Zur Pinos de Gáldar - Wandertour

Eine der schönsten Calderas der Insel

10 km
03:30 h
510 hm
510 hm
Charakter | Einfache Wanderung auf Feldwegen, Betonpisten und Waldpfaden, nur der Aufstieg zum Krater ist wegen des aus Lavagrus bestehenden Untergrundes etwas kräfteraubend, zwei kurze Abschnitte der Wanderung werden auf der GC-70 zurück­gelegt.
Der Krater Pinos de Gáldar oberhalb von Fontanales und nördlich des Cruz de Tejeda gilt als eine der eindrucksvollsten Natursehenswürdigkeiten der Insel und ist eine der drei kleineren Calderas, die in ihrer beinahe kreisrunden Form bis heute erhalten geblieben sind. Diese Einsturzkrater sind in der jüngsten vulkanischen Phase entstanden, weshalb die Erosion noch nicht genug Zeit hatte, um das weiche Material des Kraterrandes abzuarbeiten. Neben dem trichterförmigen Krater begeistern vor allem die kohlenschwarzen Lavagrushänge, die an den Rändern sowie in der näheren und weiteren Umgebung die Landschaft prägen. Die Wanderung bietet darüber hinaus herrliche Ausblicke auf die Nordseite von Gran Canaria, die bis Las Palmas reichen.
Peter Mertz

Tourenverlauf

Tourenbeschreibung

▶ Wir beginnen die Wanderrunde, deren Höhepunkt und höchster Punkt zugleich der grandiose Mirador Pinos de Gáldar ist, unmittelbar in Fontanales 01...

Deine Ansprüche sind höher und du hast ein Auge fürs Detail?
Als KOMPASS PRO erhälst du vollen Zugriff auf individuelle Tourentexte, Höhenprofile, GPS-Daten und alle mit der Tour verbundenen Highlights.

©  KOMPASS-Karten