Wanderkarte Ligurien

Ligurien im Nordwesten von Italien bietet eine Fülle wunderschöner und faszinierender Wanderstrecken, von denen viele unbekannt und unmarkiert sind, die meisten von ihnen sind nicht einmal ausgeschildert. Das macht das Wandern in Ligurien so reizvoll – es verfügt über einen leichten, prickelnden Hauch des Abenteuers. Es bedeutet aber auch, dass nur wenige Informationen zu den Wandertouren zu finden sind. Eine Wanderkarte kann dabei helfen, passende und reizvolle Wanderwege ausfindig zu machen. Ligurien bietet spannende und abwechslungsreiche Wandertouren durch landschaftlich reizvolle Regionen. Nicht selten führen sie über Maultierpfade oder ungepflasterte Wege – Wanderwege mit einer stillen, außergewöhnlichen Atmosphäre, die man einzig und allein zu Fuß erleben kann. Ligurien verfügt über unterschiedlichste Landschaftsformen: Hügel, Felsgipfel und Mündungstäler, am Meer ein Wechsel zwischen Sandstränden, Kieselbuchten und Felsensteinküsten. Die Region eignet sich daher besonders für Wanderer und Naturfreunde, die Ruhe und Erholung inmitten einer unberührten, atemberaubenden Landschaft suchen. Das angenehme, mediterrane Klima wird von den starken, morphologischen Unterschieden des Territoriums beeinflusst. Die Region ist außerdem reich an Ökosystemen und Naturschätzen.

Das Hinterland von Ligurien

Die Berge und Täler im Hinterland von Ligurien locken mit Bergwanderungen, die herrliche Weitblicke aufs Meer und in die Seitentäler mit ihren malerischen, zauberhaften Dörfern bieten. Zahlreiche Wanderwege, die mithilfe einer Wanderkarte entdeckt und erkundet werden können, führen durch den Schatten von Eichenwäldern oder Olivenhainen. Kühle, plätschernde Wildbäche stürzen sich von rauen, felsigen Steilhängen ins Tal. Auch die Tier- und Pflanzenwelt weiß zu überzeugen: So begegnet man immer wieder seltenen Pflanzen und Insekten, so beispielsweise Schmetterlingen. Das Wandern in Ligurien bietet zahlreiche, abwechslungsreiche Möglichkeiten in den Bergen. Viele von ihnen weisen Pantasia als Start- und Zielpunkt aus. Die Einstufung der Wanderungen in leicht, mittelschwer und schwer richtet sich nach Länge, Steilheit und Höhenmetern. Ehemalige Mulattiera oder Maultierpfade wachsen immer wieder zu, weil sie nur noch selten genutzt werden – es ist daher auf allen Wanderrouten ratsam, ein Messer oder eine Schere mitzuführen, um Äste oder Ranken abzuschneiden.

Die Ausläufer des Appenin

Oberhalb der so berühmten, doch überfüllten Dörfer Cinque Terre bieten die Ausläufer des Appenin Wanderern ein vollkommen anderes Ligurien als das touristisch bekannte und beliebte. Hier trifft man eher selten auf Touristen oder auch nur auf Menschen. Während sich in den Cinque Terre, den berühmt-berüchtigten fünf Küstendörfern, die Touristenmassen drängeln, gibt es hier, im zerklüfteten, geheimnisvollen Landesinneren, nur wenig Tourismus. Wer in Ligurien wandern und die 442 Kilometer lange Fernwanderroute zurücklegen möchte, sollte also gut mit einer Wanderkarte umgehen können. Anders als in den Alpen sind die Wanderwege und -routen hier nicht mit Schildern oder Markierungen ausgewiesen. Auch Unterkünfte oder Einkehrmöglichkeiten gibt es nur selten. Dafür wird man beim Wandern in Ligurien mit einer verlockenden, unberührten Landschaft belohnt, wo die Sonne schon früh auf die Südhänge brennt. Wo wilder Thymian und Rosmarin duften. Wo gelber, duftender Ginster sprüht und gedeiht.