• Grünhorn
  • Grünhorn

Grünhorn - Wandertour

Über die Ochsenhofer Köpfe zum Blumenberg

11 km
05:30 h
640 hm
640 hm
Start | Mittelberg/Talstation Walmendingerhornbahn. Bushaltestelle Walserbus Linie 1, Parkplatz.
Charakter | Botanisch hochinteressante Gipfeltour auf überwiegend schmalen Bergpfaden. Trittsicherheit erforderlich, über die Ochsenhofer Köpfe teils felsige, leicht ausgesetzte Stellen. Nicht bei Nässe gehen. Rückweg ab Starzelalpe auf breitem Alpweg.
Brigitte Schäfer

Tourenverlauf

Tourenbeschreibung

01

Nach anfänglichem Abstieg von der Bergstation der Walmendingerhornbahn 01 verlassen wir den breiten Schotterweg bei der ersten Wegteilung 02 nach rechts. Nun beginnt die spannende Gratwanderung über die Ochsenhofer Köpfe. Die erste Erhebung auf dem aussichtsreichen Kamm, der Muttelbergkopf 03 , ist schnell erreicht. In ständigem Auf und Ab sind über die nächsten Köpfe einige Höhendifferenzen zu bewältigen. Überhaupt ist der Gratweg nicht zu unterschätzen. An einigen leicht ausgesetzten Stellen ist besondere Vorsicht geboten, bei manchen Felsstufen wünscht man sich längere Beine. Die Blütenfülle – zur rechten Zeit auffallend viele Türkenbundlilien – sorgt auf dem weiß-blau-weiß markierten Steig für zusätzliche Aufmerksamkeit.In der Ochsenhofer Scharte 04 ist das Gipfelziel schon nahe gerückt. Zunächst geradeaus weiter, bevor auf dem nun weiß-rot-weiß markiertem Pfad der kurze Anstieg zum Grünhorn 05 in Serpentinen folgt. Das 360-Grad-Panorama am Gipfelkreuz reicht von den nahen Walsertaler und Allgäuer Bergen bis zu den Arlberger und Lechtaler Gipfeln. So bekannte Größen wie Hoher Ifen, Widderstein, Mohnenfluh, Braunarlspitze, Rote Wand, Hochkünzelspitze, Üntschenspitze, Diedamskopf, Schesaplana und Säntis lassen sich leicht bestimmen. Zurück von der großartigen Gipfelschau nimmt uns ein luftiger Gratweg auf, der über den südlichen Kamm des Grünhorns durch eine nicht zu übertreffende bunte Blütenpracht zum Starzeljoch 06 hinunterleitet. Während nach rechts der Übergang in den Bregenzerwald möglich ist, biegen wir nach links ab und wandern bei der nächsten Abzweigung nach rechts hinunter zur Starzelalpe 07 . Oberhalb der Hütte zieht der breite Alpweg zur bewirtschafteten Inneren Stierhofalpe und weiter leicht ansteigend zur Oberen Lüchlealpe 08 mit eigener Sennerei und Landwirtschaft. Um zur Bergstation der Walmendingerhornbahn 01 zurückzukehren, lässt sich ein letzter Aufstieg auf dem vom Beginn der Tour bekannten Schotterweg nicht vermeiden. Dafür ist der schwebende Genuss mit der Bergbahn ins Tal umso entspannter.

©  KOMPASS-Karten