Wanderkarte Eifel

Die Eifel erstreckt sich zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen und ist eine der schönsten und auch geheimnisvollsten Regionen Deutschlands. Zahlreiche Kriminalromane und -filme spielen in der nebligen, von Vulkanen geprägten und häufig menschenleer erscheinenden Region mit ihrem besonderen Menschenschlag, den kleinen Dörfern und den grandiosen Ausblicken in eine wilde Natur. Für Wanderer ist die Eifel ein Paradies, zumal gut ausgebaute Wege das Wandern mit einer guten Wanderkarte buchstäblich zu einem Spaziergang machen.

Von Aachen nach Trier: Der Eifelsteig

Die beiden großen Städte der Eifel, Aachen und Trier, können über den Eifelsteig erwandert werden. Der Eifelsteig erstreckt sich über insgesamt 313 km. Eine Wanderkarte ist hier sehr hilfreich, um neben dem richtigen Weg auch geeignete Übernachtungsmöglichkeiten oder auch Gaststätten zu finden. Das Wandern auf dem Eifelsteig erfolgt auf gut ausgebauten Wanderwegen. Wem die Strecke schlicht zu lang sind, der kann natürlich auch einzelne Etappen des Eifelsteigs begehen. Hier bieten sich mehrere Alternativen an.

Traumpfade Osteifel

Die besonders mystisch wirkende Osteifel lädt Wanderer auf insgesamt sechsundzwanzig verschiedene Wanderwege ein, welche ebenfalls für alle Altersgruppen und körperlichen Fitnessgrade begehbar sind, aber durchaus anspruchsvoll sein können, falls sich Outdoor-Sportler auf oder neben diese Wege begeben möchten. Entlang der verschiedenen Wege finden sich stets typische kleine Weiler, in denen Wanderer den Einheimischen begegnen, die gerne helfen, wenn die Wanderkarte nicht alle Informationen bereithält. Der auf dem Gebiet des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen gelegene Teil der Eifel lädt ein auf die Partnerwege NRW, die sich als Ergänzung zu den Hauptwegen in Rheinland-Pfalz verstehen. Auch hier kann man auf gut und sicher ausgebauten Pfaden wandern, wobei die Pfade zudem beständig weiter modernisiert werden. Die Partnerpfade NRW bieten ebenfalls Tagestouren, welche mit dem Auto angefahren werden können und dann eine Rundstrecke beinhalten.

Vulkaneifel-Pfade

Sicher das Herzstück der Eifel ist die auf dem Gebiet von Rheinland-Pfalz gelegene Vulkaneifel. Die erloschenen Krater, die sogenannten Maare, sind heute zu kleinen Seen geworden, die beinahe urzeitlich wirken und Ursprungsort zahlloser Märchen und Mythen sind. Der vor allem im Herbst aufsteigende Nebel verleiht der Vulkaneifel einen tatsächlich märchenhaften und vorzeitlichen Charakter. Grandiose Ausblicke in diese verwunschene Welt erwarten die Menschen, welche entlang der Vulkan-Eifel wandern. Die geschlängelten Pfade sind gut begehbar, auf denen auch Outdoor-Sportler auf ihre Kosten kommen. Es sollte aber berücksichtigt werden, dass große Teile der Vulkaneifel zum Nationalpark Eifel gehören, was Offroad-Aktivitäten ausschließt. Deshalb sollte man auf Touren stets eine Wanderkarte dabei haben, um nicht vom Wanderweg abzukommen.

Fauna und Flora

Die Eifel ist Heimat seltener und bedrohter Tiere, was das Wandern in dieser wundervollen Region zu einem besonderen Erlebnis macht. Auch wenn die enorm scheue und seltene Europäische Wildkatze dem Wanderer vermutlich nicht über den Weg läuft und sich ohnehin bei Tag versteckt hält, ist alleine ihre Anwesenheit wie auch die der Ringelnatter, die sich auf den Vulkanseen gut beobachten lässt, ein Gütesiegel für eine intakte Natur, die es auch beim Wandern zu erhalten gilt.