Wandern im Teutoburger Wald

Mystische Orte und Zentren modernen Lebens, augenzwinkernde Anekdoten und herzzerreißende Sagen, dutzende namhafte genauso wie unscheinbare Gipfel, aneinandergereiht wie Perlen auf einer Schnur – all das findest Du im Teutoburger Wald.

Die Region rund um Osnabrück, Minden, Bielefeld, Paderborn und Höxter begeistert mit seiner ausgeprägten Natur – und Kulturlandschaft. Vom „Teuto“ aus, wie der Naturpark rund um das Mittelgebirge auch genannt wird, kannst Du tolle Ausblicke auf die angrenzenden Naturräume, die Norddeutsche Tiefebene, die Lippische Berge, das Münsterland, die Paderborner Hochfläche oder das Oberwälder Land genießen.

Die Mittelgebirgslandschaft besitzt ein gut ausgebautes Wanderwegnetz und bietet mit ihren über 2.000 Wanderkilometern ein herrliches Wandervergnügen für jeden Anspruch. Mit 446,4 Metern ist der höchste Berg des Teutoburger Waldes zwar nicht der allerhöchste, aber dafür kannst Du auf abwechslungsreichen Wanderwegen vielen spannenden Abenteuer nachgehen!

Begebe Dich zum Beispiel auf Spurensuche nach Saurierfährten und Hünengräbern, erkunde germanische Fliehburgen und karolingische Burganlagen oder genieße tolle Aussichten von den gewaltigen Monumenten, die hierzulande aus der Landschaft ragen.

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Teutoburger Wald

1

Die Externsteine Vom Endpunkt des Hermannsweges zu einer Kultstätte der Menschheit

gratis
14,3 km
04:15 h
475 hm
475 hm
​Der "Kraftort" Externsteine nimmt unter den Sehenswürdigkeiten des Teutos den unangefochtenen Spitzenplatz ein. Die Anreiselogistik erfordert dafür keine Wanderung. Beim Studium der Umgebung rückten plötzlich der felsige Lippische Velmerstot und das romantische Silberbachtal ins Interesse der Autoren und verbanden sich zu deren Lieblingstour.
Details...
2

Zum Kloster Dalheim Naturerlebnis Wald, Kulturerlebnis Kloster – nah am Sauerland

gratis
20,6 km
05:45 h
465 hm
465 hm
​Als Streckenwanderung hat diese Tour einen "Schönheitsfehler", denn der Rückweg verläuft etwas eigenwillig. Deshalb, weil der Naturerlebnispfad ein Rundweg ist, dessen pfiffige Stationen dem Wanderer vollzählig vorgeführt werden sollen. Eine Streckentour ist es aber doch, denn das attraktive Kloster Dalheim ist End- und zugleich Ausgangspunkt für den Rückweg, der ebenso viel Spaß macht.
Details...
3

Zur Bielefelder Sparrenburg Wildtiere, Hünen und Ritter am Großstadtrand

gratis
12 km
03:30 h
370 hm
370 hm
Bei den Piktogrammen am Seitenrand ist "Natur" hervorgehoben. In Bielefeld? Herrscht da nicht reine Urbanität mit Parks und Bolzplätzen als künstliche Natur? Beileibe nicht, denn Ostwestfalens Großstadt ist vom waldreichen Kamm des Teutoburger Waldes durchschnitten. Besser: verbunden, denn die Städter beiderseits des Berges suchen hier Erholung – und finden Natur. Diese Tour besucht den Tierpark Olderdissen, die Hünenburg und die ritterliche Sparrenburg. Und zwischendurch: viel Natur.
Details...
4

Von Bad Meinberg zum Norderteich Eine "Internationale Reise" in ein Vogelparadies

pro
10,9 km
03:00 h
180 hm
180 hm
Als der Norderteich noch fast doppelt so groß war wie heute, erhielt er den Namen "Lippisches Meer". Im 13. Jh. von Mönchen aufgestaut, diente er den kirchlichen und weltlichen Herren der Umgebung zur Versorgung mit Frisch­fisch. Eine Wassertiefe von nur 3 m und steter Sedimenteintrag begünstigten eine allmähliche Verlandung des Sees und seine Verwandlung in ein Niedermoor. Für die Natur und ihre Liebhaber ein Segen, denn der Saum aus Bruchwald, Sumpfwiesen und Röhricht schafft paradiesische Verhältnisse für viele Vogelarten und die Beobachtungsgabe des Wanderers.
5

