• Kompass
  • Wanderschuhe einlaufen: Das solltest Du wissen

Wanderschuhe einlaufen: Das solltest Du wissen

Hat man erstmal den perfekten Wanderschuh für sich gefunden, möchten die meisten am liebsten sofort zur ersten ausgiebigen Tour starten. Das ist nicht immer eine gute Idee. Oftmals hilft es, die Schuhe zuvor einzulaufen. Du möchtest auf Deiner ersten Tour ja nicht gleich unangenehm überrascht werden.

Wie aber läuft man seine Wanderschuhe am besten ein?

Wanderschuhe einlaufen: Starte langsam

Trage Deine Wanderschuhe zu Beginn gerne zu Hause oder sogar beim Sitzen, am Schreibtisch oder vor dem Fernseher. So können sich Deine Füße an die Schuhe gewöhnen. Wichtig: Trage dabei immer bereits die Wandersocken, die Dich auch auf Deinen späteren Touren begleiten werden.

Danach können mehrere kleinere Spaziergänge folgen – übertreibe es aber noch nicht. Maximal zwei Stunden oder 4 Kilometer. Beispielsweise in der Stadt, im Park oder im einfachen und ebenen Gelände. Hierbei sollten keinesfalls Blasen entstehen, maximal leichte Druckstellen.

Anschließend kannst Du Dauer und Schwierigkeitsgrad nach und nach steigern und Dich auf kleinere Wanderungen und ins unebene Gelände wagen. Hier merkst Du endgültig, ob Du Dich für den richtigen Schuh entschieden hast.

Danach sind Du und Deine Wanderschuhe bereit für ganztägige Touren, Mehrtageswanderungen und den Einsatz im Gebirge.