Wandern an der Mosel und auf dem Moselsteig

Eingebettet von prächtigen Weinbergterrassen durchfließt die Mosel zwischen dem Schengener Dreiländereck und Koblenz eines der großartigsten und seit 2000 Jahren berühmtesten Täler Deutschlands.

Wandern an der Mosel, das bedeutet sonnenverwöhnte Steilhänge, die sich neben der Talsohle zum Hunsrück und zur Eifel hinaufschwingen, artenreichen Wälder, Rebfluren, Streuobstwiesen und Felsflanken. Hoch über dem Fluss und seinen Mäandern führen abwechslungsreiche Wanderwege und Pfade, Fachwerkdörfer und Weinorte laden zur genussvollen Rast ein.

Die Mosel ist der größte Nebenfluss des Rheins in Deutschland. Sie entspringt am Col de Bussang in den Vogesen im Naturpark Ballons des Vosges und mündet nach 545 km am Deutschen Eck in Koblenz in den Mittelrhein.

Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues, Cochem: die Weinorte an der Mosel genießen Weltruf, die Altstadt von Trier steht ebenso wie der Mündungsbereich bei Koblenz als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO. Pilger können auf dem Jakobsweg den Kathedralen Lothringens zuwandern, und der Moselsteig ist binnen kurzem zu einem der beliebtesten Fernwanderwege avanciert.

Wandern auf dem Moselsteig: Mit 365 Kilometern Gesamtlänge und 24 Etappen gehört er zu den längsten und schönsten Fernwanderwegen Deutschlands und ist als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ völlig zurecht ausgezeichnet. Weinliebhaber und insbesondere Riesling-Fans schwärmen von der 242 Kilometer langen Weinstraße, die interessante Einblicke in die Arbeit der Winzer gewährt.

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Mosel

1

Moselsteig 16. Etappe Neef – Bremm – Ediger-Eller Über den steilsten Weinberg Europas

9,9 km
03:00 h
660 hm
630 hm
Der Bremmer Calmont thront sonnendurchflutet über der Bremmer Moselschleife. Obwohl die Etappe kurz ist, rauchen vielen Wanderern in diesem steilen Weinberg die Füße. Auf dem Gipfel des Calmont wurde ein gallorömischer Umgangstempel rekonstruiert. Das alte Bergheiligtum gewährt  wie vor 2000 Jahren einen Panoramablick über die engste Moselschleife rund um den Petersberg und die Klosterruine Stuben.

2

Moselsteig 15. Etappe Zell – Bullay – Neef Vom Zeller Hamm zur Bremmer Moselschleife

gratis
19,6 km
05:45 h
1250 hm
1220 hm
Mit mehr als 1000 Höhenmetern im Anstieg ist diese Weinberge- und Waldetappe die anstrengendste auf dem Moselsteig. Kein Wunder: Der Hochkessel (421 m) im Inneren der Bremmer Moselschleife ist der zweithöchste Moselberg in Deutschland.

3

Moselsteig 20. Etappe Treis-Karden – Eltz – Moselkern Vom Moseldom zur Mittelalterburg Eltz

12,6 km
03:45 h
750 hm
750 hm
Burg Eltz ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burganlagen in Deutschland. Das aussichtsreiche Maifeld ist die sanft hügelige Hochfläche zwischen den Tälern von Mosel, Nette und Elz, aus wechselnden Perspektiven schweift der Blick aus dem Hochland zur Vulkaneifel, zum Hunsrück und zum Westerwald.

4

Briedel – Hindenburglay – Beinter Kopf Durch die Briedeler Schweiz

12,5 km
03:30 h
200 hm
200 hm
Die Briedeler Schweiz ist das wald- und felsenreiche Wandergebiet im rechten Moselsteilhang über dem Weindorf Briedel. Pfade führen zu den Aussichtspunkten Hindenburglay und Wilhelmshöhe über der Mosel. Die Hindenburglay ist vom Tal aus an der wehende Ortsfahne zu erkennen: Sie bietet eine einmalige Aussicht auf das Tal mit Briedel und der Stadt Zell sowie auf den Zeller Hamm mit der Marienburg.
5

Kaisersesch – Rosenthal – Pommern Durch das Pommerbachtal

pro
17 km
04:25 h
420 hm
130 hm
Der Pommerbach-Wanderweg von
Kaisersesch in den Winzerort Pommern an der Mosel zählt zu
den naturschönsten Talwanderwegen der Moseifel. 17 Stegbrücken wechseln über den naturnah durch Laubwälder mäandrierenden Bach, in dessen Uferwäldern und -wiesen Schillerfalter, Wildkatzen, Schwarzspechte, Smaragdeidechsen, Uhus und Apollo-
falter ein Rückzugsgebiet gefunden haben.

7

Wasserliesch – Liescher Berg – Grana-Denkmal Wasserliescher Kulturweg und Orchideenpfad

9,5 km
02:45 h
250 hm
250 hm
​Der Liescher Berg mit der Löschemer Kapelle und dem Grana-Denkmal ist ein Panoramaberg mit Dreitälerblick auf Mosel, Saar und Sauer. Als nördlichster Ausläufer des Saargaus an der Igeler Verwerfung ist er auch geologisch interessant, auf seiner plateauartigen Höhe erfreuen zudem Heideflächen und Orchideen: Im April/Mai entfalten verschiedene Orchideenarten ihre Blüten, und im August blüht die Heide. Nordwärts fällt der Steilhang zum Winzerdorf Wasserliesch und zur Mosel ab, den Ostfuß umspült die Saar, und im Westen sucht sich der Albach seinen Weg an ehemaligen Mühlen vorbei durch die Weinberge.

8

Rabüscheck – Oberperl – Hammelsberg Perler Panoramaweg

9 km
02:15 h
200 hm
200 hm
Der Panoramaweg Perl zählt zu den attraktivsten Wanderwegen an der Obermosel. Im deutsch-französischen Grenzgebiet verbindet er wunderbare Aussichtsstellen, das Hammelsberg-Naturschutzgebiet mit Orchideen, alte Streuobstwiesen und urige Pfade. Markiert ist er mit dem roten Buchstaben P vor einem Weintrauben-Dreieck, auch der Moselsteig folgt ihm über eine weite Strecke.

KOMPASS Tourenplaner

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Mosel

gratis

Highlights in der Region Mosel