In den Meller Bergen Drei Aussichtstürme und viele Wildschweine

pro
12,7 km
03:30 h
315 hm
315 hm
Das gibt’s nur hier: 3 Aussichtstürme in wanderbarer Nähe und ein 200 ha großer Wildpark, in dessen dichtem Busch- und Waldland viele Wildschweine hausen. Wer die Türme besteigt und der Tour 80 Hm hinzufügt, sieht, dass die Meller Berge ein morphologisches Eigenleben führen und dem Wiehengebirge vorgelagert sind. Der Wildpark ist ganzjährig geöffnet. 3 Tore führen hinein und Wanderwege hindurch.
6

Zum Klusenberg bei Neuenheerse Natur und Geschichte zwischen Dreigrenzstein und Wasserschloss

pro
14,4 km
04:00 h
330 hm
330 hm
​Östlich des Eggekammes liegt das Dorf Neuenheerse. Und das nicht erst seit der urkundlichen Ersterwähnung im 14. Jh., sondern als "Kaiserliches Freiweltliches Hochadeliges Damenstift Heerse" schon viel länger. Denn hier entspringt der Weserzufluss Nethe. Was heute ganz weltlich klingt, war einst heidnisches Quellheiligtum, das 868 christlich umgewidmet wurde. Die Verwandtschaft des einflussreichen Bischofs Luithard von Paderborn mit seiner Schwester Walburga machte es möglich. Kaiserlich abgenickt wurde sie erste Äbtissin. Diese Historie ist hier Start und Ziel.
7

Das Eggegebirge bei Willebadessen Mystische Stätten und ein Aussichtsturm der Sehnsucht

pro
19,9 km
05:30 h
460 hm
460 hm
​Diese Wanderung ist eine echte kleine Entdeckungsreise! Erst erkundet der Begeher die barocke Anlage des Benediktinerinnenklosters Willebadessen mit sehenswertem Skulpturenpark. Dann begibt er sich auf einen "Rundwanderweg in die Vergangenheit" mit allerlei mystischen Stätten. Er ersteigt Bierbaums Nagel mit anrührender Rahmen­erzählung. Und erlebt zwischendurch ganz Eigenes.
8

Drei Täler um den Neuwald bei Bad Lippspringe Römergrund, Seiferdune, Durbeketal – drei Naturschönheiten im nördlichen Eggegebirge

pro
16,7 km
04:45 h
430 hm
430 hm
​D​Diese Runde ist nicht sehr lang, dafür hat es mehr Höhenmeter, als man "live" meinen möchte. Das liegt an den lang gezogenen Anstiegen. Und bestimmt am Abwechslungsreichtum des Forstlandes um den Neuwald bei Bad Lippspringe: Anmutig zertaltes Mittelgebirge zwischen Römergrund und Seiferdune, Panoramaschau am Kobbennacken und das idyllische Durbeketal. Wem das zu viel Natur ist, der besuche das gut bestückte Traktorenmuseum.

KOMPASS Tourenplaner Teutoburger Wald

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Teutoburger Wald

Highlights in der Region Teutoburger Wald

Schloss Holte-Stukenbrock
Schloss Holte-Stukenbrock

Schloß Holte-Stukenbrock - Senne, Emsquelle und tierische Erlebnisse

Die grüne Stadt am Teutoburger Wald ist „Senne und mehr“. Die Heidelandschaft wirkt karg und trocken. Und doch entspringt in Schloß Holte-Stukenbrock die Ems. Die Ems-Erlebniswelt, knapp 2 km von der Quelle entfernt, macht den Fluss zum großen Abenteuer. Die Gäste entdecken die Ems-Regionen, die Lebewesen im und am Fluss, die Geschichten der Menschen und der Industriekultur.

EmsRadweg, Europaradweg R1 und Senne-Radweg gehören zu den überregionalen Radwegen der Stadt. Hinzu kommen reizvolle lokale und regionale Rundwege, die Sie auch mit den städtischen GPS-Leihgeräten erkunden können.

Wunderschöne Wanderwege verlaufen durch den Holter Wald, durch Naturschutzgebiete und entlang kultureller Kleinode. Vor allem das Furlbachtal bietet tolle Möglichkeiten, die Natur auf gut ausgeschilderten Wanderwegen zu entdecken.

Bei Familien beliebt sind die beiden Erlebnispfade, aber auch das Garten-Hallenbad. Von weit her kommen die Gäste des Zoo Safaripark Stukenbrock mit den weißen Tigern und Löwen im Freigehege und dem Hochseilgarten über der Gepardenanlage. Freizeitpark-Attraktionen, Live-Shows und Gastronomie begeistern Groß und Klein.