Mit einer Länge von 1.200 Kilometern und einer Fläche von knapp 200.000 Quadratkilometern sind die Alpen das größte und auch höchste Gebirge im Inneren Europas. Die Alpen erstrecken sich vom Ligurischen Meer bis zum Pannonischen Becken und umfassen 128 Viertausender. Der höchste dieser Gipfel jenseits der 4.000 Meter-Marke ist der Mont Blanc mit 4.810 Metern.

Die Alpen sind in zahlreiche Berggruppen und -ketten unterteilt, in denen es eine Vielzahl an sogenannten „prominenten“ Bergen gibt. Als prominente Berge bezeichnet man nicht etwa bekannt Gipfel, sondern Berge, deren Schartenhöhe am größten ist. Die Schartenhöhe berechnet sich aus der Differenz aus der Höhe des Berges und der höchstgelegenen Einschartung, zu der man vom Gipfel hinabsteigen muss, um einen höheren Gipfel zu erreichen. Sie ist somit ein Maß für die Selbständigkeit – die Prominenz – eines Gipfels. In der Liste der zehn prominentesten Berge der Alpen finden sich Berge, deren Schartenhöhe größer ist als 2.000 Meter. Diese Berge werden der Top 10 auch als Ultra Prominent Peaks bezeichnet.

Klickt euch durch die Galerie und entdeckt die Top 10 der prominentesten Berge in den Alpen!

  1. Mont Blanc (Frankreich / Italien), 4.810 m – Schartenhöhe 4.697 m
  2. Großglockner (Österreich), 3.798 m – Schartenhöhe 2.428 m
  3. Finsteraarhorn (Schweiz), 4.274 m – Schartenhöhe 2.279 m
  4. Wildspitze (Österreich), 3.768 m – Schartenhöhe 2.261 m
  5. Piz Bernina (Schweiz), 4.049 m – Schartenhöhe 2.234 m
  6. Hochkönig (Österreich), 2.941 m – Schartenhöhe 2.181 m
  7. Dufourspitze (Schweiz), 4.634 m – Schartenhöhe 2.165 m
  8. Hoher Dachstein (Österreich), 2.995 m – Schartenhöhe 2.136 m
  9. Marmolata (Italien), 3.343 m – Schartenhöhe 2.134 m
  10. Monte Viso (Italien), 3.841 m – Schartenhöhe 2.062 m