Wandern im Teutoburger Wald

Mystische Orte und Zentren modernen Lebens, augenzwinkernde Anekdoten und herzzerreißende Sagen, dutzende namhafte genauso wie unscheinbare Gipfel, aneinandergereiht wie Perlen auf einer Schnur – all das findest Du im Teutoburger Wald.

Die Region rund um Osnabrück, Minden, Bielefeld, Paderborn und Höxter begeistert mit seiner ausgeprägten Natur – und Kulturlandschaft. Vom „Teuto“ aus, wie der Naturpark rund um das Mittelgebirge auch genannt wird, kannst Du tolle Ausblicke auf die angrenzenden Naturräume, die Norddeutsche Tiefebene, die Lippische Berge, das Münsterland, die Paderborner Hochfläche oder das Oberwälder Land genießen.

Die Mittelgebirgslandschaft besitzt ein gut ausgebautes Wanderwegnetz und bietet mit ihren über 2.000 Wanderkilometern ein herrliches Wandervergnügen für jeden Anspruch. Mit 446,4 Metern ist der höchste Berg des Teutoburger Waldes zwar nicht der allerhöchste, aber dafür kannst Du auf abwechslungsreichen Wanderwegen vielen spannenden Abenteuer nachgehen!

Begebe Dich zum Beispiel auf Spurensuche nach Saurierfährten und Hünengräbern, erkunde germanische Fliehburgen und karolingische Burganlagen oder genieße tolle Aussichten von den gewaltigen Monumenten, die hierzulande aus der Landschaft ragen.

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Teutoburger Wald

1

Die Externsteine Vom Endpunkt des Hermannsweges zu einer Kultstätte der Menschheit

gratis
14,3 km
04:15 h
475 hm
475 hm
​Der „Kraftort“ Externsteine nimmt unter den Sehenswürdigkeiten des Teutos den unangefochtenen Spitzenplatz ein. Die Anreiselogistik erfordert dafür keine Wanderung. Beim Studium der Umgebung rückten plötzlich der felsige Lippische Velmerstot und das romantische Silberbachtal ins Interesse der Autoren und verbanden sich zu deren Lieblingstour. Sie wird im Nachgang unbedingt empfohlen!
Details...
2

Der Geologische Lehrpfad am Hüggel „Aufschluss“reiche Wanderung in die Erdgeschichte bei Hasbergen

gratis
6,2 km
01:45 h
180 hm
180 hm
Aufschluss, eine Stelle im Gelände, an der das anstehende Gestein unverhüllt beobachtet werden kann.“ (aus „Die Entwicklungsgeschichte der Erde“) Im Wortsinn aufschluss-reich ist dieser kurze Wanderausflug entlang des Geologischen Lehrpfades am Hüggel bei Hasbergen. An 22 Stationen wird der Besucher zum Gelegenheitsforscher und Erdzeitreisenden. Die Vielfalt der Exkursionspunkte, die anschauliche Darstellung auf den Infotafeln und das weite Feld zum Selbstentdecken lassen staunen!
Details...
3

Im Lippischen Wald Die drei Ehberge und der Donoper Teich

gratis
19,1 km
05:30 h
505 hm
505 hm
​Der Lippische Wald bildet den Südrand des Lipperlandes. Dieses war bis 1947, dem Jahr der Eingliederung in Nordrhein-Westfalen, mehr als 800 Jahre eigenständig: als Herrschaft, Grafschaft, Fürstentum, Freistaat und Land. Für den südöstlichen Teil des Teutos hat sich der Name Lippischer Wald über die Geopolitik hinweggesetzt. Er schwingt zu bedeutenderen Höhen auf, bietet bei dieser Tour aber eigenen Landschaftsreiz. Mit 3 Ehbergen und dem Donoper Teich.
Details...
4

Das Jagdschloss Holte in Schloss Holte Ein Kleinod der Renaissancekunst im Naturschutzgebiet Holter Wald

pro
11,2 km
02:45 h
85 hm
85 hm
​Die Stadt Schloss Holte-Stukenbrock ist jünger als mancher Besitzer dieses Buches. Sie wurde 1970 als Resultat einer Gebietsreform gegründet. Gleichwohl ist die Besiedlungsgeschichte älter. Sie stand lange im Zeichen mühevoller Landwirtschaft - alles Schaffen wurde in den nährstoffarmen Sennesand gesetzt. Umso leuchtender ragt das Jagdschloss hervor, in der Renaissance dementsprechend stilvoll gebaut. Viele Wege im Holter Wald führen dorthin. Auch dieser.
5

