10 Gründe, warum Du dieses Jahr auf einem Fernwanderweg wandern solltest

Menschen, die die Berge lieben, sind aus tiefster Seele frei.
Sie entschweben leicht dem Alltagseinerlei.
Menschen, die die Berge lieben, widerspiegeln Sonnenlicht.
Die anderen, die im Tal geblieben, verstehen ihre Sprache nicht.

Stefan Schröder


Ein neues Jahr liegt vor Dir – und natürlich auch Deine guten Vorsätze. Dieses Jahr willst Du sie wirklich in die Tat umsetzen: „Mindestens jedes zweite Wochenende in der Natur wandern, mehrere namhafte Ziele erreichen, einen Fernwanderweg machen…“ Lass sie nicht im Alltag untergehen. Ruf Dir das Gefühl, diesen Ehrgeiz in Erinnerung, als Du das letzte Mal mitten in der Natur gestanden bist und die klare Luft eingeatmet hast – zur Ruhe gekommen bist. Lockt es Dich raus?

Das ist nicht Grund genug? Wir haben zehn gute Gründe, warum Du dieses Jahr einen Fernwanderweg machen solltest! Lust darauf?

1. Fernwandern: Ruhe finden

Weitwanderwege verlaufen oft fernab der Zivilisation – auf jeden Fall aber fernab von Deinem Alltag. Unterwegs setzt Du Schritt für Schritt nach vorn – und nicht mehr. Das mag banal sein, für manche gar langweilig, aber darin liegt eine unglaubliche Entspannung. Denke über Dinge nach, für die Du sonst keine Zeit hast und vergiss den Alltag. Du brauchst kein Yoga in einer stickigen Turnhalle mit Duftstäbchen, um innere Ruhe zu finden – eine Fernwanderung hilft genauso. Pack Dein Handy tief in den Rucksack und nimm Abstand vom ständigen piepsen, klingeln und erreichbar sein.

2. Fernwandern: Sportlich aktiv sein & Distanzen überwinden

Eine Fernwanderung ist der ideale Aktivurlaub. Täglich wanderst Du durch wunderschöne Gebirgstäler und Wälder, machst Strecke und absolvierst kräftezehrende Anstiege – da wachsen die Muskeln. Und die Pfunde schwinden ganz ohne Fitnessstudio. Wirklich beeindruckend ist die Erkenntnis, welche Entfernungen man ganz ohne Hilfsmittel zurücklegen kann. In einer Woche lassen sich die Alpen überqueren und in zwei Wochen durchquert man auf dem GR20 Korsika von Nord nach Süd. Gerade beim weitwandern lernt man, was Entfernungen bedeuten, wenn man nicht Auto oder Flugzeug benutzt. Benütze Deine Füße und sei sportlich!

3. Fernwandern: Planungsfreiheit

Klar, hast Du einmal einen Weg gefunden, folgst Du ihm. Doch welchen Weg nimmst Du? Möchtest Du wochenlang unterwegs sein, oder wenige Tage? Möchtest Du viele Etappen machen oder Teiletappen? Forststraßen, schmale Pfade oder gar weglos? Alles ist möglich, Du hast die völlige Freiheit bei Deiner Planung. Inspirationen bietet Dir z.B. unsere Aufstellung über zehn beeindruckenden Fernwanderwege. Oder plane selber mit der interaktiven Kompass-Karte. Träume in der Arbeit nicht nur von atemberaubenden Wegen durch weite Landschaften – plane sie nach Deinen Vorstellungen. Genau das bieten Fernwanderwege.

4. Fernwandern: Mehr als ein Tagesausflug

© pixabay.com/hschmider

Sei länger als einen Tag unterwegs! Auf Fernwanderwegen wanderst Du mehrere Tage am Stück durch die Natur. Du wirst merken, dass das ein ganz anderes Gefühl ist. Es ist ein ganzer Urlaub in den Bergen. Lass Dich also nicht mit Auto, Bahn oder Bus zum Gardasee kutschieren, sondern laufe (z. B. auf dem Weg Zuspitze – Gardasee) selber hin. Oder nimm Dir eine längere Auszeit und laufe den Jakobsweg. Wie viel Zeit Du Dir nimmst, liegt ganz bei Dir.

