Wandern auf Kreta mit tollem Meerblick

Wandern auf Kreta

Knapp 10 Kilometer vor dem Festland Griechenlands beeindruckt die Insel Kreta Wanderer mit ihrer wilden und vielseitigen Landschaft. Mit ihren imposanten Gipfeln, tiefen Schluchten und traumhaften Stränden gilt Kreta als ein echtes Wanderparadies. Insbesondere das Bergland Lefka Ori, auch als die „Weißen Berge“ bekannt, ist charakteristisch für den Westen der Insel und hat es vielen Wanderern angetan. Im Sommer lassen die Sonnenstrahlen die weißen Gipfel des größten Bergmassives Kretas hell erstrahlen.

Der höchste Gipfel Kretas ist der Psiloritis mit einer Höhe von 2.456 Metern, der nur knapp den höchsten Berg der Lefka Ori, den Panches auf 2.452 Metern, übertrifft. Der Psiloritis liegt in Zentralkreta und wird auch Berg von Ida genannt. Der griechischen Legende nach soll Zeus in einer Höhle am Fuße des Berges geboren und auf dem Berg aufgewachsen sein. Die legendäre Hochebene kann über verschiedene Wanderwege erkundet werden.

Dank des angenehmen Klimas und der Gastfreundschaft der Inselbewohner bietet Kreta ideale Bedingungen für eine ausgiebige Wandertour. Das große Angebot an Wanderwegen bietet dabei Routen durch unberührte Natur, auf denen man nahezu alleine unterwegs ist und abgelegene Gebiete der Insel erkunden kann. Außerdem führt der Europäische Fernwanderweg E4 von Kissamos bis Zakros durch die raue Landschaft von Kreta. 

Deine Wanderführer in der Region

Touren in der Region Kreta

1

KAVOUSI – AZORIA – KAVOUSSI SCHLUCHT – KASTRON Landschaftliche und archäologische Höhepunkte in ihren schönsten Facetten

gratis
10,7 km
04:20 h
787 hm
787 hm
Eine schwierige Bergtour, die zu den schönsten in Ostkreta zählt. Wir staunen beim: Auslauf der Havgas-Schlucht, einem gut erhaltenen und mindestens 3000 Jahre alten minoischen Pfad, die minoischen Stätten Azoria und Kastro, der Pfad entlang eines Viadukts in der Schlucht von Mesonas und die Panoramaaussicht auf die Ägäis. Der spannende Mix aus Alpenidylle, mediterranem Flair und archäologischer Stätten verleihen einem Flügel, die Höhenmeter zu bewältigen.
Details...
2

AUF DEN KOFINAS Auf den höchsten Berg des südlichsten Gebirges von Europa

gratis
11,2 km
05:00 h
518 hm
518 hm
Die Wanderung hat ihren Ursprung in dem kleinen Bergdorf Kapetaniana im Asterousiagebirge, was soviel heißt wie Sternschnuppen-Gebirge. Schon in der minoischen Kultur erfuhr das Gebirge Inspiration vom Geist und religiöse Verehrung. Bis heute geht diese religiöse Verehrung mit der steinernen Kirche des Timios Stavros am höchsten Punkt der Wanderung. Eine spektakuläre Fernsicht in überwältigender Natur erwartet uns vom Berggipfel.
Details...
3

VON OMALOS DURCH DIE SCHLUCHT VON AGIA IRINI NACH SOUGIA 25. Etappe des E4 – Die Schlucht von Agia Irini und ihre Naturschönheiten

gratis
19,34 km
06:38 h
123 hm
1.157 hm
Nicht so bekannt wie die Nachbarschlucht Samaria ist die Agia-Irini-Schlucht aber genauso landschaftlich beeindruckend und abenteuerlich zu durchlaufen. Nur 10–15 m misst die engste Stelle und 250 m ragen die felsigen Schluchtwände auf. Vorbei kommen wir an riesigen Platanen und Zypressen. Die Schlucht ist aber auch gleichzeitig ein Wildreservat, so gibt es dort zu beobachten: Die kretische Wildziege, den Bartgeier, den Habichtsadler sowie zahlreiche kleine Säugetiere wie Dachs und Wiesel. Ein Wanderererlebnis der Extraklasse.
Details...
4

