Am Ihmeplatz beim Wandern durch Hannover

Wandern in Hannover und Umgebung

Die Landeshauptstadt Niedersachsens hat sich nicht nur als Universitätsstadt und Sitz der Landesregierung einen Namen als Kulturhochburg gemacht – aufgrund seiner vielen Grünflächen und Naherholungsgebiete zählt Hannover zu den grünsten deutschen Großstädten und gilt außerdem als ausgezeichnetes Wandergebiet.

Selten lassen sich in einer Region Städte-Sightseeing und Wandertouren so einfach verbinden. Allein im Stadtgebiet von Hannover sind 13 Prozent der Fläche mit Wald bedeckt, sodass Du je nach Lust und Laune zu einem ausgiebigen Spaziergang oder einer längeren Rundwanderung aufbrechen kannst. Der Stadtwald Eilenriede, Tierpark, Seehorster Wald und Mecklenheider Forst sind dabei besonders beliebte Ausflugziele für eine Erkundungstour. Das große Wanderwegnetz und die naturbelassenen Landschaften rund um Hannover kannst Du ideal zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. 

Dank seiner Grenzlage zwischen dem niedersächsischen Tiefland und dem Hügelland bietet die Region ein vielfältiges Landschaftsbild, das neben seinen Wäldern von Seen, Mooren und wunderschönen Auenlandschaften geprägt ist. Zu den landschaftlichen Highlights gehören das Steinhuder Meer, der grüne Ring, der Benther Berg und der Höhenzug Deister, der sich auf 20 Kilometern südwestlich von Hannover erstreckt und bis zu 404 Höhenmeter erreicht. Gut ausgeschilderte Wanderwege führen hier kreuz und quer durch das waldreiche Gebiet und laden zu abwechslungsreichen Erkundungstouren ein.

Touren in der Region Hannover und Umgebung

1

Das Pietzmoor Unsere schönste Tour im Mai

gratis
6,9 km
01:45 h
15 hm
15 hm
Die Lüneburger Heide gehört mit zum Schönsten, was Hannovers Norden zu bieten hat. Und wenn dann noch das Wollgras im Mai seine Fruchtbüschel entwickelt hat, weiß in der Sonne leuchtet und die Wanderer (keine Radfahrer) auf festen Stegen ganz tief in das Moor hineinlaufen können, was anderswo nicht ohne weiteres geht, dann lacht das Herz.


Details...
2

Von Walsrode zum Vogelpark und Zum Grundlosen See Eine Wanderung in das Moor mit einem schönen See

gratis
16,4 km
04:00 h
70 hm
70 hm
Der Vogelpark Walsrode ist berühmt, der Grundlose See im Moor weniger. Er ist jedoch eine Tageswanderung wert, und viele weitere Teiche am Wegrand gibt es außerdem noch.

Die längeren Stadtstrecken in Walsrode kann man sowohl auf dem Hinweg als auch auf dem Rückweg mit dem Bus überbrücken und so knapp 4 km sparen. Den Vogelpark sollte man separat besuchen: Die Moorwanderung und der Vogelparkbesuch passen zeitlich schlecht zueinander.

Details...
3

Von Osterwald zum Klostergut Wülfinghausen Eine harmlose Wanderung mit ein paar kleineren Steigungen

gratis
10,1 km
02:50 h
322 hm
290 hm
Nach der Wanderung bietet die Klosterkirche Wülfinghausen einen Rückzugsort für Ruhe und Besinnlichkeit.
Details...
4

Von der Marktkirche rund um den Maschsee Ein Muss für jeden Hannoveraner: die Marktkirche und der Maschsee

pro
8,4 km
02:00 h
14 hm
12 hm
Der Maschsee wurde 1936 durch Flutung der Leineauen angelegt. Er ist heute ein 2,4 km langes Wasserparadies mit Regattamaßen, einem Schwimmbad, Personenschifffahrt und schöner Rundwandermöglichkeit mit prächtiger Aussicht vom Rathausturm.
5

Über den Gehrdener Berg nach Wennigsen Einer von Hannovers Hausbergen

pro
7,8 km
02:10 h
101 hm
82 hm
Von Gehrden auf den Berg ist es etwas anstrengend, aber dann geht es mit schönen Ausblicken angenehm Richtung Wennigsen. Gehrden erreicht man bequem mit Bussen (8 Linien) aus allen Richtungen.


6

Von Bad Nenndorf zur Mooshütte und Teufelsbrücke Vom Kurpark zur Teufelsbrücke und über Rodenberg zurück

pro
13,6 km
03:30 h
269 hm
269 hm
Ab dem Kurpark wird die Wanderung auf den Deister schön, und urige Einkehrmöglichkeiten zwischendurch gibt es auch. Zum Schluss ein kleiner Vogelpark ohne Eintritt und ein Natur-Wasserbecken, in dem hineingeworfene Blumensträuße monatelang frisch bleiben – eine interessante Halbtagestour wartet auf uns. Für Familien mit Kindern eher nicht geeignet.
7

Von Springe über die Ziegenbuche nach Bad Münder Orchideen im Steinbruch und schöne Ausblicke

pro
12,8 km
03:10 h
387 hm
394 hm
Der Aufstieg zum Steinbruch von Springe ist recht anstrengend, lohnt sich aber bei schönem Wetter allein schon wegen der Aussicht – und zum Anschauen seltener Orchideen. Bad Münder lädt mit seinen Fachwerkhäusern zum Verweilen ein, ehe man sich zum außerhalb des Zentrums liegenden Deisterbahnhof aufmacht. Achtung! Springe liegt im GVH (Zone "Region"), Bad Münder außerhalb (Zusatzfahrschein).

Der Aufstieg zum Steinbruch von Springe ist recht anstrengend, lohnt sich aber bei schönem Wetter allein schon wegen der Aussicht – und zum Anschauen seltener Orchideen. Bad Münder lädt mit seinen Fachwerkhäusern zum Verweilen ein, ehe man sich zum außerhalb des Zentrums liegenden Deisterbahnhof aufmacht. Achtung: Springe liegt im GVH Zone Region, Bad Münder außerhalb (Zusatzfahrschein). 
8

Von Rinteln über die Weserberge nach Bückeburg Prächtige Ausblicke, ein riesiger Steinbruch und ein fürstliches Schloss

pro
17,6 km
05:00 h
547 hm
547 hm
Rinteln, die frühere Universitätsstadt (!), wird überragt vom Luhdener Klippenturm, den man, zumindest bei guter Sicht, bestiegen haben muss. Danach kommt der grandiose Blick von der Wülpker Egge in einen riesigen Steinbruch und weit nach Norden in die Ebene, ehe man den Schlossgarten in Bückeburg besucht.


KOMPASS Tourenplaner Hannover und Umgebung

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Hannover und Umgebung