Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch bei solch einem Wandermarathon mitmachen. Und tatsächlich ist vieles dabei Kopfsache. Ein bisschen an Vorbereitung bedarf es allerdings schon. Außerdem: Je besser ihr vorbereitet seid, desto besser klappt es auch später mit der Selbstüberwindung!

24h-Wanderung: Mindestanforderung

Generell kann jeder gesunde und halbwegs sportliche Erwachsene die Herausforderung einer 24h-Wanderung meistern. Halbwegs sportlich – das heißt, ihr könnt wenigstens 6 bis 8 Stunden wandern. Die Veranstalter der 24h Trophy geben alternativ zu dieser gängigen zeitlichen Voraussetzung auch eine in Kilometern an: Wenigstens 30 bis 40 Kilometer solltet ihr bereits schaffen. So eine 24h-Wanderung stellt eine körperliche und auch geistige Herausforderung dar, die ihr nicht unterschätzen solltet. Allerdings müsst ihr sie auch nicht fürchten. Wichtig ist, dass ihr diese Mindestanforderung an Sportlichkeit erfüllt, dass ihr gesund seid und dass ihr euren Körper ein wenig kennt. Dann erwartet euch ein großartiges Erlebnis!

24h-Wanderung: Vorbereitung

Selbstüberwindung und ein eiserner Wille werden sicherlich stets wichtige Begleiter sein. Sie könnten euch, als geübte Wanderer, vielleicht sogar ohne besondere Vorbereitung ins Ziel bringen. Macht euch jedoch klar, dass eine besondere Vorbereitung den Unterschied bedeuten kann zwischen einem zwar anstrengenden, aber insgesamt tollen Wandererlebnis und einem strapaziösen Durchhaltemarsch. Das hängt natürlich auch ganz wesentlich von eurem individuellen Stand ab.

Je nach dem, wie geübt ihr seid, solltet ihr 3 Monate oder wenigstens 6 Wochen vor der 24h-Wanderung mit euren  Vorbereitungen beginnen. Diese bestehen im Idealfall aus dem Wandern selbst und aus Kraftausdauertraining sowie Kräftigungs- und Stabilitätsübungen.

Dabei reicht es, einmal die Woche (z. B. am Wochenende) eine längere Wandertour zu machen. Deren Länge – und insbesondere auch die Zahl der Höhenkilometer – könnt ihr nach euren Bedürfnissen und Fähigkeiten steigern. Diese muss aber keineswegs an die Strecke der geplanten 24h-Wanderung herankommen. Es reichen bis zu 40 Kilometer bei der Vorbereitung. Während der Woche, also zwischen diesen Wanderungen, geht ihr idealerweise ein- bis zweimal Joggen und macht Krafttraining. Das Joggen sollte am besten in langsamen Dauerläufen bestehen, die eure  Grundlagenausdauer verbessern. Außerdem kräftigt ihr damit bereits euren Bewegungsapparat. Spezielles Kraft- und Stabilitätstraining für Rumpf, Füße und Beine wäre aber dennoch ein sinnvoller Zusatz.

Das mag nach ziemlich viel klingen, allerdings soll euch das nur den Idealfall von dem, was ihr zur Vorbereitung alles tun könnt, aufzeigen. Wichtig ist, dass ihr euch dabei genügend Zeit zur Regeneration lasst. Dazu zählt auch, dass ihr etwa eine Woche vor der 24h-Wanderung wenig bis gar nicht mehr trainiert. Und vor allem keine längeren Wanderungen oder Läufe mehr.
Davon abgesehen liegt es an euch, was und wie viel ihr machen möchtet. Ihr könnt z. B. im Vorfeld auch schon mal eine Nachtwanderung machen oder generell auch bei schlechterem Wetter wandern gehen.

24h-Wanderung: Ausrüstung

Zu der nötigen Ausrüstung gehört auf jeden Fall Folgendes:

  • gut eingelaufene und vertraute Schuhe, Kleidung und Rucksack
  • vertraute Verpflegung – lieber keine besondere Sportlehrnahrung, wenn euer Körper die nicht gewohnt ist
  • Wechselkleidung, insbesondere T-Shirt und Socken
  • Kleidung für jedes Wetter (Regen, unterschiedliche Temperaturen bei Tag und Nacht)
  • Kopfbedeckung: Hut, Mütze oder Stirnband
  • Stirnlampe für die Nacht
  • evtl. Wanderstöcke, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Set

Bei den meisten organisierten 24h-Wanderungen sind Verpflegung, Führung und eine gewisse Fürsorge ein fester Bestandteil. Vielleicht könnt ihr bei den unterwegs häufig angelaufenen Verpflegungsstationen auch einen Teil eurer Ausrüstung (z. B. Wechselkleidung) im Voraus lagern. Das lässt sich schwer allgemein sagen und entsprechend gestaltet sich die nötige Packliste. Übrigens gehört mit dem erfahrenen Wanderführer meistens auch ein erfahrener Motivator dazu, der dir zusammen mit anderen wagemutigen Wanderern zu einem einmaligen Erlebnis verhelfen kann.

 

24h-Trophy: Wandererlebnis in Deutschland und Österreich

Ihr seid noch auf der Suche nach einem tollen Wanderevent, bei dem ihr gemeinsam mit anderen an eure Grenzen gehen und 24h am Stück wandern könnt? Dann schaut auf jeden Fall mal bei der 24h-Trophy vorbei: In sechs tollen Wanderregionen in Deutschland und Österreich erwarten euch jeweils ausgewählte 12h- und 24h-Wandertouren mit einem tollen Rahmenprogramm. Mehr Infos und die genauen Termine haben wir hier für euch:

» 24h Trophy 2017: Wandern rund um die Uhr