Hintere Ötschergräben

Tourdaten
Fotos (0)
Videos (0)
Rezensionen (0)
Downloads (1)
Art
Wandertour
Staat / Region / Gebirgsgruppe
Schwierigkeit
mittel
Charakter der Tour
Pfade und Forststraße, oft ausgesetzt, gelegentlich felsig (man sollte schwindelfrei sein); mit Hüttentaxi kürzere Wanderzeit (3 Std.).
Geprüft
ja
Ausgangspunkt
Parkplatz Erlaufklause beim Stausee; A1, Ausfahrt St. Pölten, B20.
Zufahrt
A1, Ausfahrt St. Pölten, B20.
Parkmöglichkeiten
Parkplatz Erlaufklause beim Stausee.
Geh-/Fahrzeit
5 Stunden
Streckenlänge
15,5km
Geh- / Fahrzeit
bis 5h
Höhenunterschied
207m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
Ötscherhias (siehe Tour 23) und Schutzhaus Vorderötscher (Tel. 0699/11888972, www.vorderoetscher.at).
für Kinder geeignet
nein
Rundtour
ja

Wandertour: Hintere Ötschergräben

Abstieg in die Ötschergräben: Wir fahren am Bahnhof Erlaufklause (814m) vorbei und stellen das Fahrzeug am Parkplatz vor dem Schranken oberhalb des Stausees ab. Anschließend wandern wir auf der Forststraße leicht hinauf nach Hagen, dann wieder hinunter zum Eingang des Weges in die Schlucht.
Der Weg führt in Kehren steil bergab. Wir kommen an einer neu gebauten
Schaumühle vorbei und erreichen den Ötscherhias (3,25km, warme und kalte Speisen, keine Übernachtungsmöglichkeit), wo die Gräben beginnen.

Hier muss auch die Eintrittsgebühr für die Ötschergräben (2 € pro Erw.)
entrichtet werden. Vom Parkplatz aus wenden wir uns nach links und marschieren durch die zerklüftete Berglandschaft mit ihren Türmchen und Spitzen. Das erste Ziel ist der 80m hohe Mirafall, dessen herabstürzendes Wasser einen dichten Nebel bildet. Unzählige bunte Schmetterlinge flattern
um uns herum und wir bewundern Alpenveilchen, Türkenbundlilien,
Orchideen (Mücken-Handwurz, Braunrote Sumpfwurz) und große Flächen mit weißen Graslilien.

Hier gilt es gut aufzupassen: Der an sich leichte Weg, der meistens hoch oben verläuft, ist auf langen Passagen ausgesetzt. Gelegentlich müssen wir außerdem über kleinere Felsenpartien steigen. In seinem letzten Abschnitt wird das Tal immer enger. Bei der Abzweigung zum Vorderötscherhaus können wir uns einen kurzen Abstecher zum Schleierfall gönnen. Der Weg erweist sich allerdings als sehr schlammig und uneben. Die Kaskaden sind durchaus lohnend, wenn auch etwas weniger spektakulär als der Mirafall.

Das Schutzhaus Vorderötscher (8,5km) bietet Übernachtungsmöglichkeiten
und einen Hüttentaxi-Dienst nach Erlaufklause. Auf dem Rückweg geht es im ersten Abschnitt durch einen Wald steil und etwas schwierig bergauf. Danach verläuft er gemächlicher den Bach entlang. Der weitere 7km lange Fußweg nach Erlaufklause verläuft auf einer normalen Forststraße, die uns gelegentliche Ausblicke auf den Ötscher erlaubt. Wir überqueren den Eingang zur Schlucht und gehen an Hagen (14km) vorbei zum Parkplatz.

Tipp: Natürlich ist es möglich, die Wanderungen durch die Vorderen und Hinteren Ötschergräben zu kombinieren.

Karten zu Melk

Wetter

Wetter heute in Sankt Pölten (282m)
Temp. min: 11°
Temp. max: 20°
Sonne und Wolken wechseln, zeitweise mischen sich auch Regenschauer dazu.
© ZAMG