Wandern in der Fränkischen Schweiz

Vielseitig, spannend und voller Höhepunkte – so lässt sich die Fränkische Schweiz kurz und treffend beschreiben. Sie gilt als das Land der Burgen, Felsen und Mühlen und ist eines der schönsten Naherholungsgebiete Deutschlands. Schmale Täler, durch die sich verwunschen die Bäche und Flüsse winden, verfallene Burgruinen und prächtige Schlösser, spitze, zerfurchte Felsen oder alte Fachwerkhäuser, die in eine andere Zeit zurückversetzen – dies und vieles mehr prägen das Bild dieser Landschaft.

Ob zu Fuß, auf dem Fahrrad oder mit dem Kanu – auf viele Arten kann man die Fränkische Schweiz erkunden. Die vielen Höhlen, Halbhöhlen und Höhlenruinen eignen sich perfekt für ausgedehnte Wanderungen und unter manchem Apfel- oder Kirschbaum hat es sich schon ein prächtiges Nickerchen machen lassen. Gemütliche, familiengeführte Gasthäuser oder kleine Privatbrauereien laden herzlich zu einem Besuch ein: Auf ein deftiges, fränkisches Dunkelbier oder ein für diese Gegend so typisches Schäufele mit Sauerkraut und Kartoffelklößen. 

Das Obere Maintal lockt mit historischen Kirchen, Schlössern und Städchen, die einen zurück in die Vergangenheit blicken lassen. Auch die Hersbrucker Schweiz ist als Wandergebiet sehr beliebt, die abenteuerlichen Schluchten und Höhlen eignen sich hervorragend für eine Entdeckungstour. Das Städtchen Hersbruck im Pegnitztal gilt dabei als Tor zur Hersbrucker Schweiz und ist Ausgangspunkt für viele erlebnisreiche Wanderungen und Touren. Kurzum, die Fränkische Schweiz hat für jeden etwas zu bieten. Gerade das macht sie für eine Unmenge an (Wander)Touristen sehr attraktiv.

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Fränkische Schweiz

1

Zur Hohenmirsberger Platte Der dritthöchste Punkt der Fränksichen Schweiz mit herrlicher Fernsicht

gratis
12,2 km
03:30 h
328 hm
322 hm
Von der gut 20 Meter hohen Aussichtsplattform der Hohenmirsberger Platte bietet sich – am dritthöchsten Punkt der Fränkischen Schweiz – eine herrliche Fernsicht. An klaren Tagen reicht der Blick sogar bis ins Fichtelgebirge. Neben dem Aussichtsturm befindet sich ein Fossilienklopfplatz, der, neben dem Info-Pavillion,  die Geologie der Region veranschaulichen soll.

Details...
2

Walberlarunde Klassiker am Zeugenberg

gratis
7 km
02:00 h
323 hm
323 hm

Die Ehrenbürg, wie das Walberla eigentlich heißt, ist ein Zeugenberg mit einer Doppelkuppe im Landkreis Forchheim. Dabei bildet die Nordkuppe das 514 Meter hohe Walberla, die Südkuppe hingegen bildet den 532 Meter hohe Rodenstein. Weithin ist der gesamte Berg jedoch als Walberla bekannt. Von seinen Kuppen eröffnen sich herrliche Ausblicke ins Regnitz- wie auch ins Wiesenttal. Vieles spricht dafür, dass sich der Name Walberla von der heiligen Walburga ableitet. So wurde die Walburgis-Kapelle namensgebend für den Berg. Frühe Funde belegen die Nutzung als Kultplatz der Kelten sowie ein germanisches Heiligtum.  

Details...
3

Sankt Nikolaus Kapelle und Retterner Kanzel Eine Wanderung mit tollen Ausblicken auf das Walberla

gratis
15,1 km
04:30 h
491 hm
513 hm
Die Stankt Nikolaus Kapelle oder auch Vexierkapelle liegt idyllisch auf dem Reifenberg bei Weilersbach. Den Namen „Vexierkapelle“ verdankt sie ihrem stetig wechselnden Anblick: je nachdem, von wo aus man die Kapelle betrachtet scheint sie anders auszusehen. Seit dem frühen 16. Jahrhundert gehört die Kapelle zur Pfarrei Kirchehrenbach und ist heute eine beliebte Hochzeitskirche, denn Sankt Nikolaus ist auch der Patron der Brautleute.

Details...
4

Hummerstein und Leidingshofer Tal Eine sehr abwechslungsreiche Tour mit vielen Höhepunkten

pro
15,9 km
05:00 h
691 hm
689 hm
Das Leidingshofer Tal wurde 1986 zum Naturschutzgebiet ausgewiesen. Es schützt heute noch immer das schluchtartige Juratal mit seinem typischen Pflanzenbewuchs: Buchenwald und Ahorn-Linden-Steilhangwald machen den Großteil des Baumbestandes aus. Wer offenen Auges durch das Leidingshofer Tal wandert, dem könnte sich sogar ein Uhu oder Feuersalamander zeigen. In Streitberg laden dann die Burgruine Streitburg und die Binghöhle zu einem Besuch ein. Der markante Hummerstein ist die Krönung dieser abwechslungsreichen Wanderung: bei schönem Wetter erlaubt er tiefe Einblicke in das Wiesenttal hinein.
5

Jean-Paul-Weg Auf Jean-Pauls Spuren

pro
23,8 km
07:00 h
633 hm
466 hm
Auf den Spuren des berühmten Dichters Jean Paul führt uns dieser Teilabschnitt des Jean Paul Weges an verschiedenen Lebensstationen des Dichters vorbei. Tafeln mit kurzen Auszügen aus den Werken und den Gedanken des Dichters begleiten den Weg. Der Wanderweg wurde im Zeitraum 2002 bis 2012 von Joditz bei Hof, über Wunsiedel, Bayreuth bis Sanspareil eingerichtet. Sanspareil lädt als Krönung der Tour ein, den berühmten Felsengarten -  ein zwischen 1744–1748 geschaffener englischer Landschaftsgarten - zu besuchen.

6

Ins Kleinziegenfelder Tal Zu Besuch beim Radfahrer am Wacholderhang bei Kleinziegenfeld

pro
23,3 km
07:30 h
1.186 hm
1.242 hm
Die wildromantische Landschaft des Kleinziegenfelder Tales ist geprägt durch felsige Anhöhen, Burgruinen, hübschen Fachwerkdörfern und zahlreiche Mühlen. Zudem befindet sich hier das letzte fränkische Vorkommen des Apollofalters. Die Raupen des Falters sind auf die Weiße Fetthenne als einzige Futterpflanze angewiesen, die nur hier zwischen den unverbuschten Kalkfelsen wächst.

7

Zankelstein Von einem schönen Aussichtsfelsen durch das Högenbachtal zurück

pro
10,8 km
03:00 h
533 hm
537 hm


KOMPASS Tourenplaner Fränkische Schweiz

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Fränkische Schweiz

Highlights in der Region Fränkische Schweiz