6,5 °C
07:11 Uhr
16:11 Uhr

Wandern, Italien: Cima Val Dritta

Streckeninformationen

Tour-Character:

Langer, einsamer Weg auf teilweise luftigem Grat mit einer anspruchsvolleren Stelle mit Drahtseil, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig; wegen Altschneeresten nicht zu früh im Jahr angehen.

Ausgangspunkt/Start: Bocca Tratto Spino, zu erreichen mit der Seilbahn von Malcesine.

Tourenbeschreibung: Auf Grund des Artenreichtumes seiner Pflanzen wird der Monte Baldo auch als „Garten Europas“ bezeichnet. Grund für die Artenvielfalt dieses Gebirgsstockes war die Eisfreiheit über 1200 Meter während der letzten Eiszeit. Vielen Pflanzen gelang es dabei, sich über diese Zeit zu retten und stellen heute Arten dar, welche nur hier vorkommen.Bereits im Jahre 1955 wurde von Malcesine herauf die erste Möglichkeit geschaffen mit Hilfe einer Seilbahn diese Höhen zu erreichen. Zu Beginn dieses Jahrhunderts wurde die Anlage vollkommen modernisiert und eine in ihrer Art einmaligen Aufstiegshilfe geschaffen. Dabei dreht sich die Kabine der zweiten Sektion einmal um die eigene Achse, sodass man während der Auffahrt vom selben Platz aus das gesamte Panorama genießen kann.Von der Bergstation der Seilbahn wenige Höhenmeter nach Süden abwärts in den Bocca Tratto Spino. An Gegenseite, anfänglich noch durch wiesenähnliches Gelände, stetig bergwärts bis sich der Grat nun allmählich zur Cima delle Pozzette hin verengt und alpine Formen annimmt. Ab diesem Gipfelpunkt wird der Grat nun zunehmend alpiner.Der Weiterweg führt nun gegen Süden in eine felsige Scharte und quert anschließend den obersten Anschnitt des Val d`Angual, wo sich erste Sicherungsseile finden. Im Anschluss daran quert man auf die Ostseite. Unterhalb des höchsten Punktes der Cima del Longino führt der Steig, im steten auf und ab, weiter bis zu einer Einschartung südlich der Cima Val Dritta.Kurz vor diesem kann man über einen alten Kriegssteig, gegen Nordwesten ansteigend, den höchsten Punkt des Monte Baldos erreichen. In der Scharte verläßt man nun den Gratsteig, der Weiterweg würde zur Punta Telegrafo (Tour 17) führen, und steigt gegen Westen in das impossante Val Dritta-Kar ab. Dabei trifft man am unteren Karende auf Reste der Baita Val Dritta und erreicht aufsteigend, bald darauf den Aussichtspunkt „La Guardiola“.Im Weiteren quert der Steig, gut markiert, in unterschiedlichen Neigungen nach Norden und erreicht das kleine Plateau Col di Piombi. Hier trifft man auf einen Forstweg, und spätei bei einem weiteren Forsthaus auf einen gepflasterten Weg, dem man nach links abwärts folgt. Nachdem man die Seilbahn unterquert hat, trifft man auf einen Wegweiser, der nach links zur Mittelstationweißt. Von der Station kann man mit der unteren Seilbahnsektion nach Malcesine zurückschweben.

Autor:

Mehr zu dieser Destination

Touren in der Nähe

Empfohlene Karten und Bücher