Wandern in der Bretagne: Blick von Klippe auf's Meer und untergehende Sonne

Wandern in der Bretagne

Zerklüftete Küstenlinien, herrlich blühende Heidelandschaften, kilometerlange Sandstrände – dies sind nur einige der Sehenswürdigkeiten der Natur, die in der Bretagne, Frankreichs größter Halbinsel, auf Dich warten. 

Wandern in der Bretagne, im Nordwesten von Frankreich, nimmt Dich mit auf eine landschaftlich einmalige und kulturell spannende Entdeckungsreise. Folge den Spuren der Römer bis nach Finistère („Ende der Welt“) oder wandere auf den Spuren der Kelten.

 In der Bretagne erlebst Du ein Naturerlebnis der ganz besonderen Art: das Liebesspiel zwischen Land und Meer. Die Bretagne verzeichnet einen der höchsten Tidenhube Europas, d.h. der Unterschied zwischen dem Wasserstand bei Flut und dem bei Ebbe ist hier besonders groß. Bei letzterer entblößen sich ganze Strandstreifen, während das Meer sich bei Flut ins Landesinnere drängt. Wandere entlang der  Côtes-d'Armor im Norden der Bretagne und bewundere dieses Wechselspiel der Gezeiten.

Besonders an den kilometerlangen flachen Sandstränden wirst Du aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. Lass Dich beeindrucken von der Schönheit der Côte de Granit Rose (rosa Granitküste), welche sich mit ihrem ungewöhnlichen rosa Sand und bizarren Steinformationen über 30km entlang der nördlichsten Küste der Bretagne schlängelt.

Doch nicht nur der Norden der Bretagne ist ein Paradies für Wanderer. Im Süden der Region locken unzählige Wanderwege entlang des Golfs von Morbihan (bretonisch für „kleines Meer“), der sich in die Bucht von Quiberon verlängert und für viele zu einer der schönsten Buchten der Welt zählt.

Wer die Schroffheit der Steilküste und die salzige Brise des Atlantiks länger genießen und am liebsten die gesamte Küste entlang wandern möchte, für den ist der beliebte Küstenwanderweg GR-34 die richtige Wahl: Er führt Dich auf rund 2000 Kilometern entlang der bretonischen Küste über gut gekennzeichnete Feldwege, Nebenstrassen und Dünen. Geniesse dabei die Schroffheit der Steilküste und die salzige Brise des Atlantiks.

 

Wandern im Inland der Bretagne

Hast Du genug von der Küste, dann folge den insgesamt über 5.000 Kilometern an Wanderwegen auch ins Landesinnere. Entdecke hier im Herzen der Region das ländliche Leben der Bretonen und verliere Dich in den geheimnisvollen grünen Wäldern des Hinterlandes. Wandern in der Bretagne gleicht oft auch einer kleinen Zeitreise: Überbleibsel der keltischen Kultur findest Du im Inland überall verstreut. Aus Stein gefertigte Megatlithengräber (sogenannte Dolmen) und Menhire (die bretonische Bezeichnung für Hinkelsteine) säumen diese zum Wandern gut erschlossene Gegend Frankreichs.

 

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Bretagne

1

FORT LA LATTE – CAP FRÉHEL Ein Fort thront über dem smaragdgrünem Meer

gratis
14 km
04:45 h
221 hm
221 hm
​In der Bretagne ist die Geschichte allgegenwärtig. So beginnt die Erlebnisrunde gleich mit einem Höhepunkt, wir haben die Gelegenheit, die 600 Jahre Festungsanlage Fort la Latte zu besichtigen. Dann folgt eine Wanderung durch eine der beeindruckendsten Regionen der Bretagne. Wie bezaubert wandeln wir oberhalb der Steilküste – deren Felsspitzen an Festungsmauern erinnern – und entlang lila schillernder Heideflächen. Gleich drei Leuchttürme am Cap Fréhel, das ist einmalig in der Bretagne. Nach der Exkursion durch das Hinterland gibt es eine astreine Bademöglichkeit bei einem versteckten TOP-Strand, bevor wir die Runde schließen und wieder am Fort ankommen. Das Rauschen des Windes ist unser stetiger Begleiter. 
Details...
2

SAUVAGE PLAGES UN Verborgene Sandstrände, zerklüftete Klippen und unberührte Natur

gratis
10,7 km
03:40 h
215 hm
215 hm
Der Aber de Crozon ist eine verlandete Bucht, die durch Eindringen des Meeres in einen Flusslauf entstanden ist. Nur ein schmaler Zu- und Abfluss ist geblieben, sonst ist die Mündung durch eine riesige Sandbank geschlossen. Sie bildet den Strand Plage de l’Aber, an dessen südöstlichen Ende wir zu einer Gezeiteninsel gelangen und dort eine alte Befestigungsanlage erkunden. Was dann folgt, ist eine grandiose Steilküstenwanderung oberhalb wunderschöner Strände, entlang der Bucht von Douarnenez. Es geht durch magische lila Heidelandschaften, mit vereinzelten satt gelben Ginsterbüschen und wohlriechenden Kiefernwäldern. Wie von einer 65 m hohen Aussichtskanzel blickt man über die Bucht bis zum Horizont, begrenzt auf der rechten Seite von der Halbinsel Crozon und auf der linken Seite von der Halbinsel Sizun. Ein beeindruckendes Potpourri aus Farben und Düften. 
Details...
3

