Wanderkarte Meraner Land

Wo sonst, wenn nicht in der Region um Meran, können Wandern und Bergsteigen mit einem mediterranen Lebensgefühl verknüpft werden? Schließlich gehört Meran zur italienischen Provinz Südtirol und ist unverkennbar mediterran geprägt. Das gilt nicht nur allein für das Klima und die Lage der Stadt, die in ihrem warmen Talkessel vor kalten Winden und Niederschlägen erstaunlich gut geschützt ist. Denn auch die Vegetation mit ihren Palmen und Zypressen versprüht einen südländischen Charme.

Zu Besuch in Meran

Wer in Meran ist, sollte aber auch die historischen Bauwerke wie die Landesfürstliche Burg oder die Pfarrkirche St. Nikolaus besuchen. Zudem ist hier der Christkindlmarkt eine feste Institution und bei allen Wintersportlern äußerst beliebt. Landeshauptstadt ist übrigens nicht mehr Meran, sondern Bozen, wo nach dem Wandern von Ausflüglern gerne der Dom oder das Alte Rathaus besucht werden. Auch das Südtiroler Archäologiemuseum, das die Eismumie Ötzi beherbergt, ist eine Besichtigung wert. Es gibt also gute Gründe dafür, im Meraner Land auch mal die Wanderkarte gegen einen Kultur- und Museumsführer einzutauschen, wenngleich die Region natürlich vor allem für Outdoor-Sportler ein Paradies ist.

Panoramawege landen zum Wandern ein

Die Region wird von zahlreichen Panoramawegen und Trekking-Routen erschlossen und hat auch jenen, die höher hinaus wollen, unendlich viel zu bieten. Mit Beginn der kalten Jahreszeit finden sich im Meraner Land zudem für alle Ski- und Snowboard-Fans Pisten und Abfahrten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Tatsächlich fällt es schwer, aus der Fülle der Highlights und Möglichkeiten zu wählen, die für eine einzige Reise eigentlich zu zahlreich und viel sind. Unter anderem kann hier das Passeiertal durchwandert werden. Botaniker und Naturfotografen werden in der Region, die auf italienisch Val Passiria heißt, von der hochalpinen Flora und den Alpenrosenfeldern entzückt sein.

Mit Fotoapparat und Wanderkarte auf Tour

Gut wandern lässt es sich aber auch im Schnalstal, wo der Blick, angefangen beim Apfel- und Weinbau in den Tallagen, bis hinauf zu den hochalpinen Gletschern und Skigebieten reicht. Ein Kontrast und scheinbarer Widerspruch, der sich quer durch das ganze Meraner Land zieht. Freilich kann die Region auch auf dem Rücken der Pferde erforscht werden: Denn Reiten ist in Meran und Umgebung vielerorts möglich. Unter anderem kommen in Marling kleine und große Reiter voll auf ihre Kosten. Aber natürlich kann auch die Umgebung rund um Marling wieder mit Wanderkarte und Trekking-Schuhen erforscht werden. Letztere dürfen beim Sprung in den Kalterer See dann gerne beiseite gelegt werden. Denn die Region um Meran hat auch Wassersportfreunden viel zu bieten. Neben dem Kalterer See inmitten der Weinberge und Obstplantagen, sorgt auch der Naturbadeteich Issinger Weiher in den warmen Sommermonaten für Abkühlung. Das von Quellwasser gespeiste Areal glänzt außerdem mit seiner großen Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Ebenso werden Spa und Wellness in der Region rund um Meran groß geschrieben: So finden sich gerade in der Kurstadt Meran viele Sport-, Spa- und Wellness-Hotels, die nach dem Wandern zu einem Heubad oder einen Saunagang einladen.  
Expertenbefragung
Vielen Dank, dass Du Nutzer von KOMPASS Pro bist.
Auf Grund Deiner Expertise im Bereich Outdoor und Wandern möchten wir Dich zur Teilnahme an einer Umfrage einladen.