Club Mitglider sehen mehr

Skitourenkarte Tirol

Es hat sich längst herumgesprochen, Skitouren sind mittlerweile für viele Wintersportler um vieles befriedigender und erlebnisreicher als alpines Skifahren. Denn für das Skitourengehen spricht einiges: Kein Anstellen an Liften, gratis Tiefschneeabfahrten, keine Massenansammlungen, unberührte Landschaft und sportliche Betätigung in der Natur. Und Tirol ist das perfekte Land, um Skitouren zu planen und durchzuführen. Die Gründe für Tirol sind mannigfach, es gibt unzählige Skitouren-Möglichkeiten in allen Schwierigkeitsstufen, Lawinen– und Wetterberichte in Tirol sind absolut zuverlässig und immer up-to-date und Übernachtungsmöglichkeiten bei mehrtägigen Skitouren sind gegeben. Die Hütten in der Region sind qualitativ auf dem höchsten Stand und verpflichten sich oftmals zur ökologischen Bewirtschaftung. Zudem ist die Schneesituation fast immer befriedigend, auch in schneeärmeren Wintern findet sich in Tirol immer ein Tal, eine Region, eine Nordabfahrt, wo es genügend Schnee gibt.

Skitouren-Neulingen sei stets empfohlen, sich bei den ersten Skitouren einer Gruppe anzuschließen. Skitourengehen lernt man nicht von einem Tag auf den anderen, auch wenn man ein perfekter Skifahrer und ein guter Sportler ist. Vor allem was das Verhalten am Berg bei Wetterumschwung, bei Verletzungen, Orientierungslosigkeit oder der Einschätzung von alpinen Gefahren betrifft, solltet ihr erfahrenen Führern oder Mitgängern vertrauen. Wer unbedingt alleine gehen möchte, sollte sich zu Beginn mit den sogenannten Nachtabfahrten auf Pisten oder vielbegangenen Skitouren im Waldbereich begnügen. Es braucht viel Erfahrung, damit bei einer Skitour das Restrisiko so gering wie möglich gehalten werden kann.

Was die Planung und Orientierung bei einer Skitour betrifft, sollte immer eine Skitourenkarte mitgeführt werden. Diese Skitourenkarte muss detailliert Geländebeschaffenheiten aufzeigen. Auf der hochwertigen Skitourenkarte für die Region Tirol ist mehr als nur die Steilheit durch die Höhenlinien herauszulesen – ein guter Kartenleser findet auf der Karte außerdem Felsabbrüche, Schrofen, Alternativen zu Übergängen, Forstwege und Sommersteige, die benutzt werden können und vieles mehr.

Skitouren in Tirol werden meist nach ihrer Lage eingeteilt: Am meisten Schnee findet sich oftmals in der Region Außerfern oder im Bezirk Reutte. Die rassigsten und anspruchsvollsten Touren gibt es in den Ötztaler Alpen, also den Bezirken Landeck und Imst. Sehr schöne, aber auch sehr überlaufene Touren aufgrund der Stadtnähe findet der begeisterte Geher um Innsbruck im Sellrain und Kühtai. Die Stubaier und Zillertaler Alpen warten genauso wie die Kitzbüheler Alpen ebenso mit einer Vielfalt an Möglichkeiten auf. Viele Alpenvereinshütten sind im Winter nicht geöffnet, also solltet ihr euch bei mehrtägigen Touren immer rechtzeitig informieren.

 

Weitere Infos zur Region:

Markante Gebirgszüge prägen die alpine Landschaft Tirols. Unter schroffen Felsen breiten sich sanfte Almen und zauberhafte Blumenwiesen aus, die sich auf markierten Wegen erwandern lassen. Mit Karte, Kompass und Wanderführer ist man sicher im Herzen der Alpen unterwegs und kann auf den schönsten Wandertouren den Weg zum Ziel machen. Mehr ...  weiterlesen