2 °C
07:11 Uhr
16:11 Uhr

Wandern, Schweiz: Zundeck (Zindegg)

Streckeninformationen

Tour-Character:

Einfache Bergwanderung mit kurzem Auf- und längerem Abstieg auf Forststraßen, breiten Wegen und einem schmalen, kaum markierten Gipfelpfad

Ausgangspunkt/Start: Neustift (993m);Talstation der Elferbahn. Mit der Seilbahn zur Bergstation (1794m)

Tourenbeschreibung: Kaum zu glauben, dass es in der näheren Umgebung des viel besuchten Elfermassivs so einen einsamen Aussichtspunkt wie das Zundeck gibt!Es handelt sich dabei um einen unspektakulären Wald- und Grasbuckel im nördlichen Auslauf der Zwölferspitze, der aber eine wunderbare Aussicht verspricht – von den zerklüfteten Dolomitspitzen gleich gegenüber bis zur mächtigen Brennerspitze (2877m) auf der anderen Seite des Stubaitals.Abstieg zur Autenalm: Vom Bergrestaurant neben der Seilbahnstation (1794m) führt ein beschilderter, sanft abfallender Wanderweg durch Waldhänge und über eine Lawinenschneise am Fuße des zerklüfteten Elfer-Massivs zur herrlich gelegenen Autenalm (1658m) hinab. 0:45 Std.Auf das Zundeck: An der Forststraße gleich oberhalb der Hütte steht ein Weg weiser in Richtung „Zwölfernieder“. Diesem folgen wir – anfangs weglos – am rechten Rand der Almwiese zum Wald hinauf.Dort beginnt ein schmaler Pfad, der sich ins Autengrübl, das schütter bewaldete Kar unter dem Elfer und der dunklen Zwölferspitze, emporschlängelt. Unter einem gewaltigen Felsblock teilt sich der Steig: Nach rechts (Schild „Zundeck“) und im sanften Anstieg quer durch den freien Hang in den Zirbenwald.Dort wieder nach links und schließlich durch grasiges Gelände zum Gipfelkreuz. Einige Schritte weiter oben steht ein großer Steinmann – von dort sieht man bis zum Zuckerhütl. 1:30 Std.Abstieg zur Alm auf derselben Route. 0:45 Std. Abstieg ins Tal: Von der Autenalm führt der Wanderweg Nr.5 etwas unterhalb der Forststraße durch den Wald. Man erreicht eine Straßenkehre, dann geht’s steiler in den Schittergraben hinab.Nach der Bachüberquerung um einen Waldrücken herum, zu einer Betonruine hinab und rechts Richtung „Neustift-Dorf“. Bald erreicht man wieder die Forststraße, der man kurz folgt.Dann nach rechts („Neustift Talstation“) zur Lawinenverbauung im Lehnertal, davor links zu den obersten Häusern hinunter und rechts zur Ruetz, über die eine Holzbrücke ins Ortszentrum führt. Nach der Kirche weist die Beschilderung rechts zur Seilbahnstation. 1:30 Std.

Autor:

Mehr zu dieser Destination

Touren in der Nähe

Empfohlene Locations

Empfohlene Karten und Bücher