Club Mitglider sehen mehr

Wanderkarte Arlberg

Das Wandern gehört wohl unbestritten zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Mit der Region Arlberg, in den Tiroler Alpen seid ihr hierzu genau richtig. Die frische Luft und die wunderbare Natur wecken die müden Lebensgeister.

Zum Wandern am Arlberg eignet sich vor allem die schneefreie Sommerzeit. Rund um die Gipfel von Galzig, Kapall, Rendl und Valluga zieht sich eine dreihundert Kilometer lange Wegstrecke. Sowohl echte Spezialisten als auch wahre Genießer kommen voll auf ihre Kosten. Für die Erkundung der hochalpinen Gebiete braucht es nicht unbedingt fundiertes Expertenwissen, ein wenig Kondition und eine Wanderkarte sind völlig ausreichend. Auch ungeübte Laien dürfen am Arlberg eine atemberaubende Aussicht bewundern. Etwas bequemer geht es natürlich mit den Bergbahnen, die weniger ambitionierte Wanderer auf die Gipfel bringen. Von den Bergstationen aus führt eine Vielzahl an markierte Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durch die österreichische Landschaft. Für eine kleine Ruhepause stehen in der Region Einkehrmöglichkeiten zur Verfügung. Wer geführte Touren gegenüber einer individuellen Tour mit Wanderkarte bevorzugt, findet auch hierzu ein reichhaltiges Angebot. Mit staatlich geprüftem Wanderführern wird der Gipfel ganz sicher erklommen.

Wandern am Arlberg: Ein kulturelles Erlebnis

Das Wandern am Arlberg lässt sich am besten mit einer Unterkunft auf dem Bauernhof verbinden. Auf diese Weise wird das kulturelle Leben der ortsansässigen Bevölkerung direkt erfahrbar. In authentischer Atmosphäre, fernab des städtischen Trubels, offenbart sich eine ganz neue Welt. Auf duftenden Blumenwiesen weiden noch echte Almkühe. Meist dürfen die Kinder selbst mit anpacken – eine Erfahrung, die in der hochmodernisierten Gesellschaft immer seltener wird.

Ein Blick auf die Wanderkarte zeigt, dass sich viele beliebte Routen gleich in unmittelbarer Nähe der Ferienorte rund um den Arlberg-Pass befinden.

Die beliebteste Strecke

Der Lechweg ist die beliebteste Strecke am Arlberg überhaupt. Ihr betretet eine der wohl letzten naturbelassenen Wildflusslandschaften in Europa und auf etwa 125 Kilometern begleitet die Wanderung den Fluss ab seiner Quelle im Bundesland Vorarlberg bis zum legendären Lechfall, der sich an den Füßen des Allgäus erschließt. Vorbei geht es an riesigen Steinbockkolonien, die längste Hängebrücke Österreichs wird passiert. Der Arlberg ist historisch eng mit dem Lech verbunden. In Sagen und Geschichten spielt der Verlauf stets eine bedeutende Rolle. Durch ihn wird eine direkte Verbindung zur Naturparkregion Lechtal-Reutte und dem Allgäu hergestellt.

 

Weitere Infos zur Region:

Der Arlberg ist der Alpenpass (1793 m), der Tirol und Vorarlberg miteinander verbindet. Die schneesichere Lage macht die Ferienregion vor allem bei Wintersportlern beliebt. So werden alljährlich 340 km Skiabfahrten aller Schwierigkeitsgrade in dem alpinen Skigebiet "Ski Arlberg" präpariert. Mit einer Höhe von 1765 m zählt St. Christoph am Arlberg ...  weiterlesen