Wanderkarte Fichtelgebirge

Einmalige Felsformationen, herrliche Waldseen, faszinierende Hochmoore, idyllische Burgruinen und romantische Täler prägen das Landschaftsbild des Fichtelgebirges im Nordosten Bayerns, sodass jeder Outdoor-Fan auf seine Kosten kommt. Ein Aufenthalt in dieser Mittelgebirgsregion bedeutet Wandern, Erlebnis und Abenteuer pur. Hier findet ihr ein gut markiertes Wegenetz mit einer Gesamtlänge von über 3.000 Kilometern, das zahlreiche unterschiedliche Trekking-Routen und Wandertouren bietet. Für Bergfreunde empfehlen sich besonders Wanderungen zum Bergmassiv Kösseine, dem Ochsenkopf sowie dem 1.052 Meter hohen Schneeberg. Auch ein erlebnisreicher Ausflug zum Großen Kornberg, dem Epprechtstein oder dem Großen Waldstein ist nicht minder faszinierend. Wenn euer Herz eher für längere Wandertouren mit Wanderkarte schlägt, könnt ihr auf den europäischen Fernwanderwegen drei und sechs sowie dem Mainwanderweg, welcher das Fichtelgebirge quert, die natürlichen Schönheiten dieser Urlaubsregion entdecken. All jene, die weniger Zeit zur Verfügung haben, können aus einem riesigen Angebot an Wanderwegen wählen. Auch diese bieten spektakuläre Landschaften, grandiose Aussichten und führen zu außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten. Da gleich vier bedeutende Flüsse – die Sächsische Saale, der Weiße Main, die Naab sowie die Eger – hier ihren Ursprung haben, kommt ihr auf eurer Tour an munter sprudelnden Bächen vorbei – genau der richtige Ort für ein erholsames, wohlschmeckendes Picknick.

Wandern auf dem Fränkischen Gebirgsweg im Fichtelgebirge

Bereits zum dritten Mal in Folge wurde der Fränkischen Gebirgsweg vom Deutschen Wanderverband zum Qualitätsweg zertifiziert und darf das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ tragen. So ist es nicht verwunderlich, dass er fester Bestandteil aktueller Wanderkarten ist. Auf über 420 Kilometern verbindet der 2006 errichtete Gebirgsweg die vier Feriengebiete Nürnberger Land, Fränkische Schweiz, Fichtelgebirge sowie Frankenwald miteinander. Wie ihr eurer Wanderkarte entnehmen könnt, beginnt die Tour in Untereichenstein im Frankenwald und endet bei Hersbruck im Nürnberger Land. Die Route führt über einige der höchsten Berggipfel Frankens und vermittelt euch vielfältige Naturerlebnisse und eindrucksvolle Landschaftsimpressionen. Interessante Sehenswürdigkeiten wie in Waldsassen, Pottensein oder Bayreuth liegen unmittelbar an der Strecke. Unweit der einstigen Zonengrenze des wieder vereinten Deutschlands ist ein neuer Stern im fränkischen Wandereldorado aufgegangen: Der Fränkische Gebirgsweg, welcher nach Südosten führt, kreuzt im Untereichenstein den „Frankenweg – vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb“. Diese beiden Fernwanderwege ergänzen sich mit dem Saale-Orla-Weg im Norden, dem Blauen Kammweg im Osten sowie dem Rennsteig im Westen zu einem Stern.

Wandern auf dem Fünf-Seidla-Steig

Wenn ihr auf euren Ausflügen nicht nur die herrliche Fernsicht genießen möchtet, könnt ihr auf feuchtfröhlichen Wanderungen einiges über die Kultur- und Naturlandschaft des Fichtelgebirges erfahren. Der rund zwanzig Kilometer lange Fünf-Seidla-Steig wurde im Jahr 2008 eröffnet. Er führt auf landschaftlich reizvollen Pfaden und Wegen zu den fünf Privatbrauereien in den Orten Weißenohe und Gräfenberg. Diese Tour erfreut Erholungssuchende mit allem, was Franken für Wanderer und Biergenießer zu bieten hat: kulinarische, regionale Köstlichkeiten, herzhaften Biergenuss sowie wunderbare Wiesen- und Waldlandschaften.