Wandern im Teutoburger Wald

Mystische Orte und Zentren modernen Lebens, augenzwinkernde Anekdoten und herzzerreißende Sagen, dutzende namhafte genauso wie unscheinbare Gipfel, aneinandergereiht wie Perlen auf einer Schnur – all das findest Du im Teutoburger Wald.

Die Region rund um Osnabrück, Minden, Bielefeld, Paderborn und Höxter begeistert mit seiner ausgeprägten Natur – und Kulturlandschaft. Vom „Teuto“ aus, wie der Naturpark rund um das Mittelgebirge auch genannt wird, kannst Du tolle Ausblicke auf die angrenzenden Naturräume, die Norddeutsche Tiefebene, die Lippische Berge, das Münsterland, die Paderborner Hochfläche oder das Oberwälder Land genießen.

Die Mittelgebirgslandschaft besitzt ein gut ausgebautes Wanderwegnetz und bietet mit ihren über 2.000 Wanderkilometern ein herrliches Wandervergnügen für jeden Anspruch. Mit 446,4 Metern ist der höchste Berg des Teutoburger Waldes zwar nicht der allerhöchste, aber dafür kannst Du auf abwechslungsreichen Wanderwegen vielen spannenden Abenteuer nachgehen!

Begebe Dich zum Beispiel auf Spurensuche nach Saurierfährten und Hünengräbern, erkunde germanische Fliehburgen und karolingische Burganlagen oder genieße tolle Aussichten von den gewaltigen Monumenten, die hierzulande aus der Landschaft ragen.

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Teutoburger Wald

1

Die Externsteine Vom Endpunkt des Hermannsweges zu einer Kultstätte der Menschheit

gratis
14,3 km
04:15 h
475 hm
475 hm
​Der "Kraftort" Externsteine nimmt unter den Sehenswürdigkeiten des Teutos den unangefochtenen Spitzenplatz ein. Die Anreiselogistik erfordert dafür keine Wanderung. Beim Studium der Umgebung rückten plötzlich der felsige Lippische Velmerstot und das romantische Silberbachtal ins Interesse der Autoren und verbanden sich zu deren Lieblingstour. Sie wird im Nachgang unbedingt empfohlen!
Details...
2

Zum Klusenberg bei Neuenheerse Natur und Geschichte zwischen Dreigrenzstein und Wasserschloss

gratis
14,4 km
04:00 h
330 hm
330 hm
​Östlich des Eggekammes liegt das Dorf Neuenheerse. Und das nicht erst seit der urkundlichen Ersterwähnung im 14. Jh., sondern als "Kaiserliches Freiweltliches Hochadeliges Damenstift Heerse" schon viel länger. Denn hier entspringt der Weserzufluss Nethe. Was heute ganz weltlich klingt, war einst heidnisches Quellheiligtum, das 868 christlich umgewidmet wurde. Die  Verwandtschaft des einflussreichen Bischofs Luithard von Paderborn mit seiner Schwester Walburga machte es möglich. Kaiserlich abgenickt wurde sie erste Äbtissin. Diese Historie ist hier Start und Ziel.
Details...
3

Im Warburger Wald bei Scherfede Walderlebnis und Waldinformation im Süden des Eggegebirges

gratis
18,4 km
05:00 h
410 hm
410 hm
Die Südegge zwischen Schwarzbach und Diemel mit dem dichten, verwirrend zertalten Warburger Wald birgt eine richtige, wenn auch zugewachsene Altstadt. Der Wanderer wird hier nicht sesshaft, sondern bleibt Nomade. Ist er dem Wald entstiegen und konnte sich davon abhalten, über die Diemelbrücke ins angrenzende Sauerland einzudringen, erlebt er im Waldinformationszentrum Hammerhof den Forst von einer ungewöhnlichen, modern-traditionellen Seite. Und wird staunen!
Details...
4

Von Rulle nach Osnabrück Auf dem Wittekindsweg in die Stadt des Westfälischen Friedens

pro
11,8 km
03:15 h
155 hm
170 hm
Das Ziel, die Friedensstadt Osnabrück mit ihrem architektonisch verlockenden Zentrum, scheint die Gesamttour zu überstrahlen. Sie hat aber, folgt man beharrlich dem Wittekindsweg, zwei sehr reizvolle Vorgesetzte: einen baulichen mit der berühmten Wallfahrtskirche und einen natürlichen mit dem lauschigen Nettetal. Gelegenheit also zum Staunen und Entspannen, bevor es städtisch-quirlig wird.​
5

