Wandern auf Korsika

Wandern auf Korsika

Korsika ist nicht nur die viertgrößte Insel im Mittelmeer, sondern auch die Gebirgigste. Sie besitzt mehr als 120 Gipfel, wovon einige eine Höhe von über 2000 Meter erreichen - was ihr den Namen „Das Gebirge im Meer“ eingebracht hat. Der Monte Cinto mit 2.706 Höhenmetern überragt dabei alle anderen Gipfel und gilt daher als „König“ der korsischen Berglandschaft.

Neben der traumhaften Gebirgswelt im Hinterland ist Korsika für seine idyllischen Küstenlandschaften bekannt, welche auf zahlreichen Wanderwegen erkundet werden können. Insbesondere Bergtouren werden hier immer wieder mit atemberaubenden Weitsichten auf das türkis-leuchtende Meer, oder die beeindruckenden, waldreichen Weiten der Insel belohnt. Wer eine Wanderung auf Korsika mit einer geringeren Steigung vorzieht, wird bei den vielen Touren durch die teilweise flachere, korsische Natur fündig.

Zu den beliebtesten Wanderwegen auf Korsika gehören der Da Mare a Mare, welcher vom Golf von Girolata bis zum Golf von Galeria führt, sowie der Weg Tra Mare e Monti, der zwischen dem Meer und den Bergen verläuft.

Außerdem befindet sich einer der berühmtesten und anspruchsvollsten Langstreckenwanderwege Europas auf Korsika, der GR20. Von Calenzana im Nord-Westen bei Calvi führt der alpine Weg quer über das Inselinnere bis nach Conca im Südosten und bietet erfahrenen Wanderern auf ca. 180 km ein einzigartiges Erlebnis durch die kontrastreiche und unberührte Natur der Insel.

Eine weiteres, sehr empfehlenswertes Wandergebiet im Süden Korsikas ist die Landschaft des Alta Rocca, mit seinen ausgedehnten Gebirgswäldern und dem imposanten Bavella-Massiv im Norden, das über ein großes Wegenetz erkundet werden kann.


Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Korsika

1

Refuge de Petra Piana Am Fuße des Monte Rotondo

gratis
21 km
07:00 h
1150 hm
1150 hm
Zwei Abschnitte von Weitwanderwegen ermöglichen es, tief in die Bergwelt im Zentrum Korsikas vorzudringen, ohne den GR 20 in seiner Gesamtheit absolvieren zu müssen. Die lange, aber von der Wegbeschaffenheit einfache Tour kann sogar teilweise zu einer Rundwanderung ausgebaut werden, wenn wir der Alpinvariante des GR 20 folgen und zwei Tage mit Übernachtung auf der Refuge de Petra Piana einplanen. Unweit des Col de Vizzavona zweigt bei Tattore eine schmale Nebenstraße nach Canaglia ab, ein kleiner Weiler im Agnonetal. Knapp danach mündet der Manganello ein, dem wir durch die herrliche Talung bis zur Quelle folgen.


2

Zum Trou de la Bombe Waldwanderung zu einem Felsenloch

8 km
02:30 h
150 hm
150 hm
Der Col de Bavella bietet einige Möglichkeiten zu Wanderungen, die zu den östlichen Formationen der bizarren Bergwelt führen. Neben dem schwierigen Aufstieg zum Gipfel Punta de Velaco zählt aber die Kurzwanderung zum „Bombentrichter“, einem Felsenloch in der östlichen Bavella-Kette, zu den beliebtesten und spektakulärsten Unternehmungen.


3

Capu Tondu Aussichtsgipfel an der Westküste

6 km
03:45 h
830 hm
830 hm
Galéria liegt an der Westküste zwischen Porto und Calvi und gehört eher zu den stillen Orten von Korsika, trotz der weiten Badebucht mit dem feinen Sandstrand. Wanderer schätzen den Ort wegen des Aufstiegs auf den Capu Tondu, der bei klarem Wetter ein herrliches Panorama auf die Westküste bis hin zum Paglia Orba bietet. Im Dorfzentrum gruppieren sich ein paar Bars rund um die schmale Hauptstraße nahe der Kirche. In Strandnähe kann man zwischen ein paar kleinen Hotels und Restaurants wählen. In der Bucht wurde ein Jachthafen angelegt, ansonsten bringt noch der Weitwanderweg Tra Mare e Monti Nord Touristen in den Ort, die hier ein Etappenziel vorfinden.


4

Étang d’Urbino Naturschutzgebiet und Badefreuden

9,3 km
02:20 h
5 hm
5 hm
An der Ostküste Korsikas treffen wir mehrmals auf große Inlandsbuchten und Sümpfe, die ins Landesinnere einschneiden und als Brut- und Futterplätze für Zugvögel und Wasservögel eine große Bedeutung haben. Meistens sind auch an Land Naturschutzgebiete angeschlossen, so wie am Étang d’Urbino, das an der Südseite von ausgedehnten Kiefernwäldern umgeben ist. Es handelt sich dabei um Dünen und verlandete Sumpfgebiete, die sich im Laufe der Zeit zu Kiefernwäldern entwickelt haben, oder um Regenerationszonen des 1993 abgebrannten Waldes. Im Gebiet sind die Sizilianische Eidechse, Fischadler, Kormoran, Seidenreiher sowie der Grünspecht heimisch.


5

Punta di a Vacca Morta Spannende Rundwanderung bei L’Ospedale

11,5 km
03:15 h
400 hm
400 hm
Diese Halbtageswanderung durch eine typische Landschaft der Alta Rocca beginnt beim Aussichtspunkt in L’Ospedale und führt zum Gipfel Punta di a Vacca Morta, der als Panoramagipfel aus dem Blockmeer der östlichen Alta Rocca ragt. Im Verlauf des Wegs begegnen wir riesigen Granitblöcken, Tafoni-Verwitterungen und wandern durch die herrlichen Kiefernwälder des Forêt de l’Ospédale. Mächtige Strandkiefern, aber auch zwergstrauchverwachsene Weidegebiete und die typischen Steinbuckel des Alta Rocca sind unsere Begleiter. L’Ospedale selbst liegt an der Straße von Porto Vecchio in Richtung Alta Rocca in aussichtsreicher Lage, dies beweisen auch die Restaurants, die sich entlang der kurvenreichen Hauptstraße wie Perlenketten aneinanderreihen. Das Restaurant L’Altagna zum Beispiel bietet eine herrliche Terrasse, von der man die gesamte Bucht von Porto Vecchio überblickt. Serviert werden korsische Spezialitäten, Crepes, Kuchen, Sandwiches und Frühstück.
6

Girolata Einsame Bucht am Naturschutzgebiet

7,5 km
03:45 h
600 hm
600 hm
Die Bucht von Girolata an der Westküste Korsikas südlich des Naturreservats von Scandola kann nach wie vor nur mit dem Schiff oder zu Fuß erreicht werden. Die Straße verläuft zwischen 270 und 400 Meter Seehöhe über der Bucht, und es gibt keine Zufahrtsmöglichkeit auf dem Straßenweg. Die in nördlicher Richtung in die Küstenlinie einschneidende Bucht wird von einem Genueserturm gesichert, der auf der 36 Meter hohen Landspitze am Eingang zu diesem Naturhafen aufragt. Durch Girolata verläuft die Route des Weitwanderweges Tra Mare e Monti bzw. dessen Variante, die wir für den Ab- und Aufstieg benützen. Die Route vom Bocca di Croce ist die kürzere der beiden Möglichkeiten, um nach Girolata zu gelangen. Die längere startet am Col de Palmarella, wobei fast 750 Höhenmeter zu überwinden sind.


7

Dörfertour bei Quenza Beschauliche Wanderrunde im Alta Rocca

pro
18 km
06:00 h
340 hm
340 hm
Unter Alta Rocca versteht man den südöstlichen Teil des zentralen korsischen Gebirges, das im Osten von den Bavellatürmen und im Süden vom Cagna-Massiv begrenzt wird. Das sehr ursprüngliche Bergland ist nach dem Geschlecht der Rocca benannt, das jahrhundertelang den Südwesten der Insel beherrschte. Ein gutes Dutzend Dörfer, die girlandenartig über die Berghänge verstreut sind, zieren diese Waldlandschaft.


8

Von Vivario nach Venaco Vielfältige Wanderung am Rande des Parc Régional

pro
15 km
05:00 h
700 hm
730 hm
Eine abwechslungsreiche Streckenwanderung verläuft durch die zwar grüne, aber wie ein Tuch gefaltete Landschaft am Ostrand des zentralen Gebirgszuges zwischen Corte und der Passhöhe bei Vizzavona. Die Route folgt einer Variante des Weitwanderweges Mare a Mare Nord, weshalb uns stellenweise orange Markierungen begleiten.
Das schmucke Örtchen Vivario direkt an der N 193 und der Eisenbahnlinie Ponte Leccia–Ajaccio gelegen, schmiegt sich in die wellige Landschaft am Ostabfall der zentralen Gebirgskette und lässt den Turm der Kirche Saint-Pierre aus dem grünen Saum der bewaldeten Hügel ragen. Im Frühjahr nehmen die baumfreien Hänge das Gelb des Ginsters wie einen goldgelben Überzug an, während die Luft vom Duft der ätherischen Öle erfüllt ist. Diese Wanderung ist eine der wenigen, wo wir die Eisenbahn als Transportmittel verwenden können, denn die Tour startet und endet bei einem Bahnhof der „Micheline“. Heute verkehren moderne Triebwägen, die Frequenz der Züge wurde nach der Generalüberholung der Gleisanlagen auch deutlich gesteigert. Es empfiehlt sich bei solchen Touren immer, die Bahnfahrt zuerst zu unternehmen und zu seinem Auto zurückzuwandern, das spart Stress und vermeidet, dass der Fahrplan zum Antreiber während des Wanderns wird. So kann man die Reize der Tour besser genießen.


KOMPASS Tourenplaner

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Korsika

gratis