Wanderkarte Villgratental und Defereggental

Wandern im Villgratental und Defereggental spricht für sich, denn ein Urlaub in Osttirol in Österreich besticht durch eine besondere, unvergessliche Zeit und Vorzüge fernab vom Massentourismus. Die Villgratner Berge bieten einen erholsamen und traumhaften Urlaub inmitten von wilder, ursprünglicher Natur und Ruhe und der Gebirgszug überzeugt mit seiner Höhe sowie seinem Ambiente. Hier, inmitten des rauen, doch verträumten Flairs des Villgratentals und Defereggentals –  zu finden auf jeder guten und zuverlässigen Wanderkarte – lädt das Wandern zum Träumen, Verweilen, Entdecken und Entspannen ein. Das Villgratental erstreckt sich von Heinfels bis zu den hoch gelegenen Dörfern Außer- und Innervillgraten und es besticht durch eine besondere, bäuerlich geprägte Landschaft aus Seen, Almen, Dörfer und Berge. Hier verbringt man einen romantischen, doch erlebnisreichen Urlaub fern der vielbesuchten, touristischen Alpenregionen.

Die Bergwelt der Alpen

Im Villgratental sowie im Defereggental kommen vor allem Freunde vom Wandern auf ihre Kosten. Zahlreiche, vollkommen unterschiedliche Wanderwege und -pfade locken in eine raue, beinahe unberührte Natur. Das Defereggental in den Villgratner Bergen mit seiner bemerkenswert ruhigen und romantischen Lage in einem unberührten und attraktiven Teil der Bergwelt der Alpen überzeugt mit einer großen Gastfreundschaft. Sie ist das Aushängeschild dieser idyllischen, traumhaft schönen Region. Zahlreiche verschiedene Landschaftsbilder sorgen für die nötige Vielseitigkeit für Wanderfreunde. Ob ruhiger Spaziergang im Tal oder traumhafter Weg im Almgebiet – das Defereggental überzeugt mit einem beinahe unübertroffenen Facettenreichtum an Wanderwegen und –pfaden, von denen die meisten in der Wanderkarte verzeichnet sind. Eine weitere Attraktion ist das pittoreske Almrosenfest in St. Jakob, dem wohl bekanntesten Urlaubsort des Defereggentals. Es findet zur Zeit der blühenden Almrosen statt. Ein weiteres Highlight: das Drachenbootrennen am Staller Sattel.

Wanderwege und Wanderrouten

Der Bonner Höhenweg verbindet Ost- und Südtirol. Der Alpenvereinsweg führt von Toblach nach Innervillgraten und St. Jakob. Der Höhenweg verläuft im Villgrater Abschnitt vom Thurntaler auf einer Höhe von 2.497 Metern zum Schwarzsee und zur Unter- oder Oberstalleralm auf 1.883 Metern Höhe. Vorsicht: Im Frühsommer trifft man hier nicht selten auf Schneefelder. Ebenfalls empfiehlt es sich, während eines Aufenthalts im Villgratental oder Defereggental einmal von der Volkzeiner Hütte auf die Hochalmspitze zu wandern. Sie bietet eine imposante, herrliche Aussicht auf die Hohen Tauern. Diese Wanderroute führt über steile Grashänge und Almwiesen. Eine ruhige, doch ebenso schöne Tour führt aus dem Winkeltal auf den Gölbner. Dieser Wanderweg – zu finden auf jeder guten und verlässlichen Wanderkarte –  führt durch Wälder sowie Schutt- und Schrofengelände. Eine Wanderung auf die Weiße Spitze, den höchsten und imposantesten Gipfel der Villgrater Berge mit einer Höhe von 2.962 Metern, erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Auch sehens- beziehungsweise erwandernswert: die Rote Spitze auf einer Höhe von 2.956 Metern. Ausgangspunkt für eine sehr stille, doch ebenso schöne Wanderung auf das Toblacher Pfannhorn ist der Wallfahrtsort Kalkstein. Eine Schotterstraße führt zur Alfenalm und weiter hinauf zur Ruschletalm. Vom großen Gipfelkreuz des Toblacher Pfannhorns eröffnen sich eindrucksvolle Ausblicke auf die Sextener Dolomiten.