Städtetrip nach Innsbruck: Hier sind die Berge zum Greifen nah

Ob Stubaier Alpen, Axamer Lizum, Glungezer oder die Nordkette – in Innsbruck kannst Du direkt vom Stadtzentrum aus zum nächsten Abenteuer in den Bergen aufbrechen.

Anzeige

Egal, ob Du Erholung im Grünen oder eine sportliche Herausforderung an der frischen Luft suchst – mit diesen tollen Outdoor-Aktivitäten wird Dein Innsbruck Trip zum unvergesslichen Erlebnis!

#1 Wandern rund um Innsbruck

Nordkette - Station Hafelekar
Nordkette – Station Hafelekar © Innsbruck Tourismus / Helga Andreatta

Dein individuelles Abenteuer startet in der Tiroler Hauptstadt direkt vor der Haustür. Die moderne Hungerburgbahn nimmt Dich vom Stadtkern aus zum Hafelekar auf 2.300 Höhenmeter, wo Du zwischen zahlreichen Wanderrouten wählen kannst. Dabei ist es ganz egal, ob Du Dich nur für einen kurzen Spaziergang, eine Rundtour über die Arzler Alm oder eine lange Weitwanderung entscheidest – die beeindruckende 360 Grad Aussicht von dem höchsten Punkt der Nordkette wird Dir bestimmt den Atem rauben.

Tiefe Wälder, friedliche Almwiesen und raue Gipfel erwarten Dich im Naturpark Karwendel, der sich hier oben von seiner wildesten und schönsten Seite zeigt. Mit etwas Glück triffst Du in dem Naturschutzgebiet auf scheue Wildtiere, wie den Steinadler oder den Steinbock. Ob Genusstour, Hochtour, Tageswanderung oder mehrtätiges Erlebnis, mit der interaktiven Online Wanderkarte findest Du garantiert die passende Tour.

Unweit der Stadt befindet sich ein weiteres, hochalpines Wandergebiet: Die Stubaier Alpen. Mit etwas Kondition kannst Du hier zu mehrtägigen Touren aufbrechen und echte Bergsteigerdörfer, wie Sellrain, Gries und St. Sigmund entdecken. Auch der Glungezer in den Tuxer Alpen ist ganzjährig ein tolles Ausflugsziel.

 

# 2 Sonnenaufgangstouren rund um Innsbruck

Kalkkögel Sonnenaufgang auf der Nockspitze
Kalkkögel Sonnenaufgang auf der Nockspitze © Innsbruck Tourismus / Helga Andreatta

Einfach magisch, dieser Moment, wenn die ersten Sonnenstrahlen die Berggipfel in ein warmes Licht tauchen. Spätestens jetzt ist klar, wieso sich das frühe Aufstehen und die Anstrengung gelohnt haben: Sonnenaufgangstouren sind mitunter die schönste Art, ein Gebirge zu erkunden. Von Innsbruck aus bieten sich vor allem morgendliche Wanderungen auf die Serles und die Nockspitze an.

Wenn Du bei Sonnenaufgang den Serles-Gipfel (2.717 Meter) erreichst, erlebst Du ein außergewöhnliches Naturschauspiel und wirst mit herrlichen Aussichten auf Innsbruck und das Inntal, das Karwendelgebirge, die Stubaier Alpen und die Tuxer Alpen belohnt. Der Aufstieg führt Dich vom Kloster Maria Waldrast in ca. 3 Stunden auf den Gipfel.

Die Nockspitze auf 2.404 Metern Höhe steht dem Serles-Gipfel in puncto Panoramaaussicht in nichts nach. Die Spitze, die eigentlich „Saile“ heißt, ist tagsüber ein vielbesuchter Aussichtspunkt in der Nähe von Innsbruck. Frühaufsteher genießen hier spektakuläre Weitsichten auf das Inntal, Wipptal und Stubaital. Der Aufstieg beginnt bei der Axamer Lizum, wo Du die 1.000 Höhenmeter in etwa 2,5 Stunden auf gut befestigten Bergwegen passierst.

» Morgens zum Sonnenaufgang ins Gebirge und abends in die Oper oder auf die Tanzfläche? In Innsbruck kein Problem.

 

# 3 Mountainbiken rund um Innsbruck

Singletrail Nordkette
Singletrail Nordkette © Innsbruck Tourismus

Steile Anstiege, Panoramasichten auf die Bergwelt und rasante, technisch anspruchsvolle Abfahrten in die Täler – wenn es um abwechslungsreiche Rad- und Mountainbiketouren geht, ist Innsbruck ganz vorne mit dabei. Sehr beliebt ist vor allem der Patscherkofel im Alpenhauptkamm. Der Hausberg Innsbrucks liegt südlich der Stadt und ist nur 35 Minuten mit der Bahn entfernt. Der Berg bietet eine sehr klassische Tour mit ordentlich Höhenmetern (Aufstieg auf ca. 1.75o Meter).

Im städtischen Bikepark auf der Mutteralm wird auch in diesem Jahr wieder das Gravity-Mountainbike-Festival Crankworx stattfinden. Während sich hier im Juni die Besten der Besten messen, kannst auch Du Dein Können in dem Gelände auf die Probe stellen. Vier unterschiedliche Trails sorgen dafür, dass Dir nicht langweilig wird.

Berühmt und berüchtigt ist der Nordkette Singletrail, der auf 1.905 Metern auf der Seegrube startet. Die Nordkettenbahn befördert Dich und Dein Rad direkt bis zur Station Seegrube, von dort aus geht es mit eigener Kraft weiter. Die Strecke führt auf 4,2 km und 1.030 Höhenmetern über Felssprünge, Wurzeln und Steilkurven und ist daher nichts für unerfahrene Rider.

» Na, Lust auf ein Outdoor-Abenteuer in Innsbruck? easyJet fliegt Dich dreimal wöchentlich von Berlin nach Innsbruck – jetzt entdecken auf easyjet.com.

⇰ Hier geht’s weiter: