• Auf der Erde gibt es zahlreiche außergewöhnliche und einmalige Landschaften, die skurril und gar nicht erdähnlich wirken. Landschaften, bei denen man auf den ersten Blick denkt, sie müssen sich auf einem anderen Planeten befinden – lebensfeindliche Mondlandschaften, Thermalquellen, die in bunten Regenbogenfarben leuchten oder karge, düstere Felsen, die als perfekte Kulisse für einen Horrorfilm dienen könnten. Wir haben die ungewöhnlichsten und zugleich atemberaubendsten Landschaften der Welt zusammengestellt.
  • Skye ist die größte Insel der Inneren Hebriden vor der schottischen Westküste. Atemberaubende, grüne Wiesen, steile Klippen, klare Seen, Wasserfälle und bizarre Felsen – die wildromantische Landschaft ist typisch für die Highlands. Der markante Old Man of Storr ist der bekannteste Fels der Isle of Skye und diente schon als Kulisse in Hollywood-Filmen. Auch für Wanderer ist die "Insel des Nebels" ein echtes Paradies.
  • Der imposante Basaltfelsen Hvítserkur erhebt sich an der Ostküste Islands aus dem Meer. Der 15 Meter hohe Fels ist teilweise ausgehöhlt und dient mehreren Vogelarten als Nistplatz. Laut einer isländischen Sage ist Hvítserkur ein versteinerter Troll, der mit Steinen auf das nahegelegene Kloster warf. Andere Einheimische sehen in dem Felsen wiederum einen trinkenden Drachen.
  • Der Nationalpark Timanfaya gehört zum größten Lavafeld der Erde und erstreckt sich auf rund 51 Quadratkilometern auf der kanarischen Insel Lanzarote. Entstanden ist die skurrile Landschaft während diverser Vulkanausbrüche im 18. Jahrhundert. Im Timanfaya-Nationalpark finden sich 32 Vulkankegeln, unterschiedlichste Gesteinsstrukturen und heiße, aus der Erde schießende Dampffontänen.
  • Eine der farbenprächtigsten Landschaften findet sich im nordamerikanischen Yellowstone-Nationalpark. Der Grand Prismatic Spring ist die größte Thermalquelle der USA und die drittgrößte der Erde. Ihre beeindruckend bunte Färbung verdankt die mineralreiche Quelle dem Biofilm der dort angesiedelten unterschiedlichen Mikroorganismen.
  • In Kalifornien befindet sich ein weiterer extrem salzhaltiger See und eine wahrlich magische Landschaft. Der Natronsee Mono Lake bietet aufgrund seiner alkalischen und salzigen Eigenschaften nur sehr wenigen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Die charakteristischen Kalktuff-Felsen, die sich überall aus dem See erheben, sind ursprünglich unter Wasser entstanden. Erst der sinkende Wasserspiegel des Mono Lake hat sie freigelegt.
  • Die Sinterterrassen im türkischen Pamukkale sind ein einzigartiges Naturphänomen. Schon vor tausend Jahren suchten Rheumageplagte in den kalkhaltigen Thermalquellen nach Linderung für ihre Schmerzen. Doch der Tourismus in jüngster Zeit hat den weißen Naturbassins stark zugesetzt – die UNESCO wollten den Sinterterrassen vor einigen Jahren sogar den Status als Welterbe aberkennen. Heute gelten deshalb strenge Regulierungen und Besucher dürfen nur noch bestimmte kleinere Bassins nutzen.
  • Der Antelope Canyon im Südwesten der USA ist einer der meistbesuchten begehbaren Canyons des Landes. Er ist nur selten und nur nach sehr starken Regenfällen überschwemmt. Ansonsten kann er begangen werden – allerdings nur im Rahmen von geführten Touren. Eine Tour ins Innere der Schlucht lohnt sich dennoch: Durch schmale Spalten und Löcher dringen die warmen Sonnenstrahlen in den Antelope Canyon und lassen seine Rottöne leuchten.
  • Vor der Küste von Belize befindet sich ein faszinierendes Naturwunder – das Great Blue Hole. Das 125 Meter tief abfallende Loch im Meer verfügt über ein unterirdisches Höhlensystem. Mit einem Durchmesser von rund 300 Meter, zahlreichen Fischarten und Korallen ist das Great Blue Hole ein ideales Tauchgebiet. Das Riff ist Teil des Lighthouse Reef, welches zum UNESCO-Welterbe gehört.
  • Rund 40.000 gleichmäßig geformte Basaltsäulen bilden an der Küste Nordirlands den Giant’s Causeway. Rund die Hälfte aller Säulen haben eine sechseckige Form und die größten von ihnen ragen ganze zwölf Meter in die Höhe. Die Einheimischen bezeichnen das Relikt aus prähistorischer Zeit gerne als das achte Weltwunder. Beeindruckend ist die steinerne Landschaft, die zum UNESCO-Welterbe zählt, allemal.
  • In Bolivien erstreckt sich auf 10.000 Quadratkilometern ein beeindruckendes, kristallines Naturspektakel. Der Salar de Uyuni ist der größten Salzsee der Welt, der während der Trockenzeit einem zugefrorenen See ähnelt – karg, surreal und fast ohne jegliche Art von Lebewesen. Während der Regenzeit von Dezember bis Juni ist er von einigen Zentimetern Wasser bedeckt, in denen sich die vorbeiziehenden Wolken spiegeln. Jedes Jahr werden am Salar de Uyuni rund 25.000 Tonnen Salz abgebaut.
  • Tonnenschwere, vom Wasser umspülte Riesenkugeln reihen sich am Koekohe Beach an der neuseeländischen Küste von Otago auf. Die grauen Septarien liegen einzeln verstreut oder in Gruppen am Strand und immer wieder werden weitere Steine von den Meereswellen freigelegt. Die Maoris – die Ureinwohner Neuseelands – glauben, dass die Moeraki Boulders die Überreste von Kürbissen und Kartoffeln sind, die vom legendären Kanu Arai-te-uru gefallen sind und angespült wurden.

Atemberaubende Natur: Die magischsten Landschaften der Welt

Bei einigen magischen und außergewöhnlichen Landschaften auf unserer Erde verschlägt es einem den Atem!

Geformt von Wind, Wasser und den Naturgewalten – auf der Erde gibt es zahlreiche außergewöhnliche und einmalige Landschaften, die skurril und gar nicht erdähnlich wirken. Landschaften und Naturphänomene, bei denen man auf den ersten Blick denkt, sie müssen sich auf einem anderen Planeten befinden – lebensfeindliche Mondlandschaften in Bolivien, Thermalquellen, die in bunten Regenbogenfarben leuchten oder karge, düstere Felsen, die als perfekte Kulisse für einen Horrorfilm dienen könnten. Wir haben die ungewöhnlichsten und zugleich atemberaubendsten Landschaften der Welt zusammengestellt.

Klickt euch oben durch die Galerie und erfahrt, welche Landschaften der Welt besonders magisch sind!

 

MEHR ZUM THEMA: Beeindruckende Bildergalerien

Ihr habt noch nicht genug? Na kein Wunder – unsere Welt ist schließlich randvoll mit beeindruckenden, ungewöhnlichen und wunderschönen Landschaften. Und dazu müsst ihr nicht mal eine Fernreise antreten – auch bei uns in Europa gibt es einzigartige und spektakuläre Bilder.
Klickt euch durch:

» Grün und wild: Die letzten Urwälder Europas

» UNESCO-Weltnaturerbe: Die einzigartigsten Orte Europas

» Die spektakulärsten Aussichtsplattformen der Alpen

 

Produkte in unserem KOMPASS Shop