TROPFSTEINHöHLE – KLOSTER Vosakou (TIMIOS STAVROS) Wanderung mit einer optionalen Mischung aus Kultur und Natur

pro
7,7 km
03:05 h
446 hm
446 hm
Nach einem kurzen Anstieg treffen wir auf eine faszinierende und unbekannte Tropfsteinhöhle. Beim Betreten schraubt sich der Puls in die Höhe, er bremst sich erst wieder ein, wenn sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben und man mit der Taschenlampe die Nischen rechts und links ausleuchten kann. Auch wird ein 1630 erbautes Kloster erkundet. Nachdem 1955 der letzte Mönch verstarb war es lange verlassen und in einem schlechten Bauzustand. Seit 1998 wird es restauriert und es leben wieder Mönche in der Anlage. Weiter führt uns der Weg zu drei riesigen Pinien.
5

KRIONERITIS Der unbekannte Kalksteinriese

pro
9 km
04:25 h
751 hm
751 hm
Zwischen dem höchsten Berg von Kreta, den Psiloritis in Zentralkreta und den Weißen Bergen im Westen der Insel, erheben sich mächtige Bergmassive. Einer dieser Riesen ist der 131 m hohe Kalksteinriese Krioneritis. Dabei wandern wir im größten Teil weglos auf einem Teilstück des europäischen Fernwanderwegs E4, der die Dörfer Peach mit Alones verbindet. Eine Tour für aktive Genießer.
6

KAP STAVROS – LEUCHTTURM AGIOS SOZON Beeindruckende Wanderung entlang steil abfallender Klippen

pro
9,4 km
04:40 h
533 hm
533 hm
Die Kirche von Agios Sozon liegt am nördlichsten Punkt von Zentralkreta, dem Kap Stavros. In der antiken Vergangenheit wurde das Kap als Heiligtum Zeus gewidmet. Aber auch venezianische Karten erwähnen es. Später wurde die Kirche zu einem der größten christlichen Pilgerziele der Insel Kreta. Hunderte von Gläubigen kamen am 7. September zur Kirche, dem Fest des Agios Sozon. Der stark erodierte Leuchtturm wurde von 1921–1949 betrieben. Eine spannende Küstenwanderung mit beeindruckenden Fernblicken. Aufgrund der abgeschiedenen Lage kreisen oftmals Heerscharen von Geiern über einem.
7

KOUDOUNI Abenteuerliche Besteigung eines unbekannten Bergriesen

pro
9,3 km
04:35 h
756 hm
756 hm
Mit 1860 m Höhe stellt der markante Koudouni eigentlich keine Besonderheit dar – in Relation zu den Alpengipfeln. Die Besonderheit: Von der Talebene zwischen Heraklion und der Südküste erhebt sich der Bergriese aber bis zu 1600 Höhenmeter. Mit dieser Höhenmeter-Vorgabe ist er ein Gipfelziel für den sehr sportlichen Wanderer. Nur durch eine geschickte Anfahrtsstrecke – naja – auch nicht ganz einfach – reduzieren sich die zu bewältigenden Höhenmeter auf realistische 756 Höhenmeter. Ein Abenteuer für diejenigen, die Erfahrung haben durch wegloses Gelände zu laufen.
8

Von Kato Zakros nach Zakros 1. Etappe des E4 – Eine der beeindruckendsten Wanderungen von Ostkreta

pro
13,8 km
05:35 h
294 hm
294 hm
Die Schlucht der Toten gehört mit zu den interessantesten Schluchten auf Kreta und befindet sich am Anfang oder am Ende des europäischen Fernwanderwegs E4. Es geht durch eine fantastische Landschaft, denn der Canyon hat sich in seine Umgebung tief eingefräst und wird durch bis zu 200 m hohe dunkelrote Felswände begrenzt. Mit dem minoischen Palast von Kato Zakros erwartet uns zudem ein besonderes kulturelles Highlight. Diese faszinierende Wan-
derung verknüpft kulturelle und landschaftliche Höhepunkte – ein bleibendes Erlebnis.

KOMPASS Tourenplaner Kreta

Keine passende Tour gefunden?
Plane jetzt dein eigenes Abenteuer rund um die Region Kreta