Brocken über Goetheweg - Wandertour

Bequemer Brockenaufstieg ab Torfhaus

9 km
03:00 h
375 hm
33 hm
Start | Ausgangspunkt: Bushaltestelle und Großparkplatz in Torfhaus, Ortsteil der Bergstadt Altenau. Anfahrt B 4 Bad Harzburg – Braunlage. | Bus: Regionaler Busverkehr (Bad Harzburg bzw. Sankt An­dreasberg – Braunlage).
Charakter | Bequeme Wanderung mit Aussichtsstellen, teils unangenehmer Kolonnenweg.
Die Brockenaufstiegsroute, die der 28-jährige Goethe am 10. Dezember 1777 bei Schneelage zusammen mit dem Torfhausförster nahm, ist von Westen aus der meistbenutzte Weg zum höchsten Harzgipfel. Es handelt sich um eine fast durchgehend bequeme Wald- und Aussichtsroute, der auch der Hexenstieg folgt. Die nassen Stellen im Goethemoor sind mit Planken ausgelegt.


Elke Haan

Tourenverlauf

Tourenbeschreibung

Am Nationalparkdenkmal am Großparkplatz in Torfhaus 01 (Informationsstelle Nationalparkhaus Altenau-Torfhaus) fällt der Blick über Skiwiesen und das junge Radautal sowie über den tiefen Einschnitt des Eckertals hinweg zum Brocken, fast die gesamte Aufstiegsroute ist in Sicht. Vom Nationalparkdenkmal geht es über den Parkplatz zu den Bus­haltestellen und dort links hinab mit der Beschilderung "Bro­cken" längs der Bundes­straße an mehreren Einkehrmöglich­keiten vorbei, bis der Goetheweg beim letzten Haus links in den Wald abzweigt und dann dem Abbegraben, einem 1827 angelegten Moo­rentwässerungsgraben, bergwärts folgt. Links zeigt sich bald die weite Fläche des Großen Torfhausmoors, das als Quellmoor der Radau auch als Radau­bornmoor bezeichnet wird. Kurz vor der Luisen­klippe mündet der Goethe­weg auf den Kaiserweg, folgt ihm kurz rechts und zweigt dann links hinauf zum Quitschenberg ab (während Goethe die im Winter optimale Route über das ge­frore­ne Brockenfeldmoor nahm).
Am Quitschenberg 02 erläutern Tafeln in einer Informationshütte die Ursachen von Borkenkäferbefall. Nach einer kurzen Waldpassage erreicht der Goetheweg den aussichtsreichen Rastplatz am Eckersprung 03, der Quelle der Ecker, und mündet wenig später auf den mit Betonwaben ausgelegten Kolonnenweg, der links zur Trasse der Brockenbahn hi­naufführt und der Bahnlinie aufwärts folgt.Dieser Neue Goetheweg (der alte führt über den Königsberg) ist hier passagenweise mit Bohlen ausgelegt, ein Aussichtsturmgerüst bietet Einblick in das Goethemoor. Oben mündet der Weg auf die Bro­ckenstraße, auf der es hinauf zum Brockengipfel 04 geht....

Deine Ansprüche sind höher und du hast ein Auge fürs Detail?
Als KOMPASS PRO erhälst du vollen Zugriff auf individuelle Tourentexte, Höhenprofile, GPS-Daten und alle mit der Tour verbundenen Highlights.

©  KOMPASS-Karten