Auf den Monte Spino - Wandertour

Panoramablicke auf den Lago Trasimeno

14,5 km
04:30 h
570 hm
570 hm
Start | Südlicher Ortsrand von Cortona, 400 m
Charakter | Diese Gipfeltour führt über Nebenstraßen und Forstpisten zu einem der markantesten Berge in der Südostecke der Toskana
Manfred Föger

Tourenverlauf

Tourenbeschreibung

Am südlichen Ortsrand von Cortona 01 folgt man der Viale Cesare Battisti an den Rand der Altstadt und biegt hier rechts in die Via Santa Margherita ein. Die Straße führt steil aus der Stadt hinaus und beschreibt – umrahmt von Teilen der gewaltigen Stadtmauer – eine Linkskurve. Über Kopfsteinpflaster weiterhin steil ansteigend führt die Straße auf den riesigen Vorplatz der Kirche Santa Margherita 02, welche zwischen dem Stadtkern und der Festung Fortezza del Girifalco liegt.

Vom Kirchplatz folgt man den Markierungen für etwa 50 m entlang der Straße, biegt jedoch bei erster Gelegenheit rechts in einen breiten Schotterweg ab, der etwas oberhalb der Straße in nordöstliche Richtung führt und schöne Blicke auf den Lago Trasimeno gewährt. Stets den Wanderwegmarkierungen folgend erreicht man nach drei Kehren erneut die Zufahrtsstraße zur Kirche, der man nach rechts in den Dorfkern von Torreone 03 folgt.

Hier trifft man auf die SP Umbro Cortonese, die man überquert und ab hier dem mit Nr. 561 markierten Wanderweg bergwärts folgt. Nach den letzten Gebäuden von Torreone geht die Asphaltstraße in eine Forstpiste über, welche durch abwechslungsreichen Busch- und Hochwald bergwärts führt. Rechter Hand abgehende, deutlich schmälere Wege bleiben unberücksichtigt und bei etwa 600 m Seehöhe beschreibt die Forstpiste eine 180°-Kurve. Hier verlässt man diesen Hauptweg und folgt nun einer wesentlich schmäleren Forststraße durch dichten Wald, die wenig später auf einen von links kommenden Weg trifft. Dieser bleibt unberücksichtigt, man geht geradeaus weiter und etliche Kehren und ein anschließend nach Nordosten führendes Wegstück leiten hinauf auf die Kammlinie südöstlich der Alta San Egidio.

Hier trifft man auf den Wanderweg Nr. 50, dem man nach rechts bis zum Gipfel des Monte Spino 04 folgt. Früher wurden die Hänge dieses Berges beweidet und waren damit relativ offen, heute verdeckt dichter Buschwald einen großen Teil der Aussicht. Dennoch sind das Val di Chiana und der in der Ferne aufragende Monte Amiata deutlich zu erkennen. Nach einer Rast auf dem Gipfel kehrt man auf demselben Weg nach Cortona zurück und sollte danach einen Besuch der wunderschönen Altstadt keinesfalls versäumen.
 ...

Deine Ansprüche sind höher und du hast ein Auge fürs Detail?
Als KOMPASS PRO erhälst du vollen Zugriff auf individuelle Tourentexte, Höhenprofile, GPS-Daten und alle mit der Tour verbundenen Highlights.

©  KOMPASS-Karten