Wie kommt die Tour ins Buch?

Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie die Autoren der KOMPASS-Wanderführer arbeiten? Hier erfahrt ihr es.

Erholungsurlaube und beschauliche Wochenenden kennen Menschen, die Wanderbücher verfassen, nur vom Hörensagen. Neugier, Präzision und Durchhaltevermögen – das sind die unabdingbaren Grundlagen ihrer Tätigkeit. Und diese beginnt schon lange vor dem Losmarschieren, mit der Organisation aller verfügbaren Informationsmaterialien, vom Tourismusprospekt über heimatkundliche Fachliteratur bis zum Internet.

Unterwegs mit Adlerblick

Dann beginnt die Suche nach der perfekten Route, der originellsten Einkehrstation, dem interessantesten Zielpunkt. Unterwegs wird jede Abzweigung und jedes landschaftliche Detail festgehalten – im Notizbuch oder per Diktafon. Die Erfahrung und so manche Leserzuschrift lehren, dabei alles zu hinterfragen: Wie lange mag ein Baum noch als Orientierungspunkt dienen? Wie empfinden Anfänger ein Felshindernis? Ist der Abstand zum nächsten Waypoint zu lang, könnte man dazwischen unsicher werden? Gleichzeitig hält man Ausschau nach aussagekräftigen Fotomotiven. Ganz zuletzt wird das Manuskript verfasst – eine hochkonzentrierte Tätigkeit, die oft mehr Zeit beansprucht als das Wandern selbst.

Vom Glück des Schreibens

All das klingt nach Aufwand und Arbeit. Doch es winkt auch Lohn: Wer die Welt wie ein Detektiv durchstreift, erlebt sie intensiver als andere. Man entdeckt die unglaublichsten Dinge, erlebt kulinarische Überraschungen und knüpft viele Kontakte zu Einheimischen. Der materielle Ertrag richtet sich nach dem Verkaufserfolg des Buches, zumindest eine Aufstockung des Urlaubsbudgets ist aber in jedem Fall drin. Doch allein das unbeschreibliche Gefühl, ein frisch gedrucktes Werk in Händen zu halten, rechtfertigt alle Mühen.

Seite für Seite

Bis ein Buch im Schaufenster liegt, ist aber noch viel Technik im Spiel. In der KOMPASS-Redaktion wird das Layout am Computer erarbeitet, samt Routenkarten und Höhenprofilen. Dann gehen alle Daten in die Druckerei, aus der die fertigen Bücher über das Logistikzentrum von MairDumont in den Buchhandel gelangen. Bisher liegen mehr als 80 Bände aus Mittel- und Südeuropa vor.

KOMPASS-Wanderführer präsentieren auf 128 Seiten bis zu 50 Touren pro Region – im praktischen Taschenbuchformat mit einer beigelegten Tourenkarte zum Mitnehmen sowie GPX-Daten zum Download. Die repräsentativen, großformatigen KOMPASS Wander-Atlanten laden zu hundert oder mehr Touren ein.

 

Wir brauchen deine Expertise!
Wir wollen KOMPASS Pro für Dich verbessern. Und wer kann uns besser sagen, was wir ändern müssen, als Du selbst?