Wandern, Harz, Deutschland: Elendstal – Schnarcherklippen

Streckeninformationen

Kurzbeschreibung:

Oberharz am Brocken OT Königshütte in Harz

Tour-Character:

Bequeme Talwanderung; lediglich der Aufstieg zu den Schnarcherklippen ist steil.

Ausgangspunkt/Start: Parkplatz/Bushaltestelle Elend Ortsmitte unterhalb des Harzquerbahn-Bhf. an der Abzw. der Straße Richtung Wernigerode von der B 27. Anfahrt B 27 Bad Lauterberg – Braunlage - Blankenburg.

Tourenbeschreibung: Von der Bushaltestelle in der Ortsmitte von Elend lohnt zum Auftakt der kurze Abstecher zur auf einer Wiese bei uralten Eichen stehenden Kirche, dem kleinsten Holzkirchlein des Harzes. Von dort auf der Promenade zur Straße zurück; wir queren sie, wandern geradeaus Richtung „Elendstal“ und treten nach Unterqueren der Harzquerbahntrasse in das Naturschutzgebiet Elendstal ein. Gleich am Anfang ragt links der Talwächter auf, eine 41m hohe und über 140 Jahre alte Fichte. Begleitet vom Rauschen der Kalten Bode, folgen wir dem mit Lehrtafeln versehenen Forstweg in sachtem Anstieg aufwärts, wechseln an der ersten Stegbrücke das Ufer und folgen dem Boderandweg aufwärts.Dieses pfadartige, naturnahe Weglein führt teils in Ufernähe, teils oben im Hang durch die Wälder, während unten der Fluss in Kaskaden über Blockwerk gischtet – ein sehr schöner Weg, felsige Steilhangpassagen sind geländergesichert, zwischendurch laden alte Bänke zur Rast. Je weiter wir wandern, desto höher werden die Kaskaden, dann mündet der Weg an der ersten Brücke wieder auf den Forstweg; direkt vor der Einmündung zweigt links hinauf ein Weg zu den Schnarcherklippen ab (gelbes Quadrat). Wir überqueren die Kalte Bode auf der Forstwegbrücke und setzen beim Rastplatz (Tisch, Bänke) hinter der Brücke die Wanderung am gegenüberliegenden Ufer auf dem Mühlenweg (grüne Scheibe) fort, einem promenadenartigen Waldweglein, an dem bald darauf eine Schutzhütte Unterschlupf bei Regen gewährt.Wenig später endet das Naturschutzgebiet, und hinter dem „Basislager Brocken“, der Hütte der DAV-Sektion Wernigerode (Ski- und Bikeverleih), erreichen wir Schierke und folgen der Straße links über die Kalte Bode. Hinter der Bodebrücke zweigt vor dem Hotel „Bodeblick“ der autofreie Forstweg zurück durch das Elendstal ab, doch bei klarer Sicht sollte man auf den steilen Aufstieg zu den Schnarcher klippen nicht verzichten: Bergseitig des Hotels „Bodeblick“ zweigt der Wanderweg dorthin ab. Am Waldrand wechseln wir links auf einen Hangweg (gelbes Quadrat) und zweigen wenig später rechts auf einen ausgeschilderten Pfad ab, der recht steil in einem Wiederaufforstungsgelände zu den beiden wollsackverwitterten Felstürmen der Schnarcherklippen führt.Die nördliche ist auf Leitern ersteigbar und gewährt ein großartiges Hochharz-Panorama. Von den Klippen kehren wir zurück zum Hangweg „gelbes Quadrat“ und folgen ihm rechts zurück zur Brücke im Elendstal. Für die Rückkehr nach Elendwählen wir den bequemen Forstweg mit den informativen Naturlehrpfadtafeln.

Autor:

Mehr zu dieser Destination

Touren in der Nähe

Empfohlene Karten und Bücher