Wandern im Teutoburger Wald

Mystische Orte und Zentren modernen Lebens, augenzwinkernde Anekdoten und herzzerreißende Sagen, dutzende namhafte genauso wie unscheinbare Gipfel, aneinandergereiht wie Perlen auf einer Schnur – all das findest Du im Teutoburger Wald.

Die Region rund um Osnabrück, Minden, Bielefeld, Paderborn und Höxter begeistert mit seiner ausgeprägten Natur – und Kulturlandschaft. Vom „Teuto“ aus, wie der Naturpark rund um das Mittelgebirge auch genannt wird, kannst Du tolle Ausblicke auf die angrenzenden Naturräume, die Norddeutsche Tiefebene, die Lippische Berge, das Münsterland, die Paderborner Hochfläche oder das Oberwälder Land genießen.

Die Mittelgebirgslandschaft besitzt ein gut ausgebautes Wanderwegnetz und bietet mit ihren über 2.000 Wanderkilometern ein herrliches Wandervergnügen für jeden Anspruch. Mit 446,4 Metern ist der höchste Berg des Teutoburger Waldes zwar nicht der allerhöchste, aber dafür kannst Du auf abwechslungsreichen Wanderwegen vielen spannenden Abenteuer nachgehen!

Begebe Dich zum Beispiel auf Spurensuche nach Saurierfährten und Hünengräbern, erkunde germanische Fliehburgen und karolingische Burganlagen oder genieße tolle Aussichten von den gewaltigen Monumenten, die hierzulande aus der Landschaft ragen.

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Teutoburger Wald

1

Die Externsteine Vom Endpunkt des Hermannsweges zu einer Kultstätte der Menschheit

gratis
14,3 km
04:15 h
475 hm
475 hm
​Der "Kraftort" Externsteine nimmt unter den Sehenswürdigkeiten des Teutos den unangefochtenen Spitzenplatz ein. Die Anreiselogistik erfordert dafür keine Wanderung. Beim Studium der Umgebung rückten plötzlich der felsige Lippische Velmerstot und das romantische Silberbachtal ins Interesse der Autoren und verbanden sich zu deren Lieblingstour. Sie wird im Nachgang unbedingt empfohlen!
Details...
2

Am Kalkrieser Berg Zum Schauplatz der legendären Varusschlacht

gratis
15 km
04:15 h
265 hm
265 hm
Auf der einen Seite undurchdringlicher Bergwald, auf der anderen Seite abgrundtiefes Moorland. Ungangbar, pfadlos. Keine Orientierung. Unheilvolle Stille, Inferno droht, Krieg liegt in der Luft. Man schreibt das Jahr 9 n. Chr.Szenenwechsel: Auf der einen Seite lichter Forst, auf der anderen das Große Moor mit dem Mittellandkanal. Gepflegte Wege führen voran, Schilder sagen, wo´s langgeht. Waldesruhe, friedliches Treiben, Freizeit lockt hinaus. Es ist das 21.Jh.​
Details...
3

Der Geologische Lehrpfad am Hüggel "Aufschluss"reiche Wanderung in die Erdgeschichte bei Hasbergen

gratis
6,2 km
01:45 h
180 hm
180 hm
"Aufschluss, eine Stelle im Gelände, an der das anstehende Gestein unverhüllt beobachtet werden kann." (aus "Die Entwicklungsgeschichte der Erde") Im Wortsinn aufschluss-reich ist dieser kurze Wanderausflug entlang des Geologischen Lehrpfades am Hüggel bei Hasbergen. An 22 Stationen wird der Besucher zum Gelegenheitsforscher und Erdzeitreisenden. Die Vielfalt der Exkursionspunkte, die anschauliche Darstellung auf den Infotafeln und das weite Feld zum Selbstentdecken lassen staunen!
Details...
4

Der Dörenberg bei Georgsmarienhütte Zu den Aussichtstürmen der antiken Kontrahenten

pro
10,6 km
03:15 h
400 hm
400 hm
Der Teutoburger Wald zieht von Hörstel im Westen als schmales Bergband ostwärts durch die Region. Vor Bad Iburg aber dünnt es aus, endet schließlich vor den Pforten der Bischofsstadt. Doch nördlich davon, bei Georgsmarienhütte, sammeln sich die Anhöhen erneut, schwingen sich auf zu stattlicher Höhe. Hier ist der Teuto breit, eng zertalt, wuchtig fast. Diese Tour führt auf 4 Berge, den höchsten eingeschlossen. Zwei davon tragen Türme, deren Namen weit zurück reichen in die Geschichte.
5

