5,9 °C
07:11 Uhr
16:11 Uhr

Wandern, Rhön-Grabfeld, Deutschland: Schönau – Burgwallbach

Streckeninformationen

Kurzbeschreibung:

Schönau an der Brend in Rhön-Grabfeld

Tour-Character:

Die Wanderung verläuft auf Wurzelpfaden und breiten Wegen im Burgwallbacher Forst.

Ausgangspunkt/Start: Die Kirche in Schönau an der Brend. Anfahrt auf der B 279.

Tourenbeschreibung: Beginnend im sehenswerten Fachwerkdorf Schönau erkundet die schöne Waldwanderung den Burgwallbacher Forst mit dem einsamen Jägerhaus und der romantischen Liesbachhütte. Unterhalb der Kirche gehen wir vorbei am Dorfbrauhaus rechts und dem Rhönrad-Denkmal links auf der Burgwallbacher Straße ortsauswärts und folgen der Markierung NH (Neustädter Haus) in Richtung „Jägerhaus“. An der nahen Straßenverzweigung wählen wir die Krummbachstraße Richtung „Schwimmbad“ und passieren das Gasthaus und Hotel Im KrummbachtalUnweit des Hotels weitet sich das Tal zu einer großen Lichtung. Hier wechselt unsere Tour markiert auf einer Brücke über ein Rinnsal auf die linke Talseite und bleibt dort an der Verzweigung auf dem rechten Weg (Richtung „Jägerhaus“). Bald gelangt die Wanderung zur nächsten Gabelung, an welcher sie sich zunächst rechts hält, aber bereits 15m weiter nach links auf einen schmalen Pfad einschwenkt (Markierung!). Diesem deutlichen Wurzelpfad folgt die Route durch Nadel- und Mischwald immer mäßig ansteigend geradeaus (wobei auch zwei Forststraßen überquert werden) bis zum Jägerhausmitten im Wald.Von diesem aus gehen wir etwa 50m bergan, queren eine breite Forststraße und wandern auf dem Waldweg direkt gegenüber weiter (Markierung: Rotes Dreieck bis Burgwallbach). Der verwachsene Weg führt steil hinab und stößt auf ein Wirtschaftssträßchen, wo wir nach links biegen. An der X-Kreuzung nur 100m weiter wählen wir den Abzweig nach links abwärts. Immer geradeaus hinab führend passiert unsere Wanderung schließlich schon recht tief im Tal die liebevoll und wohnlich eingerichtete Liesbachhütte (Schutzhütte). Im Talgrund wird endlich Burgwallbach erreicht, wo wir der Liesbachstraße folgen. Wir überqueren die Ortsdurchgangsstraße direkt, laufen ein kurzes Stück auf der Auerhahnstraße und folgen dann der Beschilderung Richtung „Schützenhaus“ (Mark.: SwH = Schweinfurter Haus).Am Schützenhaus vorbei geht es steil aufwärts. Kurz vor dem Ende des Anstieges biegen wir an der Gabelung links auf einen Waldweg ein. Im Wald orientieren wir uns an der genannten Kennzeichnung (!), wobei sich die Route an der Verzweigung auf der Anhöhe rechts hält. Am Hang unterhalb werden mehrere Forststraßen überquert, bevor wir das Tal erreichen und uns auf dem Fahrweg nach links wenden. Bald stößt die Tour wieder auf den Ausgangspunkt.

Autor:

Mehr zu dieser Destination

Touren in der Nähe

Empfohlene Karten und Bücher