Club Mitglider sehen mehr

Skitourenkarten Ötztal

Das Tiroler Ötztal gehört zu den beliebtesten Zielen für den Skiurlaub. In dem fünfundsechzig Kilometer langen Tal liegt unter anderem der berühmte Skiort Sölden. Für Langlauf und Abfahrtslauf gibt es eine Fülle hervorragend präparierter Pisten. In den Wintersportgebieten Obergurgl-Hochgurgl und Sölden-Hochsölden herrscht während der Saison eine hohe Schneesicherheit.

Das Ötztal bietet aber auch hervorragende Gelegenheiten für eine ausgiebige Skitour, denn es steht eine breite Auswahl an schönen Routen zur Verfügung, die auf der Skitourenkarte verzeichnet sind. Skiwanderer dürfen sich über herrliche Winterlandschaften freuen mit faszinierenden Berghängen, wilden Gletschern und bizarren Eis- und Felsgipfeln. In der über 3.000 Meter hohen Bergwelt begegnet der Tourengeher unberührter Natur und findet doch eine hervorragende Infrastruktur mit zahlreichen Berghütten vor.

Die beste Zeit für Skitouren in den Ötztaler Alpen

Ob man sich für eine geführte Skitour entscheidet oder auf eigene Faust der Skitourenkarte folgt, die Touren in der majestätischen Bergwelt Tirols sind immer ein Erlebnis. Als bestes Zeitfenster für Skitourengeher gilt im Ötztal der Übergang vom Winter zum Frühling. Der leichte Pulverschnee erleichtert das Vorankommen. Außerdem taucht zur Frühlingszeit die gleißende Sonne die Gletscher in ein herrliches Licht. Zudem ist das Risiko gefährlicher Wetterumschwünge zur Frühjahrszeit in den Tiroler Alpen geringer.

Touren mit mittlerem Schwierigkeitsgrad

Als Ausgangspunkt und Ziel der meisten Touren im Ötztal, die in der Skitourenkarte verzeichnet sind, werden zumeist die gut ausgestatteten Schutzhütten genommen. Von ihnen aus führen zahlreiche schöne Routen durch die Tiroler Bergewelt und durch das Ötztal. Hier sollen exemplarisch einige empfehlenswerte Touren mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad vorgestellt werden. B

esonders beliebt ist die Skitour von der Mutterbergalm über den Hinteren Daunkopf bis zur Amberger Hütte auf rund 2.100 Metern Höhe. Dabei gelangt vom Aufstieg zur Wilden Grube durch die Glamergrube zum Zielpunkt am Daunkopf. Die Amberger Hütte könnt ihr aber auch aus dem Stubaier Gletscherskigebiet erreichen. Über das Gipfelziel des Windacher Daunkogel erreicht ihr über den Wütenkarsattel den Windacher Daunkogel. Von der Amberger Hütte selbst kann man viele verschiedene Ski-Hochtouren unternehmen, unter anderem zum Hinteren Daunkopf, zum Schrankogel oder zur Kuhscheibe.

Skitour zum Annakogel

Ein echtes Highlight ist die Tour von der Langtalereckhütte zum Annakogel auf über 3.300 Metern. Es handelt sich um eine traumhafte Gletschertour, die tolle Ausblicke auf die Gipfel der Hochwilde bietet und auch als Rundtour angelegt werden kann. Da der Aufstieg zum Annakogel ein relativ leichtes Gipfelziel ist, kann diese Tour auch für weniger geübte Skitourengeher empfohlen werden.

 

Weitere Infos zur Region:

Das Ötztal in Tirol ist ein 65 Kilometer langes Nebental des Inntals und beheimatet die fünf Gemeinden Sölden, Oetz, Sautnes, Umhausen und Längenfeld. Dank seiner Skigebiete Sölden, Oetz und Obergurgl-Hochgurgl ist das Ötzal auch über die österreichischen Grenzen hinaus bekannt. Doch auch immer Sommer ist Region bei Aktivurlaubern beliebt. Mehr als ...  weiterlesen