Wanderkarte Bayerisches Oberland

Nummer eins bei den beliebtesten Wohnorten – diesen Rang nahm das Bayerische Oberland bei einer Bürgerbefragung im Jahre 2006 ein. Nicht nur die Bewohner, auch zahlreiche Gäste kommen in die abwechslungsreiche Region rundum Mittenwald, Wolfratshausen, Starnberg und Miesbach. Die idyllische Voralpenlandschaft sowie die steil aufragenden Gipfel der Ammergauer Alpen und des Karwendels garantieren einmalige Landschaftseindrücke. Abseits der Hauptverkehrswege entdeckt ihr hier auch noch viel echte bayerische Lebensart, Tradition, Kunst und Kultur. Mit einer guten Wanderkarte ausgestattet, findet ihr viele spannende Wanderideen sowie Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade: für erholsame Tagestouren oder mehrtägige Wander- und Hüttentouren im Bayerischen Oberland.

Seen, Berge und Postkartenmotive: Tagesausflüge von München

Ideal für Einsteiger und Familien: Wandern auf den meist flachen Spazierwegen an den Seen im Bayerischen Oberland. An den Seestränden können Badepausen eingelegt werden. Viele der oberbayerischen Seen sind in weniger als einer Stunde von München aus erreichbar, auch mit der S-Bahn. Sie hält zum Beispiel direkt in Starnberg, wo der Blick weit über den See auf die schneebedeckten Alpengipfel führt. Von hier führt ein Uferweg zu dem Denkmal an der Stelle, wo der legendäre Bayernkönig Ludwig II. „Kini“ unter bis heute ungeklärten Umständen aus dem Leben schied. Voralpenidylle mit kleinen Bauerndörfern, blühenden Wiesen sowie der Kulturstätte Schloss Seefeld finden Wanderer rundum Wörthsee und Pilsensee. Der bekannte Tegernsee kann an einem halben Tag auf dem Uferweg umrundet werden. Gemütliche Gast- und Brauhäuser entlang des Weges bieten viele Einkehrmöglichkeiten.

Vom Vorland hoch hinaus: die Alpengipfel im Bayerischen Oberland

Wer herrliche Ausblicke auf den Tegernsee und die umliegenden Berge genießen möchte, den zieht es höher hinaus: vom Kloster auf dem Panoramaweg ins Heilbad Kreuth. Unterwegs wollen blühende Almwiesen, dichte Bergwälder und eine Naturkäserei entdeckt werden. Ambitionierte Bergwanderer starten von hier eine Alpenquerung in Richtung Tiroler Achensee. Bei Penzberg und Miesbach finden Wanderer die mächtige, 1.800 Meter hohe Benediktenwand, eines der Wahrzeichen des Bayerischen Oberlandes. Eine anspruchsvolle Bergwanderung führt über die Bichler Almen und den Altweibersteig auf die steil aus dem Vorland aufragende Felswand. Von oben bietet sich ein herrlicher Ausblick auf das Alpenvorland, die umliegenden Seen und das Kloster Benediktbeuern. In der nahen Karwendelregion genießen Wanderer Bergerlebnisse auch auf mittelschweren und einfachen Wegen. Auf einigen können Familien sogar mit Kinderwagen wandern. Bewirtschaftete Almhütten laden zur Brotzeit mit hausgemachtem Bergkäse ein. Mit einer Wanderkarte findet hier jeder seine Lieblingstour. Im Frühsommer blüht in der Region der Enzian, im Herbst sind Almabtrieb und die rotgoldenen Blätter am Ahornboden eine Attraktion. Mit etwas Glück entdeckt ihr an den Felshängen sogar Steinböcke oder Murmeltiere. Diese Anregungen sind nur ein winziger Ausschnitt aus den vielen unvergesslichen Wandererlebnissen, die das Bayerische Oberland bereithält. Stellt mit einer Wanderkarte eure persönliche Oberland-Tour zusammen und entdeckt beim Wandern die Vielfalt und landschaftliche Schönheit.