Wanderkarte Oberschwaben-Allgäu

Im südlichen Baden-Württemberg und Bayern befindet sich das Feriengebiet Oberschwaben-Allgäu. Hier lockt ein dicht verzweigtes Wandernetz in einer abwechslungsreichen Landschaft das ganze Jahr über Naturfreunde an. Schon lange handelt es sich nicht mehr nur um die traditionellen Wanderer. Zunehmend entdecken auch junge Familien mit Kindern diese aktive Form der Freizeitgestaltung wieder. Von der lieblichen Hügellandschaft bis zu den gebirgigen Höhen findet jeder die ideale Strecke, von leicht bis anspruchsvoll. In der Region Oberschwaben-Allgäu bieten sich verschiedene Möglichkeiten des Wanderns. Neben der Nutzung von normalen oder Fernwanderwegen, stehen auch noch diverse Themenwege zur Auswahl. Es gibt sogar einen Pilgerweg, den Jakobsweg.

Eine gute Wanderkarte ist auch in Oberschwaben-Allgäu unerlässlich

Wandern ist in Oberschwaben-Allgäu überall möglich, Wege sind mit gelben Schildern ausgestattet, die immer auch über eine Kilometerangabe verfügen. Allerdings sind diese manchmal nicht eindeutig und dadurch verwirrend. Und leider gibt es auch zahlreiche Gegenden, in denen Smartphone und Internet keinen Empfang haben und somit auch die mobile Navigation nicht möglich ist. Aus diesem Grund sollte zur Orientierung immer eine gute und aktuelle Wanderkarte der Region mitgeführt werden. Unter den verschiedenen themenbezogenen Touren kann sich jeder Urlauber des Gebietes Oberschwaben-Allgäu eine Strecke entsprechend seinem Geschmack und seinen Interessen aussuchen. Die Oberschwäbische Barock-, Bäder- oder Fachwerkstraße laden sowohl zum Wandern, als auch zum Besichtigen der sehenswerten mittelalterlichen Städten ein. Kulturelle Anziehungspunkte sind unter anderem die Orte Sonthofen und Oberstdorf.

Traumhafte Wanderrouten am Bodensee und an der Donau

Der Bodensee bietet Tagestouren ohne große Steigungen und lockt mit seiner wunderschönen Landschaft und seinem milden Klima. Eine Strecke mit lohnendem Ziel ist die Route zwischen Uhldingen und Meersburg. Hier hat man die Möglichkeit, die prähistorischen Pfahlbauten in der Region am Federsee zu besichtigen. Zu den besonderen Highlights im Gebiet Oberschwaben-Allgäu gehören die fünf Premiumwanderwege. Erwähnenswert sind vor allem der Donauberglandweg und der Donau-Zollernalb-Weg. Sie alle wurden vom Deutschen Wanderverband für ihre Qualität ausgezeichnet. In mehreren Tagesetappen marschiert man im Donautal und im Donaubergland auf diesen "Qualitätswegen Wanderbares Deutschland". Sicherheit und sehr gute Beschilderung sind hier garantiert. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann natürlich zusätzlich eine Wanderkarte im Rucksack mitnehmen.

Wandern in den Allgäuer Alpen

Neben den kindgerechten und den mittelschweren Strecken ohne größere Steigungen, kommen erfahrene und gut trainierte Wanderer besonders in den Allgäuer Alpen auf ihre Kosten. Der höchste Berg der Gegend, der 2.657 m hohe Große Krottenkopf, bietet sich hierfür an. Andere Gipfel der Gegend sind das Rubihorn (1.952 m) und das Nebelhorn (2.224 m). Selbstverständlich ersetzen auch hier das GPS-Gerät und das Smartphone nicht die gute und aktuelle Wanderkarte. Das Gebiet Oberschwaben-Allgäu bietet euch die besten Voraussetzungen für einen erlebnisreichen Wanderurlaub.