Wanderkarte Seiser Alm

Die Seiser Alm gilt als größte Hochalm innerhalb Europas und liegt auf einer Höhe von ungefähr 1.600 bis 2.300 Metern über dem Meeresspiegel. Von den Gipfeln der Dolomiten umgeben befindet sich die Seiser Alm im Nordosten von Bozen in Südtirol. Mit einer Fläche von sechsundfünfzig Quadratkilometer zieht die geschlossene Hochalm ganzjährig Besucher an, die vor eindrucksvoller Bergkulisse wandern oder mit dem Fahrrad fahren. Im Winter locken hingegen unzählige Pistenkilometer. Die Wanderkarte verschafft Besuchern der Seiser Alm bereits vor der Anreise einen Überblick der Region und erweist sich als hilfreiche Begleiter bei Wanderungen vor Ort.

Mit der Umlaufbahn auf die Seiser Alm

Die Umlaufbahn von Seis am Schlern bringt Besucher auf die Alm – in fünfzehn Minuten überwindet diese Bahn achthundert Höhenmeter auf dem Weg zur Gemeinde Compatsch. Die Bahnfahrt vermittelt einen ersten Eindruck der Seiser Alm, den Fahrgäste anhand ihrer Wanderkarte wunderbar nachvollziehen können. Auch aus der Ortschaft St. Ulrich führt eine Seilbahn auf die Alm. Jedoch ist nur Gästen in einem der zahlreichen Übernachtungsbetriebe die Zufahrt auf das Hochplateau auch während des Tags gestattet. Alternativ zur Fahrt mit der Seilbahn bringt ein Bus die Besucher aus verschiedenen Orten des Umlands auf die Seiser Alm.

Die Schönheit der Seiser Alm lässt sich am besten aktiv erleben

Das Wandern steht hierbei an der ersten Stelle – in der Region finden sich rund 350 Kilometer Wanderwege. Mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bietet die Seiser Alm kurze und lange Touren für Jung und Alt. Neben kurzen Wanderungen und Tagesausflügen erfreuen sich auch längere Touren von Hütte zu Hütte großer Beliebtheit. Unabhängig von der Tourlänge gehört eine Wanderkarte bei jeder Wanderung in jeden Rucksack. Beim Wandern entdecken neugierige Naturfreunde auch zahlreiche unterschiedliche Pflanzen am Wegesrand. Aufgrund dieser Artenvielfalt – 790 verschiedene Pflanzenarten gibt es in dieser Region – gehört ein Teil der Dolomiten zum UNESCO-Weltnaturerbe. Besondere Wanderwege stellen jeweils ein Naturthema wie beispielsweise Pilze oder die Geologie in den Mittelpunkt. Diese Themenwege vermitteln Wissen vor einer wundervollen Berglandschaft. Einige südliche Bereiche der Seiser Alm sind außerdem Teil des Naturparks Schlern-Rosengarten. Bei den zahlreichen Klettersteigen der Region liegt der Fokus hingegen eher bei der sportlichen Herausforderung: An einem Stahlseil gesichert, ersteigen auch weniger Erfahrene steile Berghänge. Somit erwarten Besucher auf dem Hochplateau einmalige Naturerlebnisse. Ein besonders beeindruckendes Panorama eröffnet das Schlernplateau – zahlreiche Dolomitengipfel sind hier in ihrer vollen Pracht zu bewundern. Auch Mountainbiker locken diese Aussichten auf die Seiser Alm.

Alternativen zum Wandern und Mountainbiken

Die Region um die Seiser Alm bietet Urlaubern, die nicht jeden Tag wandern möchten, alternative Freizeitbeschäftigungen. Am Fuß des Schlern liegt der Völser Weiher, der sich durch eine hervorragende Wasserqualität auszeichnet und dreihundert Sonnentage im Jahr laden hier zum Baden ein. Das umliegende Bergpanorama macht das Schwimmen in dem klaren Wasser des Weihers zu einem unvergesslichen Erlebnis. Darüber hinaus sind auch Paragleiten, Reiten und Golf rund um die Seiser Alm möglich. Die Naturkulisse der Seiser Alm macht alle Aktivitäten unter freiem Himmel zum Erlebnis.