Von See zu See: Weitwandern auf dem SalzAlpenSteig

Auf den Spuren des Salzes führt der SalzAlpenSteig auf 233 Kilometern und 18 Tagesetappen von Prien am Chiemsee durch den Chiemgau und das Berchtesgadener Land bis nach Obertraun. Die Seen Chiemsee, Königssee und Hallstätter See zählen dabei zu den Höhepunkten der Wanderung.

Anzeige

Egal ob von Bayern nach Österreich oder in umgekehrter Richtung, jeder Abschnitt auf dem SalzAlpenSteig hat seinen eigenen, besonderen Wander-Reiz. Historische Sehenswürdigkeiten auf der Strecke und an den Etappenzielen lassen erahnen, welchen Wert das Salz in vergangenen Zeiten hatte. Die Natur bietet die beeindruckende Kulisse für die alten Transportwege des weißen Goldes.
Der grenzüberschreitende Weitwanderweg ist dabei ein Genuss für Körper und Seele. Ausgezeichnet mit dem Wandersiegel „Premiumweg“ des Deutschen Wanderinstituts garantiert der SalzAlpenSteig eine abwechslungsreiche Wegführung, die bei durchschnittlicher Kondition in 18 Tagesetappen zu meistern ist.

Wandern vom Chiemsee über den Königssee bis zum Hallstätter See

Etappe 1 des SalzAlpenSteigs startet in Prien am Chiemsee© Chiemsee-Alpenland-Tourismus GmbH

 

Der SalzAlpenSteig startet in einer beliebten Ferienregion in Bayern, am Chiemsee, die ihren Besuchern Vielfalt auf allen Ebenen bietet. Von der Weite des Bayerischen Meers führt der Weg durch das herrliche Chiemgau. Mystische Moorlandschaften, rauschende Gebirgsbäche und ruhige Bergwälder sind die Begleiter auf diesem Abschnitt. Zu den Höhepunkten gehört der herrliche Ausblick vom Hochfelln, der Aussichtsterrasse des Chiemgaus, und zugleich höchster Punkt des gesamten SalzAlpenSteigs:

 

Panoramablick vom Hochfelln-Gipfel© Chiemgau Tourismus e.V.

 

Über Ruhpolding und Inzell geht es weiter nach Bad Reichenhall, entlang der historischen Soleleitung aus dem 17. Jahrhundert. Das bayerische Staatsbad lädt zum Durchatmen in der Alten Saline ein. Anschließend begrüßt der Watzmann den Wanderer in der Region um den Nationalpark Berchtesgaden. Über idyllische Almwiesen und das Bergsteigerdorf Ramsau wird der Königssee erreicht. Vorbei am Salzbergwerk Berchtesgaden ist der Tennengau im Salzburger Land nicht mehr weit. Hier lohnt eine Pause im Keltendorf und Salzwelten Hallein. Begleitet von der Salzach geht es zur Erlebnisschlucht Salzachöfen und anschließend ostwärts an den Hängen des Tennengebirges immer Richtung Dachstein und Salzkammergut. Von der Gablonzer Hütte sind es nur noch drei Etappen über Bad Goisern zum Zielort Obertraun am Hallstätter See.

Alle Infos zur Etappenplanung unter » salzalpensteig.com

 

Die letzte Etappe des SalzAlpenSteigs führt durch die UNESCO-Weltkulturerbestätte Hallstatt.© Gipfelfieber

 

Der SalzAlpenSteig im Überblick

Der Weitwanderweg führt von Bayern über Salzburg bis nach Oberösterreich. Dabei durchquert er fünf Urlaubsregionen und ihre über Jahrhunderte gewachsenen Wandergebiete.

  • Premiumwanderweg durch die einzigartige Landschaft zwischen Voralpenraum und dem alpinen Hochgebirge
  • 233 km Gesamtlänge á 18 Tagesetappen
  • Anspruch: Moderat
  • Beste Zeit für Wanderungen: April bis Oktober
  • Start/Endpunkt in Deutschland: Prien am Chiemsee
  • Start/Endpunkt in Österreich: Obertraun am Hallstätter See
  • SalzAlpenWege als Zuwege von Rosenheim nach Prien und von Traunstein nach Inzell
  • SalzAlpenTouren: Eine Ganztagestour und ca. 23 Halbtagestouren
  • Zahlreiche markierte Zubringer- und Abzweigerwege

Sehenswürdigkeiten auf dem SalzAlpenSteig

  • Die Weissbachschlucht
  • Die Höllenbachalm
  • Die Salzstadt Bad Reichenhall und die Alte Saline
  • Die Mordaualm
  • Der Soleleitungsweg
  • Der Grünstein
  • Die Salzachöfen
  • Die Seen Chiemsee, Königssee und Hallstätter See
  • Das Salzbergwerk Berchtesgaden sowie die Salzwelten Hallein und Hallstatt

Alle Highlights entlang des SalzAlpenSteigs findest Du » hier

» Herbstwandern auf dem SalzAlpenSteig