CÔTE SAUVAGE Unser Wegbegleiter ist der unaufhörliche Ansturm von Wind und Wellen

gratis
12,5 km
04:15 h
92 hm
92 hm
Die Halbinsel Quiberon ist nur über einen ca. 100 m breiten aufgeschütteten Dünenstreifen erreichbar und ist von zwei gegensätzlichen Landschaftsbildern geprägt. Die Ostküste, geschützt vor den kräftigen Nordwestwinden, öffnet sich zu einer großen Bucht. Die neun km lange Westküste ist die Wetterseite, mit starken Wind und Wellen. Beschreibt das Wort Wetterseite normalerweise die schlechte Seite, trifft das hier definitiv nicht zu. Die Westküste überzeugt durch eine faszinierende Landschaft: Mit Höhlen, grandiosen Farbspielen des Meeres, zerklüfteten Felsen, einem riesigen Felstor und feinen goldgelben Sandbuchten. Dort innehalten, wo die Natur verzaubert. 
Details...
4

PÉNESTIN Entlang der ockerfarbenen Klippen des herrlichen Mine d’Or-Strands

pro
12,7 km
04:20 h
77 hm
77 hm
Pénestin überzeugt mit zehn wunderschönen, feinen Sandstränden und 25 km Küste. Auf der heutigen Küstenwanderung werden wir acht dieser Traumstrände entdecken. Der Höhepunkt sind die ockerfarbenden und 20‒25 m hohen Klippen, der insgesamt 1,8 km langen Sandstrände Plage de la Source und Plage de la Mine-d’Or. Mine-d’Or heißt übersetzt Goldmine, noch im 19. Jahrhundert wurde das Edelmetall hier abgebaut. Achtmal gibt es die Möglichkeit die Seele baumeln zu lassen und dem Spiel der endlosen Wellen, vom Horizont bis an den Strand, zu folgen. 
5

La Pointe du Grouin Entlang schroffer Felsen und bizarrer Klippen

pro
11 km
03:45 h
156 hm
156 hm
Die Landspitze La Pointe du Grouin begrenzt Richtung Westen die Bucht, in der sich die weltbekannte Abtei Le Mont-Saint-Michel aus dem Meer erhebt – die man bei guter Sicht ausmachen kann. In direkter Nachbarschaft der Landspitze, auch in östlicher Richtung, sieht man die Ile des Landes, ein Vogel- und Pflanzenschutzgebiet. In 32 km Entfernung lässt sich in westlicher Richtung das Cap Fréhel mit dem vorgelagerten Fort la Latte erkennen. Auf dieser herrlichen Wanderung entlang der vom Wind verwehten Landschaft geht es entlang typischer bretonischer Küstenorte und Traumstränden. Nichts senkt den Stresslevel zuverlässiger als der Aufenthalt am Meer.
6

SAUT DU LOUP Entlang der Ufer eines der größten Flüsse in der Bretagne

pro
8,8 km
02:50 h
232 hm
232 hm
Die letzten Wölfe im Département Finistère wurden im 20. Jahrhunderts erlegt. Eine Überlieferung berichtet, ein Wolf habe sich in die Fluten des Fluss L’Aulne Maritime gestürzt, um der Meute zu entkommen. Heutzutage wandert man unbesorgt entlang der herrlichen Mündung der L’Aulne Maritime, die eine liebliche Landschaft geformt hat: Küstenwälder mit Maronenbäumen und mächtigen Eichen, Felder, Schilf, Watt und Kieselbuchten. Auf der gegenüberliegenden Uferseite erhebt sich die eindrucksvolle Silhouette des Berges Ménez-Hom. Die architektonisch sehr interessante und geschwungene Hängebrücke Pont de Terenez passt nicht so ganz in das Naturspektakel – trotzdem ein faszinierendes Outdoorabenteuer. 
7

GUÉRANDE Von der würzigen Stadt zu einem magischen glitzernden Ort

pro
9,3 km
03:10 h
56 hm
56 hm
m 13. Jahrhundert wurde die sehr sehenswerte Stadt Guérande massiv befestigt. Die noch heute gut erhaltenen und mächtigen Stadtmauern berichten vom Reichtum durch Meersalzgewinnung – das bis heute in den Salzgärten zwischen Guérande und Atlantikküste gewonnen wird. Auf der Wanderung können wir das Prozedere in verschiedenen Becken beobachten, wie durch die Verdunstung des Wassers, die Salzkonzentration steigt. Durch Entfernung des Restwassers bilden sich Salzschichten, das Fleur de Sel, das Meersalz, das von den Salzbauern geerntet und in Haufen zwischengelagert wird. Ein Erlebnis für alle Sinne. 
8

SAINT-THÉGONNEC – GUIMILIAU Die umfriedeten Pfarrbezirke der Bretagne

pro
16 km
05:25 h
233 hm
233 hm
​Mit der der boomenden Wirtschaft in der Bretagne, man spricht das 16. und 17. Jahrhundert, begann das Goldene Zeitalter. Aus dieser Epoche stammen viele der architektonisch herausragenden Herrensitze der Adligen und Schlösser des Hochadels. Es entstanden einzigartige Pfarrbezirke, bestehend aus einer Kirche, einer Mauer, einem Triumphbogen und einem Kalvarienberg – die sogenannten umfriedeten Pfarrbezirke ‒, was auf Französisch bedeutet: Les enclos paroissiaux. Es entstand eine Konkurrenz zwischen den Gemeinden bei der Umsetzung des schönsten architektonischen Werkes, die zwei schönsten erkunden wir auf der heutigen Wanderung. Zwischen den kulturellen Höhepunkten gibt es eine Menge Natur. 

KOMPASS Tourenplaner Bretagne

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Bretagne