Großer und Kleiner Freeden Wanderzeitreise in die Zukunft

pro
11,6 km
03:15 h
320 hm
320 hm
​​"Wanderzeitreise in die Zukunft"? Hier, im Staatsforst Palsterkamp entsteht ein Urwald der Zukunft. Eine mehr als 40 ha große Fläche wurde zum Naturwald erklärt. Keinerlei Bewirtschaftung nimmt Einfluss auf den natürlichen Kreislauf aus Entstehen und Vergehen. So entwickelt sich ein Waldleben, das eigenen Gesetzen folgt. Und doch den Wanderer willkommen heißt, der auf den Wegen bleibt, ein wenig Acht gibt und am besten im Frühjahr kommt, wenn der Hohle Lerchensporn den Waldboden verzaubert.
6

Preußischer Velmerstot Zum höchsten Punkt im Tourengebiet und zum nördlichsten Vulkan Deutschlands

pro
14 km
04:00 h
385 hm
385 hm
Diese Tour lockt mit 2 Superlativen, sozusagen himmel- und nordwärts. Der eine ist der Preußische Velmerstot. Mit 468 m die höchste Erhebung dieses Buches und von seinem weniger hochgewachsenen lippischen Namensvetter nur einen Kilometer entfernt. Beim anderen handelt es sich um einen stillgelegten Vulkan. Unter allen unterirdischen Kraftakten deutscher Erdkruste ist der Sandebecker Vulkan der Nördlichste. Die Wanderung ist dennoch alles andere als zweidimensional.
7

Ein Tag in Detmold Modernes Stadt- und historisches Landleben nah beieinander

pro
8,3 km
02:15 h
205 hm
205 hm
​Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten. Und ein Tag in Detmold nur 2 Stunden 15 Minuten? Ein Jogger schafft es in der halben Zeit. Ein Erlebnisfreudiger dagegen, hier den lieben langen Tag hinzubringen. Das Wichtigste in 2 ¼ Stunden zu sehen, gelingt im Hand- und Kopfumdrehen. Moderner Stadtrhythmus und ländliche Entschleunigung liegen in Detmold nah beieinander – jeder finde sein Maß!
8

Die mittelalterliche Burgstadt Dringenberg Durchs Tal der Öse, ins waldige Rietholz und zur Sommerresidenz der Paderborner Fürstbischöfe

pro
5,7 km
01:45 h
200 hm
200 hm
Dringenberg wurde auf einem Bergsporn in knapp 300 m Seehöhe erbaut. Vor allem nach Süden, ins Tal der Öse, fällt der Berg steil ab. Die vorgestellte Kleinwanderung macht sich diesen Hochsprung zu Nutze. Vom gegenüberliegenden Rietholz, einer bewaldeten Anhöhe, ist das Panorama der Burgstadt imposant, die überragende Höhenburg ein wahrer Blickfang. Nochmals durchs Ösetal und die steile Südflanke des Wohnberges zu den mittelalterlichen Stadtwahrzeichen – so soll es hier sein.

KOMPASS Tourenplaner Teutoburger Wald

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Teutoburger Wald

Highlights in der Region Teutoburger Wald

Schloss Holte-Stukenbrock
Schloss Holte-Stukenbrock

Schloß Holte-Stukenbrock - Senne, Emsquelle und tierische Erlebnisse

Die grüne Stadt am Teutoburger Wald ist „Senne und mehr“. Die Heidelandschaft wirkt karg und trocken. Und doch entspringt in Schloß Holte-Stukenbrock die Ems. Die Ems-Erlebniswelt, knapp 2 km von der Quelle entfernt, macht den Fluss zum großen Abenteuer. Die Gäste entdecken die Ems-Regionen, die Lebewesen im und am Fluss, die Geschichten der Menschen und der Industriekultur.

EmsRadweg, Europaradweg R1 und Senne-Radweg gehören zu den überregionalen Radwegen der Stadt. Hinzu kommen reizvolle lokale und regionale Rundwege, die Sie auch mit den städtischen GPS-Leihgeräten erkunden können.

Wunderschöne Wanderwege verlaufen durch den Holter Wald, durch Naturschutzgebiete und entlang kultureller Kleinode. Vor allem das Furlbachtal bietet tolle Möglichkeiten, die Natur auf gut ausgeschilderten Wanderwegen zu entdecken.

Bei Familien beliebt sind die beiden Erlebnispfade, aber auch das Garten-Hallenbad. Von weit her kommen die Gäste des Zoo Safaripark Stukenbrock mit den weißen Tigern und Löwen im Freigehege und dem Hochseilgarten über der Gepardenanlage. Freizeitpark-Attraktionen, Live-Shows und Gastronomie begeistern Groß und Klein.