Zu den Großsteingräbern bei Ostercappeln An der Straße der Megalithkultur im Osnabrücker Land

pro
10,5 km
03:00 h
260 hm
260 hm
Riesen, Hünen, Teufel waren stets die üblichen Verdächtigen, wenn Menschen eine Erklärung suchten für das Zustandekommen großer Steinhaufen. Die Moderne brachte viele Legenden aus dem mythischen Dunkel ans Licht der Kulturgeschichte. Der Arbeitskreis „Straße der Megalithkultur“ z.B. erforscht die jungsteinzeitliche Lebenswelt und schuf eine Ferienstraße, die über 70 Großsteingräber zwischen Meppen, Oldenburg und Osnabrück verbindet. Einem sehenswerten Abschnitt folgt diese Tour.
6

Barnacken Ein unscheinbarer Hauptgipfel im Schatten der prominenten Externsteine

pro
15,9 km
04:30 h
475 hm
475 hm

Als die Autoren ihrem Herbergsvater morgens sagten, sie würden heute zum Barnacken, dem höchsten Punkt des Teutoburger Waldes aufbrechen, wusste der einstige Wanderführer, der fast in Sichtweite des Gipfels lebt, nichts von diesem Berg. Da sind die prominenten Externsteine vor und andere Erhebungen namhafter. Häufig sind die unbekannten, wenig besuchten Berge besonders reizvoll. Die Umgebung des Barnackens verspricht Ruhe, viel Wald und einiges Panorama.

7

Die Saurierfährten bei Bad Essen Wo prähistorisches Großwild seine Spuren hinterließ

pro
23,7 km
07:00 h
785 hm
785 hm

„Die Mitnahme von Kindern sollte sich nach deren Kondition richten“ sagt die Beschreibung für Schwarze Touren. Aber das Stück zwischen Linnerheide und Barkhausen geht für Kinder immer: es bietet einen Rundweg mit Berg. Und die imposante Felswand mit den Saurierfährten ist dabei. Sie müssen aus Kinderperspektive noch gewaltiger sein!

8

Zur Bielefelder Sparrenburg Wildtiere, Hünen und Ritter am Großstadtrand

pro
12 km
03:30 h
370 hm
370 hm
Bei den Piktogrammen am Seitenrand ist „Natur“ hervorgehoben. In Bielefeld? Herrscht da nicht reine Urbanität mit Parks und Bolzplätzen als künstliche Natur? Beileibe nicht, denn Ostwestfalens Großstadt  ist vom waldreichen Kamm des Teutoburger Waldes durchschnitten. Besser: verbunden, denn die Städter beiderseits des Berges suchen hier Erholung – und finden Natur. Diese Tour besucht den Tierpark Olderdissen , die Hünenburg und die ritterliche Sparrenburg. Und zwischendurch: viel Natur.

KOMPASS Tourenplaner Teutoburger Wald

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Teutoburger Wald

gratis

Highlights in der Region Teutoburger Wald

Schloss Holte-Stukenbrock
Schloss Holte-Stukenbrock

Schloß Holte-Stukenbrock - Senne, Emsquelle und tierische Erlebnisse

Die grüne Stadt am Teutoburger Wald ist „Senne und mehr“. Die Heidelandschaft wirkt karg und trocken. Und doch entspringt in Schloß Holte-Stukenbrock die Ems. Die Ems-Erlebniswelt, knapp 2 km von der Quelle entfernt, macht den Fluss zum großen Abenteuer. Die Gäste entdecken die Ems-Regionen, die Lebewesen im und am Fluss, die Geschichten der Menschen und der Industriekultur.

EmsRadweg, Europaradweg R1 und Senne-Radweg gehören zu den überregionalen Radwegen der Stadt. Hinzu kommen reizvolle lokale und regionale Rundwege, die Sie auch mit den städtischen GPS-Leihgeräten erkunden können.

Wunderschöne Wanderwege verlaufen durch den Holter Wald, durch Naturschutzgebiete und entlang kultureller Kleinode. Vor allem das Furlbachtal bietet tolle Möglichkeiten, die Natur auf gut ausgeschilderten Wanderwegen zu entdecken.

Bei Familien beliebt sind die beiden Erlebnispfade, aber auch das Garten-Hallenbad. Von weit her kommen die Gäste des Zoo Safaripark Stukenbrock mit den weißen Tigern und Löwen im Freigehege und dem Hochseilgarten über der Gepardenanlage. Freizeitpark-Attraktionen, Live-Shows und Gastronomie begeistern Groß und Klein.