Wandern in den Ammergauer Alpen

Wandern in den Ammergauer Alpen ist ein genussvolles Naturerlebnis! Tiefe Schluchten, weitläufige Wälder, grüne Almwiesen und die schönen Märchenschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau können am besten zu Fuß erkundet werden.  

Die Ammergauer Alpen, auch als das “Ammergebirge” bezeichnet, grenzen im Norden an Pfaffenwinkel und reichen in Süden bis zu den Lechtaler Alpen und dem Wettersteingebirge. Die Region umfasst die Ortschaften Ettal/ Graswang, Oberammergau, Saulgrub/Altenau, Bad Bayersoien, Bad Kohlgrub und Unterammergau. Von den Großstädten München und Innsbruck aus sind die Ammergauer Alpen bequem mit dem Zug oder mit dem Auto zu erreichen und eignen sich daher ideal als Ausflugsziel für eine Tagestour. 

Sehenswertes in den Ammergauer Alpen

Die Königsschlösser Neuschwanenstein und Hohenschwangau gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Region und sind nicht zuletzt aufgrund ihrer spektakulären Lage in den Ammergauer Alpen weltbekannt. Während die Schlösser Touristen aus der ganzen Welt anziehen, finden sich in den Ammergauer Alpen jedoch auch wunderschöne Gegenden, die zu reizvollen Wanderungen abseits des Trubels einladen.  

Der gleichnamige Naturpark Ammergauer Alpen liegt malerisch inmitten der bayerischen Berge. Der Naturpark ermöglicht fantastische Wanderungen durch naturbelassene Landschaften, die von Gebirgskämmen, wilden Flüssen, Mooren, tiefen Wäldern und bunten Wiesen geprägt sind. Insbesondere die Ammerquellen und die imposante Ammerschlucht mit dem Felsdurchbruch Scheibum sind sehenswert, ebenso wie die zur Ammer zufließenden Wildbäche mit ihren eindrucksvollen Wasserfällen. 

Vielseitige Wandertouren

Von der gemütlichen Talrunde bis hin zur anspruchsvollen Höhenwanderung – das Wegenetz in den Ammergauer Alpen sehr vielseitig und gut beschildert. Leichtere und familienfreundliche Wanderungen finden sich im Tal der Ammer, zum Beispiel die Tour durch das Graswangtal zum Königschloss. Hoch hinaus geht es über eine der anspruchsvollen Höhenwanderungen, wie etwa durch die Schleifmühlklamm zur Kolbensattelhütte. Aber auch die Bergtour von Ettal auf die Notkarspitze (1889 m) hat ihren Reiz und belohnt mit einer tollen Aussicht auf das Kloster Ettal. Mehrere Fernwanderwege verlaufen außerdem durch die Ammergauer Alpen, wie der Maximilansweg von Lindau und Brechtesgaden.   

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Ammergauer Alpen

1

Hochplatte und Krähe Hochplattenrunde

gratis
16 km
07:00 h
1.120 hm
1.120 hm
Die beliebte Ammergauer Hochplatte lässt sich gleich von mehreren Seiten, z. B. auch von der Kenzenhütte besteigen. Und weil sie in einem langen, zackigen Berg­kamm liegt, kann sie auch gut mit weiteren Zielen verknüpft werden.
Die lange Tour ist mit landschaftlichen Höhepunkten gespickt und das ideale Ziel für konditionsstarke Genießer.
Details...
2

Hochjoch und Schelleskopf Am Zwieselberg, hoch über dem Plansee

gratis
14,1 km
05:00 h
900 hm
900 hm
Der Zwieselberg steigt direkt vom Ufer des Plansees nach Norden an und gipfelt im Hochjoch. Der lang gezogene Bergrücken ist das ideale Terrain für eine schöne Rundwanderung.
Beim Aufstieg dominieren der scharf geschnittene Säuling und die Schau ins Lechtal, während beim Rückweg die Blicke auf den Plansee, zum Thaneller, zum Pitzeneck und zur Kohlbergspitze treffen. Wer sich an heißen Tagen nach der Wanderung im Plansee erfrischen will, packt die Badehose ein ...
Details...
3

Rosengarten Zu den alten Ammergauer Wetzsteinbrüchen

gratis
7,3 km
03:15 h
710 hm
710 hm
Besondere Attraktionen auf dieser Rundtour sind die Schleifmühlenklamm und die alten Wetzsteinbrüche am Rande der Aufstiegsstrecke.
Details...
4

Ochsenälpeleskopf und Kreuzkopf Im Ammerwald

pro
9,3 km
04:30 h
1.030 hm
1.030 hm
Die Grenzgipfel Ochsenälpeles­kopf und Kreuzkopf bieten sich als Ziele einer interessanten, nicht zu langen Wanderung über Almen und durch schöne, lich­te Wälder an. Erstaunlich, dass der Rundweg recht wenig durchgeführt wird. Vor allem der Abstieg auf einem alten, streckenweise verfallenen Steig durch das Kuhkar ist spannend.
5

Zingerstein und Kohlbergspitze Grimmiger Aufstieg und leichter Abstieg

pro
9,9 km
05:45 h
1.150 hm
1.150 hm
Während der Aufstieg zum Zingerstein spannend ausfällt und der Übergang zur Kohlbergspitze sogar etwas Abenteuerliches an sich hat, geht es beim Abstieg über weite Wiesenhänge relativ beschaulich zu. Wer mag, kann bis zum Ende des Fahrwegs mit dem Mountainbike hinaufstrampeln.
6

Friederspitz und Frieder Auf dem Prinzregentensteig

pro
16,8 km
07:15 h
1.410 hm
1.410 hm
Friederspitz und Frieder fallen auf. Doch nicht nur die Gipfel ziehen die Blicke bis aus den Allgäuer Alpen auf den Berg, es sind die etwas eigenartig ausgefallenen Latschenbänder, die auf dem, ansonsten mit Gras bewachsenen Gipfel parallel zum weiten Gipfelkamm verlaufen. Sie stammen noch aus der Zeit, als Prinzregent Luitpold dort oben auf der Pirsch war.
7

Vorderscheinberg und Hasentalkopf Über dem Sägertal

pro
15,5 km
07:45 h
1.000 hm
1.000 hm
Überwiegend stille und aussichtsreiche Rundtour; besonders schön in Gipfelnähe während der Alpenrosenblüte Anfang Juli.

KOMPASS Tourenplaner Ammergauer Alpen

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Ammergauer Alpen

Highlights in der Region Ammergauer Alpen