Wandern auf Korsika

Wandern auf Korsika

Korsika ist nicht nur die viertgrößte Insel im Mittelmeer, sondern auch die Gebirgigste. Sie besitzt mehr als 120 Gipfel, wovon einige eine Höhe von über 2000 Meter erreichen - was ihr den Namen „Das Gebirge im Meer“ eingebracht hat. Der Monte Cinto mit 2.706 Höhenmetern überragt dabei alle anderen Gipfel und gilt daher als „König“ der korsischen Berglandschaft.

Neben der traumhaften Gebirgswelt im Hinterland ist Korsika für seine idyllischen Küstenlandschaften bekannt, welche auf zahlreichen Wanderwegen erkundet werden können. Insbesondere Bergtouren werden hier immer wieder mit atemberaubenden Weitsichten auf das türkis-leuchtende Meer, oder die beeindruckenden, waldreichen Weiten der Insel belohnt. Wer eine Wanderung auf Korsika mit einer geringeren Steigung vorzieht, wird bei den vielen Touren durch die teilweise flachere, korsische Natur fündig.

Zu den beliebtesten Wanderwegen auf Korsika gehören der Da Mare a Mare, welcher vom Golf von Girolata bis zum Golf von Galeria führt, sowie der Weg Tra Mare e Monti, der zwischen dem Meer und den Bergen verläuft.

Außerdem befindet sich einer der berühmtesten und anspruchsvollsten Langstreckenwanderwege Europas auf Korsika, der GR20. Von Calenzana im Nord-Westen bei Calvi führt der alpine Weg quer über das Inselinnere bis nach Conca im Südosten und bietet erfahrenen Wanderern auf ca. 180 km ein einzigartiges Erlebnis durch die kontrastreiche und unberührte Natur der Insel.

Eine weiteres, sehr empfehlenswertes Wandergebiet im Süden Korsikas ist die Landschaft des Alta Rocca, mit seinen ausgedehnten Gebirgswäldern und dem imposanten Bavella-Massiv im Norden, das über ein großes Wegenetz erkundet werden kann.


Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Korsika

1

Refuge de Petra Piana Am Fuße des Monte Rotondo

gratis
21 km
07:00 h
1.150 hm
1.150 hm
Zwei Abschnitte von Weitwanderwegen ermöglichen es, tief in die Bergwelt im Zentrum Korsikas vorzudringen, ohne den GR 20 in seiner Gesamtheit absolvieren zu müssen. Die lange, aber von der Wegbeschaffenheit einfache Tour kann sogar teilweise zu einer Rundwanderung ausgebaut werden, wenn wir der Alpinvariante des GR 20 folgen und zwei Tage mit Übernachtung auf der Refuge de Petra Piana einplanen. Unweit des Col de Vizzavona zweigt bei Tattore eine schmale Nebenstraße nach Canaglia ab, ein kleiner Weiler im Agnonetal. Knapp danach mündet der Manganello ein, dem wir durch die herrliche Talung bis zur Quelle folgen.


Details...
2

Lac de Nino I Vom Forsthaus Popphagia zum Bergsee

gratis
10 km
04:30 h
800 hm
800 hm
Der klassische Aufstieg zum Lac de Nino, der zu den schönsten korsischen Bergseen gehört, beginnt beim Forsthaus von Poppaghia oberhalb des Stausees von Calacuccia. Dabei durchqueren wir noch dazu einen der schönsten Wälder der Insel, der aus riesigen Laricio-Kiefern gebildet wird.



Details...
3

Rundwanderung in der Alta Rocca Auf alten Saumpfaden von Dorf zu Dorf

gratis
15 km
04:45 h
500 hm
500 hm
Die Alta Rocca ist eine reizvolle, stille Landschaft im Süden Korsikas, die früher zum Besitz der
Feudalherren von Rocca gehörte und nicht, wie der Name es vermuten lassen könnte, mit hohen Felsen zu tun hat. Die sehr verschlafene Gegend wird von dichten Wäldern und kleinen Ortschaften geprägt, die sich in die wie ein gefaltetes Tuch ausgebreitete Landschaft schmiegen. Alte Verbindungswege sowie Routen von Weitwanderwegen ermöglichen es, verschiedene Rundwanderungen von Dorf zu Dorf zu unternehmen. Eine der acht angebotenen Touren beginnt in Zonza, das als touristisches Zentrum des Alta Rocca gilt. Hier befinden sich neben Hotels und Restaurants auch Geschäfte, die Souvenirs und Produkte aus der Region verkaufen. Ferner hat es eine Bedeutung als Straßenknotenpunkt in Richtung Bavella-Pass oder nordwärts zum Col de Verde.


