Lavendelfelder beim Wandernder in der Provence

Wandern in der Provence

Die Provence ist ein Fest für alle Sinne: Endlos erscheinende Platanenalleen, hohe Berge, tiefe Schluchten, rot leuchtende Mohnwiesen und sich im Wind wiegende Sonnenblumen, weiße Felsen und türkisfarbenes Meer betören das Auge. Duftende Lavendelfelder, wilder Thymian und Rosmarin, süße Früchte, frischer Fisch und exzellente Weine schmeicheln Nase und Gaumen. In der Provence hält der Sommer, was sein Name verspricht.

Und ist er einmal brütend heiß, sorgt der Mistral, ein kalter und starker nordwestlicher Wind, schlagartig für Erfrischung. Wanderungen und ausgiebige Erkundungstouren bieten sich hier vor allem in den kühleren Jahreszeiten, im Herbst und im Frühling an.

In der Provence erlebt man dabei nicht nur Natur, sondern auch Kultur: Tradition mit Zeugnissen aus der Römerzeit und moderne Architektur – die Region spielt mit ihrem Facettenreichtum. Paul Cézanne, Henri Matisse, Marc Chagall und Pablo Picasso waren von der Provence gefesselt. Das „Savoir vivre“ und das Klacken der Boulekugeln in idyllischen Dörfern verzaubert und gibt einen entspannten Rhythmus vor. In den Bars und Cafés der kleinen Dörfer entlang der Wege laden dazu ein, bei gutem Essen und einem kühlen Getränk zu rasten. Ob Stadtrundgang, Tageswanderung oder Weitwanderweg, in der Provence findest Du für jedes Vorhaben eine erlebnisreiche Tour.


Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Provence

1

Sommet de Lure Das Dach der Provence

gratis
13,3 km
05:30 h
735 hm
735 hm
Die Montagne de Lure bildet mit dem Mont Ventoux-Massiv und der dazwischen liegenden Montagne d’Albion einen Bergriegel in Ost-West Richtung verlaufend, der die Haute Provence von der Drome Provençale trennt. Die steilen Nordhänge werden unten von Lärchen-, weiter oben von Buchen- und Tannenwäldern bedeckt. Auf der sanfter ansteigenden Südseite findet sich unten das typische Provence-Bild mit Lavendelfeldern und Zedern, weiter oben eine Weidelandschaft. Der Sommet de Lure, mit 1826 m der höchste Gipfel dieses Massivs, präsentiert sich vom Erscheinungsbild her als kleine Ausgabe des Mont Ventoux. Er hat ebenfalls Funkanlagen auf dem Gipfel, und die längliche Kuppe hat die bekannte Kalksteinoptik mit wenig Vegetation.
Details...
2

Die Schlucht des Gardon Über die Höhen und entlang des Ufers

gratis
11,6 km
04:00 h
344 hm
344 hm
Die relativ ursprüngliche Landschaft, mit der typischen trockenen Garrigue-Vegetation auf dem Plateau und der teilweise recht üppigen Vegetation auf der feuchten Talsohle, abgewechselt durch nackte Felsen am Ufer und an den Talwänden, steht unter Naturschutz und wurde im Juni 2006 als Natura 2000-Fläche klassifiziert. Zahlreiche seltene Vogelarten, wie der Habichtsadler und der Schmutzgeier brüten in der Schlucht. Außerdem gehören die Gorges du Gardon seit 2005 zu den 40 größten Natursehenswürdigkeiten Frankreichs.
Details...
3

La Chaîne des Côtes Spaziergang über die Bergkette

gratis
11,7 km
03:30 h
348 hm
348 hm




Details...
4

Les Rochers de Baude Rundum zerklüftete Felslandschaften

pro
13,7 km
05:00 h
793 hm
793 hm
Die westlichen Ausläufer des Petit Luberon überraschen mit ihrer Wildheit. Schroffe Felsen und verborgene Täler durchziehen die unbesiedelte Berglandschaft.
5

Über die Lavendelhöhen bei Sault Rundweg zu den Lavendelfeldern und ein kleiner Lehrpfad

pro
13 km
04:00 h
489 hm
489 hm
Wenn der Lavendel in voller Blüte steht, kann man die Provence mit all seinen Sinnen erleben. Am schönsten sind die Felder rund um Sault in der Vaucluse und auf dem Hochplateau von Valensole im Département Alpes-de-Haute-Provence. Schon bevor man die Felder sieht, kann man sie riechen: Der aromatische Duft des Lavendel hängt schwer in der sommerlich warmen Luft. Leuchtend violett prägen sie die Landschaft am Fuße des Mont Ventoux. Anfang Juli stehen sie in voller Blüte. Lavendel hat eine beruhigende Wirkung – ideale Voraussetzungen für eine entspannte Wanderung.
6

Les Gorges de Régalon Durch Frankreichs engste Schlucht

pro
14,5 km
04:00 h
606 hm
606 hm
Die Gorges de Regalon ist die schmalste und dunkelste Schlucht der Provence. Sie bot bereits in der Steinzeit Jägern Unterschlupf und bietet heute Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere, so dass das Gebiet unter besonderem Schutz steht. Die Wege dürfen deshalb auch nicht verlassen werden.
7

Les Baux-de-Provence Rund um eine der schönsten Städte der Provence

pro
9,8 km
03:00 h
394 hm
394 hm
In einmaliger Lage ragt Les Baux-de-Provence 01 auf einem gewaltigen Felsblock. Häuser wurden in den Felsen gebaut und zahlreiche Grotten haben Spuren einer Besiedlung aus prähistorischer Zeit hinterlassen. Ein Höhepunkt des Besuchs von Les Baux ist der Panoramablick, der sich von den Ruinen der Burganlage bietet. Man hat einen herrlichen Blick über die gesamte Ebene, auf die Wein- und Olivenfelder bis hin zum Meer – atemberaubend.
8

La Montagne Sainte Victoire Das Croix de Provence mit Bergrücken

pro
16,2 km
06:00 h
1.002 hm
1.002 hm
Etwas östlich von Aix-en-Provence liegt der zauberhafte Höhenzug "Montagne Sainte-Victoire". In seinen zerklüfteten Felsen lässt sich wunderbar das Spiel der Farben mit Licht und Schatten beobachten. Dies hat auch schon den Maler Paul Cezanne begeistert. Viele seiner Bilder entstanden dort, und seine Begeisterung für diese Berge kann man leicht nachempfinden.

KOMPASS Tourenplaner Provence

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Provence