Wandern in der Fränkischen Schweiz

Vielseitig, spannend und voller Höhepunkte – so lässt sich die Fränkische Schweiz kurz und treffend beschreiben. Sie gilt als das Land der Burgen, Felsen und Mühlen und ist eines der schönsten Naherholungsgebiete Deutschlands. Schmale Täler, durch die sich verwunschen die Bäche und Flüsse winden, verfallene Burgruinen und prächtige Schlösser, spitze, zerfurchte Felsen oder alte Fachwerkhäuser, die in eine andere Zeit zurückversetzen – dies und vieles mehr prägen das Bild dieser Landschaft.

Ob zu Fuß, auf dem Fahrrad oder mit dem Kanu – auf viele Arten kann man die Fränkische Schweiz erkunden. Die vielen Höhlen, Halbhöhlen und Höhlenruinen eignen sich perfekt für ausgedehnte Wanderungen und unter manchem Apfel- oder Kirschbaum hat es sich schon ein prächtiges Nickerchen machen lassen. Gemütliche, familiengeführte Gasthäuser oder kleine Privatbrauereien laden herzlich zu einem Besuch ein: Auf ein deftiges, fränkisches Dunkelbier oder ein für diese Gegend so typisches Schäufele mit Sauerkraut und Kartoffelklößen. 

Das Obere Maintal lockt mit historischen Kirchen, Schlössern und Städchen, die einen zurück in die Vergangenheit blicken lassen. Auch die Hersbrucker Schweiz ist als Wandergebiet sehr beliebt, die abenteuerlichen Schluchten und Höhlen eignen sich hervorragend für eine Entdeckungstour. Das Städtchen Hersbruck im Pegnitztal gilt dabei als Tor zur Hersbrucker Schweiz und ist Ausgangspunkt für viele erlebnisreiche Wanderungen und Touren. Kurzum, die Fränkische Schweiz hat für jeden etwas zu bieten. Gerade das macht sie für eine Unmenge an (Wander)Touristen sehr attraktiv.

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Fränkische Schweiz

1

Durchs Trubachtal Von Egloffstein nach Obertrubach - am schönsten Abschnitt der Trubach entlang

gratis
8,8 km
02:30 h
299 hm
229 hm
Der Trubachtalweg in seiner Gesamtheit verläuft beginnt bereits ab Pretzfeld. Wir beginnen den Trubachtalweg  jedoch erst ab Egloffstein, da er ab hier besonders schön wird; durch das enger werdende Tal wandert man durch eine abwechslungsreiche Landschaft, die geprägt wird von  vielgestaltigen Felsformationen an den umgebenden Talabhängen und Hochflächen. Wie an einer Kette reihen sich die Mühlen an der Trubach entlang: insgesamt waren es 26 Mühlen, die an der Trubach und ihren Seitenarmen betrieben wurden. Besonders während der Blütezeit im Frühjahr hat der Trubachtalweg seinen besonderen Reiz.


Details...
2

Houbirg Auf dem Keltenwall um die Houbirg

gratis
6 km
02:00 h
376 hm
377 hm
Die Befestigungsanlage auf der Houbirg zählt zu den bedeutendsten vor- und frühgeschichtlichen Höhensiedlungen Deutschlands. Die ungefähr 4,5 km lange, ehem. Mauer umschließt eine über 88 ha große Innenfläche. Der Wall ist ein Rest der ehemaligen Ringmauer. Im nördlichen und östlichen Abschnitt misst er stellenweise 17 Meter in der Breite und oftmals mehr als 6 Meter nach oben. Die ersten Menschen siedelten bereits in der mittleren Bronzezeit ca. 1600 v.Chr. auf der Houbirg. Die Wanderung führt auf dem Ringwall fast vollständig herum und macht die Tour zu einem spannenden Erlebnis für Groß und Klein.

Details...
3

Die Petershöhle bei Hartenstein Kulturgeschichtlich die wohl interessanteste Höhle der Fränkischen Schweiz

gratis
10,3 km
03:00 h
442 hm
452 hm
Im Jahre 1914-1928 wurde die Petershöhle von der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg erforscht. Dabei wurden mehrere Höhlenräume mit reichen Knochenlagern gefunden, darunter auch ein fast vollständig erhaltenes Skelett eines Höhlenbären. Man fand heraus, dass bereits vor 90 000 Jahren Menschen in der Höhle gelebt haben mussten. Aber auch Spuren von Höhlenlöwen, Nashörnern, Urrindern und Wölfen waren zu finden. Primitive Steinwerkzeuge belegen die Besiedelung der Höhle durch frühe Neandertaler. Die Funde sind im Museum der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg ausgestellt.
Details...
4

Teufelsgraben und Seigelstein Leichte Runde um Teuchatz

pro
9,8 km
02:45 h
310 hm
310 hm
Vom Aussichtsfelsen Seigelstein hat man einen schönen Blick in das obere Leinleitertal. Bei gutem Wetter kann man neben Heiligenstadt und dem Kreuzstein sogar Schloss Greifenstein erspähen.

5

Auf dem Eibgrat Felsensteig für Wanderer mit Klettergeschick

pro
9,7 km
03:30 h
746 hm
729 hm
Der Eibgrat ist ein langgezogener Felsenkamm, über den ein leichter Klettersteig in stetigem Auf und Ab führt. Der Felsgrat hat eine Länge von ca. 1,5 Kilometern und sollte nur von schwindelfreien Wanderern in Angriff genommen werden. Bei Regen sollte man lieber auf einem schmalen Pfad um die Felsen herumgehen, da sie auf Grund ihres starken Moosbewuchses sehr glitschig werden können. Ist jedoch ein wenig Erfahrung am Felsen und Klettergeschick gegeben, so wird die Überschreitung des Eibgrates eine aufregende und abwechslungsreiche Tour für Groß und Klein.
6

Auf die Neubürg Kunstaustellung auf einem Gipfel

pro
11,7 km
03:00 h
502 hm
466 hm
Der NaturKunstRaum Neubürg hält eine Landart-Ausstellung auf der 587 Meter hohen Neubürg bereit. 10 Künstler aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich haben sich intensiv mit der Landschaft und der besonderen Atmosphäre des Gipfels auseinandergesetzt: sie haben ihre Eindrücke von der besonderen Stimmung auf dem Berg in unterschiedlichsten Werken zum Ausdruck gebracht.   

7

Durch die Wolfsschlucht auf den Wichsenstein Aussichtsfelsen mit herrlichem Rundblick über die Fränkische Schweiz

pro
11,1 km
03:00 h
499 hm
499 hm
Im Zentrum von Wichsenstein hinter der Dorfkirche ragt der Aussichtspunkt von Wichsenstein mit 588 Metern in die Höhe. Von hier aus eröffnet sich ein herrlicher Rundblick über die Fränkische Schweiz. Ein paar Meter neben der Kirche befinde sich eine 1000 jährige Linde. Die Tradition erhalten geblieben:  wie bei vielen anderen Linden auch wird auch hier zum alljährlichen Lindenfest unter dem mächtigen Baum getanzt.

KOMPASS Tourenplaner Fränkische Schweiz

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Fränkische Schweiz

Highlights in der Region Fränkische Schweiz

Wir brauchen deine Expertise!
Wir wollen KOMPASS Pro für Dich verbessern. Und wer kann uns besser sagen, was wir ändern müssen, als Du selbst?