Details...
4

Zur Punta dell’Oriente Ein Aussichtsbalkon über dem Col de Vizzavona

pro
8 km
05:15 h
950 hm
950 hm
Vielen Korsika-Besuchern ist der Pass von Vizzavona nur aus dem Auto auf dem Weg von oder nach Ajaccio bekannt. Der 1163 m hohe Übergang teilt das Département Haute-Corse vom Corse-du-Sud und schmiegt sich tief in die Bergwelt der Zentralkette ein. Hoher Baumbewuchs verstellt den Blick nach Süden, doch dieser ist bald erreicht, wenn wir zu einer Wanderung in die Osthänge der Punta dell’Oriente aufbrechen.


5

Monte Renoso Einfache Bergpfade zum Dach der Insel

pro
10 km
04:45 h
770 hm
770 hm
Einer der südlicheren Gipfel Korsikas, der noch dazu sehr leicht zu besteigen ist, ist der Monte Renoso (2352 m). Die Wanderung beinhaltet auch einen der schönsten korsischen Gebirgsseen, der allein schon als Ziel dieser Wanderung dienen kann. Lediglich
die Auffahrt zur Skistation von Capannelle gestaltet sich etwas langwierig, da diese ziemlich abseits der Hauptverkehrsrouten liegt.


6

Zur Paliri-Hütte Die vorletzte Etappe des GR 20

pro
8,5 km
04:10 h
400 hm
400 hm
Die Bergwelt rund um den Col de Bavella bietet zahlreiche Wandermöglichkeiten unterschiedlichen Charakters. Diese Tour führt zur Selbstversorgerhütte Refuge de Paliri, die am Südostabfall des bizarren Bavellagebirges liegt und zur Route des Weitwanderweges GR 20 gehört. In den schroffen Felshängen halten sich gerne Mufflons auf, die während der Wanderung gesehen werden können.


7

Von der Carozzu-Hütte zur Refuge d’Ortu di u Piobbu Die 2. Etappe am GR 20

pro
6,5 km
04:30 h
1.020 hm
750 hm
Zusammen mit dem Aufstieg zur Carrozzu-Hütte (Tour 61) und dem Abstieg von der Refuge d’Ortu di u Piobbu zum Forsthaus von Bonifatu (Tour 63) ermöglicht diese zweite Etappe des GR 20 eine ausgedehnte Tages- oder gemütlichere 2-Tagestour im Cirque de Bonifatu. Bei der Refuge de Carrozzu treffen wir auf die Route des GR 20, die von Calenzana ausgehend hier ihr zweites Etappenziel hat. Wenn wir diese Etappe in Richtung Calenzana gehen, kommen wir bis zur Piobbu-Hütte, bei der die Weitwanderer üblicherweise die erste Nacht verbringen. Die Tour füllt einen langen Sommertag aus, denn es ist mit einer gesamten Gehzeit von 9–10 Stunden zu rechnen. Für die reine Überschreitung sind etwa 4–5 Stunden einzuplanen.
8

Zum Lac de Nino II Vom Castellu di Vergio zum Bergsee

pro
16,4 km
05:15 h
560 hm
560 hm
Diese gemütliche Wanderung hat einen der schönsten Gebirgsseen der Insel, den Lac de Nino, zum Ziel. Der glasklare Bergsee liegt romantisch in einer Felsmulde inmitten der atemberaubenden zentralen Bergwelt. Während der meist begangene Weg beim Forsthaus von Poppaghiu, etwa 8 km vom Col de Vergio entfernt liegt, bietet diese Route, die bei der Skistation Castellu di Vergio am Fuße des Passes beginnt, die einfachere, dafür aber längere Variante. Wer eine Rundtour unternehmen möchte, steigt am Weg nach Poppaghia bis knapp unterhalb der Bergerie de Colga ab und kehrt über den Höhenweg Sentier Ronde de Valdu Niellu wieder zum Castellu di Vergio zurück.


KOMPASS Tourenplaner Korsika

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Korsika