Club Mitglider sehen mehr

Wanderkarte Mallorca

Die spanische Urlaubsinsel Mallorca bildet mit einer Fläche von 3.620 km² die Hauptinsel des Balearen-Archipels, der im westlichen Mittelmeer rund 170 km vor der Ostküste Spaniens liegt. Immer mehr Urlauber haben neben den Badeutensilien auch eine Wanderkarte im Reisegepäck, um die Insel abseits vom Strandleben beim Wandern zu erkunden. Auf Mallorca herrscht ein ausgesprochen mediterranes Klima mit 300 Sonnentagen pro Jahr; die besten Reisezeiten für einen Wanderurlaub sind Februar-Mai und September-November, da in diesen Monaten die Temperaturen zum Wandern am angenehmsten sind. Bei den Wandertouren auf der größten Baleareninsel lernen Urlauber die topografisch sehr unterschiedlichen Regionen ganz intensiv kennen. Die Bandbreite der Landschaften reicht von den Küstenregionen über ausgedehnte Ebenen mit Obst- bzw. Gemüseanbau (Tomaten, Oliven, Mandeln, Zitrusfrüchte, Bohnen, Wein) und hügelige Getreidefelder bis zu bewaldeten Berggipfeln mit Macchia, Ginster, Steineichen, Kastanien und Kiefern. Das schönste Wanderrevier auf Mallorca stellt die Region Serra de Tramuntana an der felsigen Nordwestküste dar. Die Wanderrouten erreichen hier im Puig Major (1.445 m ü. NN) den höchsten Punkt der Insel, insgesamt gibt es im Tramuntana-Gebiet zehn Gipfel von mehr als 1.000 m Höhe; mit etwas Ausdauer und einer guten Wanderkarte sind viele erlebnisreiche Touren mit herrlichen Ausblicken möglich.

Gute Ausrüstung, gelungene Touren – Wandern auf Mallorca

Durch das gestiegene Interesse an Wanderungen wird das Informationsmaterial für Touren auf der Insel immer umfangreicher und genauer. Dies ist jedoch auch notwendig, denn die meisten Wanderwege weisen noch keine farbigen Markierungen auf. Als Wegweiser dienen überwiegend errichtete Steinmännchen entlang der Strecke, lediglich auf Weitwanderwegen und in den Naturparks sind Holzschilder und -pfähle zur Orientierung angebracht. Trotz der mediterranen Umgebung ist eine alpine Ausrüstung (Schuhe, Stöcke, Rucksack, Verpflegung, Notfallpaket) sehr zu empfehlen, lange Wanderhosen schützen auf den Wanderwegen durch die Macchia vor Stechginster und Dissgras. Eine Besonderheit beim Wandern auf Mallorca stellen die komplizierten Grundstücksverhältnisse dar. Große Teile der Insel und sogar einige Berggipfel befinden sich in Privatbesitz; die Eigentümer verwehren oft den Durchgang, sodass für jede Tour eine aktuelle Wanderkarte und eine genaue Planung erforderlich sind.

Dörfer, Wälder, Klöster, Berge – die Inselwanderungen

Leichte Einsteigertouren für einen Wanderurlaub auf Mallorca sind die Rundwanderung Sóller-Fornalutx und die Küstenwanderung Torre de s’Estella-Punta Plana sowie der Aufstieg von Vilafranca zur Wallfahrtskirche auf dem Puig de Bonany (317 m ü. NN). Etwas anspruchsvoller ist die Tour zum Talaia Freda de Morell (561 m ü. NN) bei dem Ort Artà, sie führt auf einsamen Pilgerpfaden zum Gipfelkreuz mit einer herrlichen Aussicht. Einen guten Ausgangspunkt für Wanderungen in der Serra de Tramuntana stellt das Kloster Lluc dar. Lohnende Wanderziele sind hier neben dem Puig Major der Puig de Massanella (1.365 m ü. NN) und die Dörfer Biniaraix, Deià und Estellencs, die als schönste Bergdörfer der Insel gelten. Für längere Trekkingtouren stehen die Fernwanderwege GR 221 und GR 222 durch das gesamte Inselinnere zur Verfügung. Eine genaue Wanderkarte ist dabei unerlässlich, damit sich der Wanderurlaub nicht ungewollt in einen Abenteuerurlaub verwandelt.

 

Weitere Infos zur Region:

Mallorca – „die größere Insel“ gehört zur Gruppe der Balearen und zeigt auf einer Fläche von 3642 km² eine enorme Landschaftsvielfalt. Zwischen schroffen Gebirgszügen und der fruchtbaren Zentralebene, bekannten oder verborgenen Sandstränden und imposanten felsigen Küstenabschnitten – so präsentiert sich die Mittelmeerinsel als eine der beliebtesten Urlaubsdestinationen Europas. Die Insel ...  weiterlesen