Wanderkarte El Hierro

El Hierro, die kleinste der Kanarischen Inseln, wurde auf alten Seekarten als das Ende der Welt verzeichnet. Zum Glück für alle Naturliebhaber und Wanderfreunde hat sie sich ihre Ursprünglichkeit bis heute bewahrt. El Hierro ist ein Paradies für jeden, der dieses Reiseziel zu Fuß erkunden möchte. Abseits der Touristenströme der anderen Kanaren-Inseln, bietet El Hierro eine wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaft zum Wandern. Sehr gut ausgebaute Wanderwege und kleinere Pfade, die sogenannten Caminos, führen kreuz und quer über die Insel. Das engmaschige Wegenetz bietet vielfältige Wandermöglichkeiten für die unterschiedlichsten Ansprüche. Aufgrund der teilweise sehr dünnen Besiedlung, solltet ihr eure Streifzüge jedoch gut vorbereiten. Eine aktuelle und gute Wanderkarte gehört auf jeden Fall in den Rucksack. Das Wetter kann auf El Hierro rasch wechseln, daher empfiehlt es sich, immer passende Regenkleidung dabei zu haben.

Besonders schöne Wanderausflüge auf El Hierro

Ein Großteil der Wanderungen kann als einfach eingestuft werden, da El Hierro eine eher flache Insel ist. Der höchste Berg ist der 1.050 m hohe Malpaso. Hier kommen auch anspruchsvolle Wanderer auf ihre Kosten und verschlungene Wege führen den Berghang hinauf bis zum Gipfel. Diese Route wird sicher ein Highlight auf jeder Wanderreise sein. Weitere Höhepunkte sind auf jeden Fall die Wege entlang der atemberaubenden Steilwände des Golftals. Das Wandern in dieser Umgebung ist eine tolle Erfahrung. Ein besonderer Tipp ist das Wandern auf einem alten Pilgerweg, dem Camino de la Virgen. Er führt hinauf zu einer Wallfahrtskapelle auf der immergrünen Hochebene und kann mit einer aktuellen Wanderkarte problemlos bewältigt werden. Die abwechslungsreiche Landschaft bietet Kiefern- und Pinienwälder, Bergkämme mit beeindruckender Aussicht, faszinierende Lavalandschaften und den berühmten Wacholderwald El Sabinar. Auch weniger erfahrene Wanderer kommen bei gemütlichen Dorf- oder Küstentouren auf ihre Kosten.

Ein Wanderparadies für jedermann

Sucht euch auf einer detaillierten Wanderkarte einfach eine Route entsprechend eurem Geschmack aus. Interessiert es euch, einmal durch junge Lavafelder zu wandern, dann wählt ihr den Rundweg von El Pinar über Tacorón. Hier ereignete sich im Jahr 2011 übrigens der bislang letzte Ausbruch eines Vulkans auf dem Kanarischen Archipel. Ihr findet den Wechsel der Vegetationen faszinierend? Dann empfiehlt sich die Strecke von Frontera nach El Pinar durch verträumte Nebelwälder zum höchsten Punkt der Insel. Sie führt über dunkle Aschefelder bis zum Rand des Golftales mit spektakulärem Ausblick auf den Atlantik. Wer sich gern an der frischen Luft in einer wunderschönen Landschaft bewegt, der ist auf El Hierro genau richtig!