Das Burgenland – Das Land der Sonne

Einwohnermäßig ist das Burgenland das kleinste Bundesland Österreichs, es ist lang gestreckt und schmiegt sich an seinen östlichen Rand, grenzt dabei an die Slowakei, Ungarn und Slowenien. Es wird unterteilt in die Regionen Nord-, Mittel- und Südburgenland.

Im flachen Norden, dem wohl bekanntesten Teil, lädt der Neusiedlersee, das "Meer der Wiener" wie er früher oft genannt wurde, zum Baden, Surfen, Kitesurfen, Segeln, Radfahren und vieles mehr ein. Der größere Teil des Sees liegt in Österreich, der kleinere in Ungarn. In heißen Sommern ist es möglich den See zu durchwaten, denn als Steppensee ist er sehr seicht. Erwandern kann man den See rundherum, im Winter wie im Sommer, zahlreiche lange und kurze Wanderwege laden ein, die Landschaft, die Bevölkerung, die Kultur und die Kulinarik kennenzulernen. Kulinarisch ist das Burgenland von der österreichischen als auch der ungarischen Kochkunst beeinflusst und bietet vielfache Gaumenfreuden, wie z.B. den Bohnensterz, das echte Gulasch, Fischgerichte und verschiedene Süßspeisen an. Umgrenzt wird der See von zahlreichen Weinbergen. Der hier gezogene Wein hat ein besonderes Bouquet, das im In- und Ausland sehr geschätzt wird. Kulturell bieten die alljährlich stattfindenden Mörbischer Seefestspiele, die Opernfestspiele im Römersteinbruch St. Margarethen und Rock- und Jazzfestivals viele Highlights, die Besucher aus aller Welt anziehen.

Im Ort Bernstein, dass auf der berühmten Bernsteinstrasse liegt, wird Edelserpentin abgebaut, ein dunkelgrüner bis hellgrüner Stein, der zu Schmuck und Kunstgegenständen verarbeitet wird. Wer das Land durchquert, trifft auf zahlreiche Burgen und Schlösser, die es wert sind, besichtigt zu werden. Nicht umsonst, ist das Wort Burg im Landesnamen enthalten, war das Land doch zu jeder Zeit eine strategisch wichtige Zone.

In den Thermen Bad Tatzmannsdorf und Stegersbach im südlicheren Teil des Landes, setzt man auf das Heilen mit Thermalwasser. Das Thermalwasser, das hier aus der Erde tritt hat schon vielen geholfen, die Gesundheit zu verbessern. Die Sauerbrunnen helfen bei der Verdauung, so sagt man und das heilige Wasser der Ulrichsquelle in Heiligenbrunn, das aus tausend Meter Tiefe an die Oberfläche dringt, hat schon so manches Augenleiden geheilt. Bei einem Glas Uhudler, das ist ein süßer Rot- oder Weißwein, der nur im Südburgenland gekeltert wird und einer deftigen Brettljause in einem der strohgedeckten Kellerstöckl, findet jeder Ausflug einen gelungenen Ausklang.

Regionen in Burgenland:

Empfohlene Wanderungen und Radtouren in Burgenland

Tour km h
7 Kleinwarasdorf - Moerbisch (Rotweinradweg) 40,04-
Pilgerweg 2017 15,3503:48
2017 Pilgerweg 23,0905:44
Kein Titel 102,9901:25
Ritzing Tour 1 Woche 97,4824:11
Iron Curtain Trail - Etappe 5: Koszeg - Felsorönök 66,8416:35
Pilgern_2017_Route_Kig_Stuhleck_Mariazell 110,3527:22
Pilgern_2017 107,4726:39
Sieggraben 12,5703:32
mariazell 136,3433:49
Iron Curtain Trail - Etappe 4: Sopron - Lutzmannsburg - Koszeg 63,5815:46
Weitere Touren anzeigen