• Herzogenhorn
  • Herzogenhorn
  • Herzogenhorn

Herzogenhorn - Wandertour

Panoramagipfel und Trainingsberg

11,5 km
03:30 h
499 hm
499 hm
Start | Feldbergpass, Parkplatz Grafenmatt UTM Zone 32 x: 427.450 m y: 5.300.770
Charakter | Überwiegend breite Wald- und Wanderwege, nur der kurze Abstieg nach der Finsterbühl-Unterstandshütte ist steil und steinig.
Am zweithöchsten Schwarzwaldgipfel dürfen Sie sich nicht wundern, wenn Sie immer wieder Sportlern begegnen, die hier ihre Laufrunden absolvieren, denn das Leistungszentrum Herzogenhorn ist ein beliebter Ort – besonders für Spitzensportler – die sich hier auf bevorstehende Wettkämpfe vorbereiten.

Walter Theil

Tourenverlauf

Tourenbeschreibung

Vom Parkplatz Grafenmatt 01 beim Hebelhof folgen wir der (Westweg-)Markierung via Herzogenhorn auf Asphalt leicht berg­ab, halten uns bei der Verzweigung halbrechts und wandern auf einem Kiesweg, den Grafenmattweg abkürzend, leicht aufwärts bis kurz vor der Emmendinger Hütte 02 . Wir halten uns rechts, kurz auf Asphalt, dann biegen wir links in einen schmalen Pfad ab, der steil über den Grashang hinauf zum Berggasthof Grafenmatt führt und in einen Kiesweg mündet. An Liftanlagen vorbei wandern wir weiter aufwärts, streckenweise wird der Weg wurzeliger und aussichtsreicher, mit schönem Ausblick zum Feldberggipfel.Wir überqueren einen Kiesweg und nach einer Kuppe fällt der Weg leicht ab, es geht durch Wiesengelände und vor uns taucht der kahle Herzogenhorngipfel auf. Kurz darauf mündet von links die Dr.-Fredy-Stober-Straße und ein paar Schritte später stehen wir vor dem Leistungszentrum und dem Gasthaus Herzogenhorn 03 .An den Gebäuden und dem Sportgelände vorbei marschieren wir auf der breiten Kiesfahrstraße direkt auf das Herzogenhorn zu. Wir passieren die Pos. Glockenführe 04 und links eine aussichtsreiche Bank mitten im Wiesenhang und steigen auf dem breiten Kiesweg in einer großen Linkskehre, zunächst am Waldrand entlang, weiter an. Bald hört der Wald auf und mit grandioser Aussicht geht es über den kahlen Bergrücken hoch zur Pos. Am Herzogenhorn und ein paar Meter weiter zum schlichten Holzgipfelkreuz beim Panoramastandort Herzogenhorn 05 .Zur letzten Verzweigung zurück und links ab Richtung Krunkelbachhütte. Der kehrenreiche Pfad schlängelt sich durch den Wiesenhang bergab und durch ein Weidegatter gelangen wir in einer weiten Linkskehre wieder in Wald. Pos. Oberes Hofmättle. Wir folgen dem breiten Kiesweg am Waldrand entlang leicht abwärts. Weiter durch den Wald bergab und nach einer scharfen Rechtskehre (Siegfried-Obermann-Gedächtniskurve steht am Baum) stoßen wir bei der Pos. Kohlplatz 06 auf eine Verzweigung. Nach links zum Waldrand und zu einer Lichtung und bei der Pos. Rossrücken scharf links in den Finsterbühlweg (blaue Raute). Über eine Lichtung erreichen wir die Pos. Krunkenbachsattel und wandern rechtshaltend über Almwiesen leicht abwärts.Kurz nach der Unterstandshütte Finsterbühl 07 halten wir uns links, der breite Forstweg fällt leicht ab und bringt uns nach einer markanten Rechtskehre zu einer lichten Wegschleife, wo geradeaus ein zunehmend steiler und steiniger werdender Pfad durch den Wald bergab führt, links sind kleine Wasserfälle zu sehen. Wir stoßen auf eine breite Kiesfahrstraße und folgen dem stetig leicht ansteigenden Forstweg in großen Kehren hinauf zum Rabenfelsen 08 . Es wird flacher, wir passieren die Pos. Bei der Ruckenhütte 09 , bleiben vor der Hütte rechts auf dem breiten Weg (gelbe Raute) und wandern hinab zu einem Skilifthäuschen 10 bei der Pos. Bei der Menzenschwander Hütte. Links am Wald entlang, nochmals kurz hoch, dann in einer Rechtskehre unter dem Skilift hindurch den Hang hinauf und zurück zum Ausgangspunkt beim Parkplatz Grafenmatt 01 ....

Deine Ansprüche sind höher und du hast ein Auge fürs Detail?
Als KOMPASS PRO erhälst du vollen Zugriff auf individuelle Tourentexte, Höhenprofile, GPS-Daten und alle mit der Tour verbundenen Highlights.

©  KOMPASS-Karten