Wandern auf Teneriffa: Blick auf eine Bergkette

Wandern auf Teneriffa

Teneriffa ist die größte Insel der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln. Sie liegt vor der Küste Westafrikas und ist rund 1300 Kilometer südwestlich vom spanischen Festland entfernt. Wunderschöne, verschlungene Pfade und zahlreiche Wanderwege führen in einem engmaschigen Wegenetz durch die abwechslungsreiche Landschaft von Teneriffa. Abgelegene, einsame Naturorte, wie dichte Lorbeerwälder, lange Sandstrände, schwarze Lavafelder und zerklüftete Fels- und Vulkanlandschaften werden so für diejenigen Wanderer sichtbar, die sich abseits des Inseltrubels nach Natur und Erholung sehnen.

Ein ganz besonderes Highlight für Wanderer ist hier der Nationalpark El Teide im Zentrum der Insel. Mit 3.718 Höhenmetern ist der Teide, Gipfel des Parks, nicht nur der höchste Punkt der Insel, sondern auch der größte Berg Spaniens. Das weitflächige Gebiet um den Teide wird oftmals als geologisches Naturwunder bezeichnet und erinnert an vielen Stellen an eine Mondlandschaft, die viele Besucher anzieht. Der Nationalpark wurde 2007 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Auch die gipfelreiche Landschaft des Gebirges vor Teno im Nordwesten von Teneriffa und das Anaga-Gebirge im Nordosten sind für Wanderer sehr interessant. Auf keinen Fall sollte man sich das Dorf Masca entgehen lassen, das den Einstieg zu einer der reizvollsten Wanderungen auf Teneriffa ausgeht: Die Durchquerung der Mascaschlucht, die vom Schluchtgrund aus direkt zum Meer führt. Für diese Wanderung sollte man nicht nur Zeit und ausreichend Getränke mitbringen, sondern natürlich auch festes Schuhwerk.

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Teneriffa

1

Rund um den Roque Imoque Schluchten und Berge des Südens

gratis
11,5 km
04:00 h
440 hm
440 hm
Einst war die Bergwelt von Südteneriffa wesentlich dichter besiedelt als heute. In den Schluchten und Bergen rund um Arona zeugen bis heute Ruinen, Terrassenfelder und Dreschplätze von der einstigen bäuerlichen Kultur, die erst im Laufe der 1950er-Jahre wohl für immer untergegangen ist. Diese beeindruckende Runde folgt alten Bauern- und Hirtenpfaden durch die einsame Bergwelt.


Details...
2

Zur Playa de Benijo Nordküste und kulinarische Genüsse

gratis
5 km
02:15 h
160 hm
250 hm
Zur Erweiterung der Wanderung durch die Vueltas von Taganana (siehe Tour 46) bietet sich diese Tour an, welche zu einem malerischen Streifen der Nordküste Teneriffas führt.
Nach den Unwettern im Oktober 2015 lässt sich die Wanderung zum Großteil nur mehr auf wenig befahrenen Nebenstraßen unternehmen.
Details...
3

Rundwanderung von La Caldera Zwischen Freizeitareal und Dorf

gratis
3,8 km
01:45 h
150 hm
150 hm
Diese einfache Wanderung bildet neben anderen Touren (34 und 36) den idealen Einstieg um das Wandergebiet von Aguamansa.
Für jeden bewältigbar, bieten sich dennoch eindrucksvolle Einblicke in die Landschaft am Fuße des Teide.


Details...
4

Um die Arenas Negras Durch den schwarzen Sand der Cañadas

pro
8,5 km
02:45 h
160 hm
160 hm
Diese Runde könnte man beinahe als einen idealen Einstieg für das Wandern in den Cañadas bezeichnen: Nach einem einfachen Einstieg steigert sich die Wanderung zu einem fulminanten Rundgang durch eine einmalige Vulkanlandschaft.


5

Auf die Guajara Gipfeltour auf die südliche Caldera

pro
11 km
04:45 h
680 hm
680 hm
Die Guajara ist mit 2718 m zwar "nur" der vierthöchste Gipfel auf Teneriffa, dennoch ist sie aus der Sicht des Autors der schönste Berg rund um den Teide.
Denn nur von hier genießt man einen umfassenden Ausblick nicht nur auch auf die Cañadas, sondern auch in den wüstenhaften Süden Teneriffas.


6

Auf dem Órganos-Höhenweg Zu den Orgelpfeifen im Orotavatal

pro
9,1 km
04:00 h
450 hm
450 hm
Der Rundweg um die Orgelpfeifen zählt sicher zu den schönsten Routen auf Teneriffa: Unberührte Natur und atemberaubende Ausblicke lassen das Herz des geübten Wanderers höher schlagen. Doch leider ist es definitiv keine Tour für Anfänger – manche Wegstücke sind ausgesetzt und verschaffen einen ordentlichen Adrenalin-Kick.


7

Von Punta del Hidalgo nach Chinamada Von der Küste in die Vergangenheit

pro
4,6 km
01:45 h
500 hm
10 hm
Die Barrancos an der Nordseite des Angab-Gebirges sind heute eine der abgeschiedensten Landschaften Teneriffas. Sie sind daher ein Dorado für Naturfreunde. Doch das Gebirge war nicht immer so einsam: Das weiche Gestein bot den Menschen die Möglichkeit, Höhlendörfer anzulegen, welche zum Teil erst in den 1970er-Jahren aufgelassen wurden.


8

Pico Viejo – auf die harte Tour Extremwanderung im Bannkreis des Teide

pro
14,8 km
06:45 h
1.100 hm
1.050 hm
Der Anstieg auf den Pico Viejo ohne Zuhilfenahme der Teide-Seilbahn stellt ohne Zweifel eine der schönsten, aber auch eine der anspruchsvollsten Routen durch den Nationalpark dar. Es gilt, mehr als 1000 Höhenmeter im An- und Abstieg zu überwinden und noch dazu sind manche Wegpassagen nicht ganz einfach zu begehen. Außerdem ist der gesamte Weg gnadenlos der Sonne ausgesetzt und liegt zum Teil über 3000 Meter Seehöhe. Eine Königstour, aber definitiv nicht für jedermann/frau geeignet!


KOMPASS Tourenplaner Teneriffa

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Teneriffa