• Schauinsland-Gipfelrundweg
  • Schauinsland-Gipfelrundweg
  • Schauinsland-Gipfelrundweg

Schauinsland-Gipfelrundweg - Wandertour

Museumsbergwerk, Bergbauernmuseum, Engländerdenkmal, Eugen-Keidel-Turm

4,75 km
01:45 h
229 hm
229 hm
Start | Bergstation Schauinslandbahn, Parken an der Talstation GPS: UTM Zone 32 x: 415.250 m y: 5.309.870 m
Charakter | Breite Wanderweg im Gipfelbereich, schmale, teils steilere und kehrenreiche Pfade zum Schniederlihof hinab und hinauf zum Engländerdenkmal.
Der Schauinsland kann auf eine jahrhundertlange Bergbaugeschichte zurückblicken, über 700 Jahre wurde Silber, Blei und Zink abgebaut; erst 1954 wurde der Abbau wegen Unwirtschaftlichkeit eingestellt. Ein Teil des ehem. Bergwerks wird heute als Aufbewahrungsort für Archivalien der Bundesrepublik benutzt, ein Teil wurde als Museumsbergwerk der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ist im Rahmen von Führungen zu besichtigen.

Walter Theil

Tourenverlauf

Tourenbeschreibung

Von der Bergstation der Schauinslandbahn 01 schlendern wir auf dem Asphaltsträßchen bergab zum Parkplatz und einer großen Infotafel. Hier ist ein Erzkasten-Rundweg ausgeschildert und es stehen einige Relikte der Bergbauzeit herum.Wir folgen der Markierung in Richtung Museumsbergwerk zunächst auf Asphalt, biegen aber bald rechts ab auf einen breiten gekiesten Weg, der leicht abwärts in den Wald führt. An mächtigen Laubbäumen vorbei, die schöne Ausblicke nach rechts hinab ins Tal und hinüber nach Hofsgrund ermöglichen, erreichen wir eine Lichtung und den Eingang zum Museumsbergwerk 02 .Geradeaus weiter gelangen wir wieder in den Wald, und vorbei an Schienen und alten Loren fällt der schmäler werdende Pfad ab. Nach einer scharfen Rechtskehre geht es auf einem schottrigen Pfad ordentlich steil durch niederes Gebüsch bergab. Wir folgen bei einer Verzweigung der Markierung nach links, passieren die Abzweigung, die links hoch zum Engländerdenkmal führt, und halten uns rechts abwärts in Richtung Schniederlihof, der links unter uns liegt.Vorbei an der Pos. Gegentrum Wassertretstelle knicken wir bei der nächsten Verzweigung scharf links ab und wandern zum Bauernhausmuseum Schniederlihof 03 hinüber. Nach dem Schniederlihus unterqueren wir zweimal einen Skilift und folgen bei der Verzweigung links dem Kräutererlebnisweg in Richtung Engländerdenkmal. Der rechte Weg führt hinab zum Steinwasenpark. Wir traversieren, stetig ansteigend, auf dem grasigen Pfad am Hang entlang, mit wunderbarer Aussicht nach rechts. Nach einer Baumgruppe schwenken wir scharf links ab und steigen über den freien Wiesenhang zum schon sichtbaren Engländerdenkmal 04 an.Die letzten Meter nach einer Linkskehre verlaufen fast eben, dann ist das auffällige Mahnmal, das an fünf Jugendliche aus England erinnert, die 1936 hier in einen Schneesturm geraten und umgekommen sind, erreicht. Ein paar Meter oberhalb des Denkmals geht links ein Weg ab zum Museumsbergwerk, wir steigen aber geradeaus über einen Grasweg in Richtung Schauinslandgipfel, treffen auf einen breiteren Pfad und folgen ihm hoch zu einem Asphaltsträßchen und zur Pos. Sonnenobservatorium 05 . Wir folgen links dem breiten Kiesweg zu einer interessanten Kopfskulptur 06 , die mit einer Sitzbank auf der Rückseite einen wunderbaren Blick zum Feldberg erlaubt. Weiter leicht ansteigend führt uns der aussichtsreiche Skulpturenweg zum Schauinslandturm 07 hoch.Über breite Stufen gehen wir zum Panoramaweg hinab und wandern gemütlich abwärts zur Bergstation der Schauinslandbahn. Kurz vor der Bergstation können wir den breiten Weg nach rechts verlassen und über steilere Stufen die letzte Wegkehre zur Bergstation 01 etwas abkürzen....

Deine Ansprüche sind höher und du hast ein Auge fürs Detail?
Als KOMPASS PRO erhälst du vollen Zugriff auf individuelle Tourentexte, Höhenprofile, GPS-Daten und alle mit der Tour verbundenen Highlights.

©  KOMPASS-Karten