau erhebt sich ein bewaldeter Höhenrücken, der im Großen Aufacker und im Kleinen Aufacker gipfelt. Auf dem Gipfel wird die Aussicht bei dieser Waldwanderung rundum interessant. Vor allem das Wettersteingebirge und die Ammergauer Alpen zeigen sich sehr schön. Man hat aber auch eine weite Schau ins Oberland hinaus.
5

Ruine Werdenfels – Pflegersee Auf dem Burgenlehrpfad

pro
5,1 km
01:45 h
130 hm
130 hm
Die Rundtour ist still und wird kaum durchgeführt. Sie führt über unmarkierte Pfade und teilweise auch ohne Weg.
6

Rosengarten Zu den alten Ammergauer Wetzsteinbrüchen

pro
7,3 km
03:15 h
710 hm
710 hm
In Mode ist der Scheinberg schon lange. Der südseitige Aufstieg auf diesen schönen, aber vielbesuchten Paradegipfel apert im Frühling schnell aus, und ziemlich einfach ist er auch. Ausgedehnte Waldhänge sorgen dafür, dass es beim Hinaufgehen nicht gar zu heiß wird, und der aussichtsreiche Gipfel ist der ideale Platz für eine zünftige Brotzeit.
7

Daniel Beliebter Wandergipfel mit stiller Variante

pro
12,1 km
06:30 h
1390 hm
1390 hm
Nähert man sich von Ettal dem Passionsspielort Oberammergau, ist der scharfe Felsenzahn, der hinter dem Weidmoos in den Himmel ragt, kaum zu übersehen. Erstaunlicherweise kann man dem Kofel trotz seines grimmigen Aussehens aufs Haupt steigen. Sehr weit ist es auch nicht hinauf, und die Höhendifferenz, die man überwinden muss, hält sich ebenfalls in Grenzen. Deshalb darf man sich beim Rückweg schon einen etwas ausholenden Schlenker genehmigen, wie er sich über die Kolbenalm anbietet.

KOMPASS Tourenplaner Ammergauer Alpen

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Ammergauer Alpen

gratis

Highlights in der Region Ammergauer Alpen