5. Fernwandern: Unglaubliches entdecken

Auf einem Weg über viele Kilometer wirst Du nicht in der immer gleichen Landschaft unterwegs sein. Verschiedene Gegenden, unterschiedliche Ausblicke und wunderbare Natur wechseln sich ab. Fern von Touristen wirst Du an verborgenen Orten, verwunschenen Plätzen und tiefen Tälern vorbeikommen (wie auf der Via Algarviana). Doch auch Kultur lässt sich beim Wandern bestaunen, z. B. auf dem Malerweg. Im Auto schaffst Du mehr Strecke in derselben Zeit, doch die Vielfalt einer Gegend lässt sich zu Fuß am besten erkunden.

6. Fernwandern: Stolze Leistung

Hannibal überquerte die Alpen – und selbst 2000 Jahre später weiß das jedes Kind. Es war eine stolze Leistung. Doch saß er vermutlich die meiste Zeit auf einem der Kriegselefanten. Stell Dir nur vor, Du erbringst dieselbe Leistung aus eigener Kraft mit schwerem Rucksack und ohne Elefanten: Du solltest dafür in die Geschichtsbücher eingehen! Und selbst wenn die Chronisten Deine Alpenüberquerung nicht erwähnen, sind die absolvierten Strecken und Höhenmeter eine Leistung, auf die Du stolz sein kannst.

7.  Fernwandern: Umweltfreundlicher Urlaub

Reisen zu Fuß, übernachten auf einfachen Berghütten und transportieren des eigenen Essens spart Abgase und Energie. Du kannst bei einem Weitwanderurlaub auch leicht vollständig auf das Auto verzichten, denn Fernwanderwege verlaufen selten als Rundwege: Start und Ziel liegen weit auseinander. Daher ist eine öffentliche An- und Abreise fast alternativlos. Du musst auch nicht weit weg fahren, Deutschland ist ein echtes Wanderparadies für Fernwanderwege.

8. Fernwandern: Romantik

© pixabay.com/Pexels

Gemeinsam den Sonnenaufgang beim Loswandern genießen, sinnliche Stunden zu zweit auf idyllischen, sonnendurchfluteten Wanderwegen erleben und den Tag auf der Hütte am Kamin beschließen, während die Sonne hinter den Bergwipfeln verschwindet – das ist Romantik pur. Auf einer paradiesischen Fernwanderung, wie dem Karnischen Höhenweg, mit dem Partner werden einzigartige Augenblicke geschenkt, die eine Beziehung über Jahre bereichern. Weniger die sportliche Leistung, als gegenseitige Rücksicht auf den Partner und Zeit zu zweit stehen dann im Vordergrund.

9. Fernwandern: Kulinarik

Nach einer schönen, langen Etappe in freier Natur schmeckt es bekanntermaßen gleich zehnmal so gut. Auf Hütten und Gasthäusern gibt es lokale Schmankerl, die oft selbstgemacht sind. Belohne Dich nach der Anstrengung mit gutem Essen und lass Dich auf den Hütten verwöhnen. Gerade Genusswanderungen wie der Rotweinwanderweg, der SalzAlpenSteig oder die Südtiroler Weinstraße warten mit Leckereien auf.

10. Fernwandern: Abenteuer

Sitzt Du in der Arbeit häufig am Schreibtisch und sehnst Dich nach Abenteuern? In den bekannten Märchen ziehen Jünglinge aus und erleben auf Wanderschaft Spektakuläres. Mach es ihnen nach und lasse Deine Weitwanderung zum Abenteuer werden! Fernab der Zivilisation mit Karte und Kompass ziehst Du durch unberührte Landschaften und erlebst Dinge, die Du nicht erwartet hast. Dir ist das Ziehen von Hütte zu Hütte nicht Abenteuer genug? Auf Fernwanderwegen, wie dem dem GR20 kannst Du auch mit Zelt und Rucksack ganz ohne Kontakt zur Außenwelt tagelang durch die Wildnis streifen.

Also, pack den Alltagsstress in die Kiste und schwing den Rucksack auf! Wir sehen uns in den Bergen.

P.S.: Warum auf den Sommer warten? Mit Schneeschuhen oder Tourenski lassen sich viele Fernwanderwege gut im Winter machen. Freue Dich auf zauberhafte Winterlandschaften!