Wandern im Zillertal mit Bergblick

Wandern im Zillertal

Umringt von zahlreichen Dreitausendern, den Gipfeln der Tuxer Voralpen, dem Tuxer Hauptkamm und der Zillertaler und Kitzbühler Alpen ist das Zillertal der ideale Ausgangspunkt zum Wandern und zählt zu den vielfältigsten Wanderdestinationen in Tirol.

Es liegt ca. 40 Kilometer östlich von Innsbruck und zieht sich von Strass im Zillertal bis zu der Gemeinde Mayhofen. Hier teilt sich das breiteste südliche Seitental des Inntales in vier weitere Seitentäler, in den Zillergrund, den Zemmgrund, das Stilluptal und das Tuxer Tal. Der höchste Gipfel der Zillertaler Alpen ist dabei der Hochfeiler mit 3.509 Metern.

Mit 10 Sommerbergbahnen, 1.400 Kilometern markierten Wanderwegen und 1.200 Kilometern Fahrradstrecke bietet das Zillertal die optimalen Voraussetzungen für spannende Unternehmungen in der Bergwelt. Dabei ist das Aktivangebot groß, denn die Bergwelt rund um das Zillertal bietet optimale Bedingungen zum Wandern, Sportklettern und Mountainbiken. Darüber hinaus bieten die Gewässer der Region spannende Möglichkeiten zum Kanu-Fahren, Rafting, Tubing und Canyoning.

Neben leichten bis anspruchsvollen Wanderrouten, Erlebniswegen, Naturpfaden und Themenwegen warten Weitwanderwege wie der Berliner Höhenweg darauf, von Dir erkundet zu werden. Egal, wofür Du Dich entscheidest – dank der einmaligen Landschaft mit den blühenden Almwiesen, rauschenden Bächen und nicht zuletzt dem spektakulären Alpenpanorama wird Deine Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Zillertal

1

Wasserfall Trail – Erlebnisreich Weg Talwandern zwischen Gerlos nach Gmünd

8,5 km
02:15 h
150 hm
150 hm
Der wunderschöne Talweg zwischen dem kleinen Stausee des Gerlosbachs nahe der Ortschaft Gmünd und dem Tourismusort Gerlos soll die Beziehung zwischen Mensch und Ökologie vertiefen. Daher wurde er mit 40 Attraktionen ausgestattet. Gesäumt wird er u. a. von seltsamen, bis zu 3 m hohen Kunstwerken, vielfältigen Holzfiguren, Spielmöglichkeiten für Kinder, einem Wasserrad, einem kleinen Biotop und einer Holzhütte mit der Aufforderung „Tua a Raschtl“, was soviel bedeutet wie „Ruh dich mal aus“. Er ist, wie sein Name schon verspricht, eine erlebnisreiche Angelegenheit – vor allem für den Nachwuchs. Durch stille Wälder und eine Minischlucht verläuft dagegen der „Wasserfall Trail“, eine beliebte Laufstrecke oberhalb des Uferweges.     


2

Schönbichler Horn Im eisigen Herzen der Zillertaler Alpen

gratis
17 km
08:15 h
840 hm
1260 hm

Das Schönbichler Horn ist eigentlich recht unscheinbar geformt. Aber es lässt sich von geübten Bergsteigern relativ leicht überschreiten – und dabei steigern sich die Landschaftseindrücke zu einem hochalpinen Glanzerlebnis. Allein der Blick auf den Großen Möseler ist unvergesslich. Er verbirgt sich während des Aufstiegs hinter der Furtschaglspitze (3190 m), aber dafür treten hinter der kleinen Scharte, die sich knapp unter dem Gipfelkreuz öffnet, auch das spaltige Waxeggkees, der Turnerkamp und die matterhornähnliche Zsigmondyspitze (3089 m) ins Bild. Allein ist man auf dieser traumhaft schönen Etappe des Berliner Höhenweges natürlich nur selten.     

3

Zur Bodenalm Im Banne des Grundschartners

5,4 km
03:30 h
630 hm
630 hm
Der Nordpfeiler des 3065 m hohen Grundschartners ist der eleganteste Grat der Zillertaler Alpen – eine scharfe Schneide, umrahmt von zwei Gletscherfeldern. Der Weg dorthin führt über eine felsige Talstufe zur Bodenalm, die bis heute ohne Zufahrtsstraße blieb. So müssen auch die Kühe, die in diesem weltentlegenen Winkel den Sommer verbringen, auf schwindelnder Trasse hoch über der Mündungsschlucht hinauf- und wieder hinuntergehen.


4

Zum Pfitscher Joch Grenzenloses Wandervergnügen auf historischer Route

11,1 km
02:15 h
470 hm
470 hm
Das Pfitscher Joch zischen dem Zamser Grund und dem Südtiroler Pfitschtal bietet den einfachsten Übergang im gesamten Kamm der Zillertaler Alpen und wurde daher schon sehr früh begangen. 2014 entdeckten Archäologen dort Reste eines mittelsteinzeitlichen Jägerlagers. Heute steht auf der italienischen Seite der Passhöhe ein komfortables Schutzhaus, das sich zum beliebten Ziel für Wanderer vom Schlegeisspeicher entwickelt hat.     


5

Plauener Hütte und Hannemannweg Klein-Tibet unter der Reichenspitze

15 km
06:00 h
700 hm
700 hm

Der Weg zur Plauener Hütte, die im letzten Jahr des 19. Jahrhunderts unterhalb der 3303 m hohen und vom Kuchlmooskees geschmückten Reichenspitze eröffnet wurde, zählt zu den „klassischen“ Touren im Osten der Zillertaler Alpen. Im Zillergründl, dem hintersten Bereich des Zillergrundes, errichtete man zwischen 1980 und 1987 eine 186 m hohe Staumauer, die bis zu 86,7 Millionen Kubikmeter Wasser zurückhält. Der Stausee reicht fast bis zur Hohenaualm zurück. Dieses hochalpine Paradies nennen seine Bewirtschafter nicht ohne Grund „Klein-Tibet“ . Und der Hannemannweg zwischen Hütte, Talschluss und Alm ist ein Erlebnis für sich!

6

Reither Kogel Der Wächter über dem Eingang des Zillertals

11,8 km
04:30 h
880 hm
880 hm
Bis oben hinauf bewaldet, aber von unübersehbarer Kegelform – so zeigt sich der nördlichste Berg des ostseitigen Zillertal-Begrenzungskammes. Über der ersten Ferienregion des Zillertals ist er somit der erste Gipfel, und noch dazu einer, der gleich nach der Schneeschmelze im Frühjahr oder noch im späten Herbst „geht“.
7

Zum Furtschaglhaus Hüttenabstecher über dem Schlegeisspeicher

13,5 km
04:30 h
520 hm
520 hm
Der Schlegeis-Stausee zählt zu den Top-Ausflugszielen des Zillertals. Viele Besucher belassen es bei ein paar Schritten über die 131 m hohe Staumauer, die 1973 fertiggestellt wurde – dabei wird der Anblick der Riesenberge um den Hochfeiler (3509 m) immer imposanter, je weiter man dem 4 km langen See in den Schlegeisgrund hinein folgt. Das Schlegeiskees, ist zwar zu einzelnen Gletscherfeldern geschrumpft – diese zeigen sich jedoch beim Aufstieg zum Furtschaglhaus in all ihrer Wildheit.  


KOMPASS Tourenplaner

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Zillertal

gratis

Highlights in der Region Zillertal