Wanderkarte Düsseldorf und Umgebung

Wandern am Rhein, durch Auen und Hügellandschaften

Wandern in und um Düsseldorf – das bedeutet erholsame Tage, viel Kultur, Natur und eine Auszeit vom Großstadtalltag. Natürlich bieten sich zum Wandern die umliegenden Mittelgebirge an, wie Siegerland, Sauerland und Eifel. Aber auch in Düsseldorf selbst, zum Beispiel im Rheinpark Golzheim, und nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt findet ihr idyllische Wanderwege.

Radeln und Wandern am Rhein

Der Klassiker, einer der beliebtesten Flusswanderwege Europas, führt natürlich an Rhein entlang. Radelt zum Beispiel linksrheinisch in südlicher Richtung, durch Neuss in Richtung Köln. Ihr durchquert stille Wäldchen und weite Auenwiesen. Reizvoll ist der Kontrast zwischen der Naturlandschaft der Neusser Rheinschleife sowie den gigantischen Hafen- und Industrieanlagen. In der fast komplett flachen Landschaft seht ihr die hoch aufragenden Containerkräne des Neusser Hafens, und auf dem Rhein ist mit dem regen Binnenschiffsverkehr auch immer etwas anzuschauen. Am Horizont erblickt ihr die Skyline von Düsseldorf. Unternehmt dann mit eurer Wanderkarte spannende Abstecher vom Fluss weg: Erkundet zum Beispiel das mittelalterliche Städtchen Zons gleich hinter Dormagen. Hier bummelt ihr durch den fast komplett erhaltenden Altstadtkern mit den mächtigen Burgmauern und blickt von traditionsreichen Terrassengaststätten auf den Rheindeich und den gemächlich dahinfließenden Strom.

Durch weite Ebenen

Auf Rad-, Inline Skate- und Walkingtouren erkundet ihr die flache, niederrheinische Landschaft, zum Beispiel in Richtung Sankt Tönis mit unzähligen Obstbäumen und Gemüsefeldern. An der Kaarster Seenplatte erlebt ihr die Idylle von mäandernden Ur-Rheinarmen und renaturierten Kiesabbaugruben rund um das Naturschutzgebiet Pferdsbroich. In den Feuchtgebieten der Erlenbruch- und Hainbuchenwälder könnt ihr vielstimmigen Froschkonzerten lauschen und seltene Pflanzen wie die Wasserfeder bestaunen.

Auf ins Bergische

Das Bergische Land heißt zwar nicht so wegen der Berge (sondern wegen der adeligen Familie von Berg), aber es ist eine malerische Hügellandschaft im Südosten von Düsseldorf. Hier findet ihr Touren für alle Ansprüche, durch das romantische Tal der Agger, durch tiefe Mischwälder und aufgelockerte Wiesenlandschaften. Der Bergische Weg führt euch auch zum Wahrzeichen der Region, der 1897 erbauten, 107 Meter hohen Müngstener Eisenbahnbrücke. Die elegante Stahlkonstruktion mit ihrem imposanten Bogen überspannt auf 465 Meter Länge das Tal der Wupper. Den Bergischen Panoramasteig findet ihr ebenfalls in eurer Wanderkarte: Er bietet euch unvergessliche Rundblicke auf die idyllische Landschaft. In Tagesetappen oder einem ein- bis zweiwöchigen Wanderurlaub führt euch der Panoramasteig zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie Tropfsteinhöhlen, Tierparks und ins Bergische Freilichtmuseum.

Auf den Spuren der Neandertaler wandern

Wer rundum Düsseldorf wandern möchte, sollte einen Ausflug zu den Urzeitmenschen im Neandertal, keine füfzehn Kilometer östlich vom Stadtzentrum, unternehmen. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden in diesem Bereich des Düsseltals Schädel dieses Verwandten des Homo Sapiens gefunden. Hier im Kreis Mettmann führt euch der 243 Kilometer lange Neandertalsteig durch sanft gewellte Landschaften zum ur- und frühgeschichtlichen Museum.