Der Eiserne Anton auf dem Ebberg Auf eine kurzweilige NaturZeitReise bei Bielefeld

pro
11 km
03:00 h
250 hm
250 hm
Ins europäische Projekt "Natura 2000" passen Gebiete, deren Flora, Fauna und landschaftlich-geologische Besonderheiten besonders schutzwürdig sind. Neben Schwalenberger Wald und Weserhöhenweg ist es in dieser Region der Teuto bei Bielefeld. Um letzteren ins Blickfeld des Interesses zu rücken, wurden hier 6 NaturZeitReisen eingerichtet. Rundwanderwege, die die "Dynamische Landschaft" im Wandel der Zeit erlebbar machen. Diese Tour folgt in Teilen 3 davon und wird mit einem Aussichtsturmhöhepunkt gekrönt.
6

Der Viadukt-Wanderweg Altenbeken Große Paradetour für Eisenbahnfreunde und für alle anderen

pro
29,4 km
08:15 h
765 hm
765 hm
Eine historische Dampflok, 2 Viadukte, der Rehbergtunnel und jede Menge Gleise. "Abenteurer des Schienenstranges" sind hier in ihrem Element. Wer einfach wandern will, muss nicht Bahnhof verstehen: die Streckenführung bietet stets schönsten Anschluss. Auf der, mit 30 km längsten Tour des Buches, ist man viele Stunden unterwegs. Sie werden einprägsam sein, denn jeder hat einen Fensterplatz.
7

Der Teuto bei Halle (Westfalen) Eine Wanderreise in die Haller Stadtgeschichte

pro
8,7 km
02:30 h
280 hm
280 hm
Mit Halle (Westfalen) verbinden viele die Namen Gerry Weber und August Storck als Textilproduzent und Süßwarenhersteller. Doch beginnt die Stadtgeschichte schon im 13. Jh. und ist mit dem regionalpolitischen Geschehen eng verwoben. Das bürgerliche Kapitel, das um 1800 begann, hat Bezüge zum Teutoburger Wald, die bis heute sichtbar sind. Denn in den Wald zogen die Lebenden und die Toten – zur Sommerfrische im Landschaftspark die einen, aus innerstädtischem Platzmangel die anderen. Ihnen begegnen zwei Geschichtspfade der Haller ZeitRäume (www.haller-zeitraeume.de). Bitte folgen!
8

Von der Hansestadt Brakel ins Kulturmusterdorf Bökendorf Eine Wanderung in die Kulturgeschichte des Brakeler Berglandes

pro
18 km
05:00 h
350 hm
350 hm
Brakel und Bökendorf liegen einem Bergland zu Füssen, das sich als Teil des Oberwälder Landes sehr malerisch zwischen dem Eggegebirge im Westen und der Oberweser im Osten niedergelassen hat. Brakel ist Hansestadt – eine Stadtwaage und Rolandsäule aus gotischer Zeit bezeugen den alten Handelsrang. Bökendorf ist Kulturmusterdorf – der Romantikerkreis um Annette von Droste-Hülshoff und die Brüder Grimm schrieb sich in die Geschichte ein.

KOMPASS Tourenplaner Teutoburger Wald

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Teutoburger Wald

Highlights in der Region Teutoburger Wald

Schloss Holte-Stukenbrock
Schloss Holte-Stukenbrock

Schloß Holte-Stukenbrock - Senne, Emsquelle und tierische Erlebnisse

Die grüne Stadt am Teutoburger Wald ist „Senne und mehr“. Die Heidelandschaft wirkt karg und trocken. Und doch entspringt in Schloß Holte-Stukenbrock die Ems. Die Ems-Erlebniswelt, knapp 2 km von der Quelle entfernt, macht den Fluss zum großen Abenteuer. Die Gäste entdecken die Ems-Regionen, die Lebewesen im und am Fluss, die Geschichten der Menschen und der Industriekultur.

EmsRadweg, Europaradweg R1 und Senne-Radweg gehören zu den überregionalen Radwegen der Stadt. Hinzu kommen reizvolle lokale und regionale Rundwege, die Sie auch mit den städtischen GPS-Leihgeräten erkunden können.

Wunderschöne Wanderwege verlaufen durch den Holter Wald, durch Naturschutzgebiete und entlang kultureller Kleinode. Vor allem das Furlbachtal bietet tolle Möglichkeiten, die Natur auf gut ausgeschilderten Wanderwegen zu entdecken.

Bei Familien beliebt sind die beiden Erlebnispfade, aber auch das Garten-Hallenbad. Von weit her kommen die Gäste des Zoo Safaripark Stukenbrock mit den weißen Tigern und Löwen im Freigehege und dem Hochseilgarten über der Gepardenanlage. Freizeitpark-Attraktionen, Live-Shows und Gastronomie begeistern Groß und Klein.