Am vergangenen Wochenende fand in Stuttgart der Boulder-Wettkampf adidas Rockstars statt. Erneut traten die besten Boulderer aus aller Welt in der Porsche-Arena an, um den Titel adidas Rockstar zu erkämpfen.

Insgesamt trafen rund 60 Athleten aus 23 Ländern, darunter auch mehrere Weltmeister, Europameister und Weltcupgesamtsieger, bei dem Einladungswettbewerb aufeinander. Für das Event wurde die Porsche-Arena innerhalb von nur zehn Tagen in eine echte Kletterhalle verwandelt. Bei dem Event versammelten sich die internationalen Topboulderer, unter ihnen die beiden aktuellen Boulder-Gesamtweltcupsieger Akiyo Noguchi (JPN) und Jongwon Chon (KOR), die Zweitplatzierten des Boulder World Cups 2015, Shauna Coxsey (GBR) und Jan Hojer (GER), sowie der dreifache Boulder Weltmeister Dmitri Sharafutdinov (RUS) und Sean McColl (CAN).

Am Samstag – dem Finaltag – feuerten knapp 3.500 Zuschauer bei Live-Musik die Athleten an. Im Finale kämpften 12 Finalisten aus acht Nationen um den hochdotierten Titel und begeisterten das Publikum mit spektakulären und kraftvollen Zügen in der überhängenden Vertikalen.

Die Sieger des adidas Rockstars 2015

adidas-rockstars.com/B. Willer

In diesem Jahr viel vor allem eins auf: das junge Alter der Finalisten. Beim Finale der Frauen waren vier der sechs Finalistinnen unter 18 Jahre. Die gerade einmal 17-jährige Megan Mascarenas aus den USA nahm zum ersten Mal an den adidas Rockstars teil und konnte sich – nach der erfolgreichen Qualifikation und dem Sieg im Semifinale – im Finale souverän gegen die Vorjahressiegerin Akiyo Noguchi aus Japan durchsetzen. Trotz ihres jungen Alters klettert Megan Mascarenas bereits seit 15 Jahren und sieht darin ihre Stärke: „Dass ich Klettern mit jungen Augen sehe und gleichzeitig eine Menge Erfahrung habe, gibt mir eine andere Perspektive, die mir im Superfinale wirklich geholfen hat.“

Bei den Männer triumphierte der Kanadier Sean McColl. Sein Erfolg im Finale ist nach 2012 und 2014 schon der dritte Sieg bei den adidas Rockstars. Nach dem Wettkampf verriet Sean McColl sein Erfolgsgeheimnis: „Wenn die Boulder-Weltcupsaison vorbei ist, trainiere ich für Lead, während viele Athleten ihr Training einstellen. Meine Off-Season beginnt erst im Dezember. Natürlich lege ich auch ein paar Bouldertrainingseinheiten ein, bevor ich hierher komme.“

 

Die Ergebnisse des Finales:

Damen:

  1. Megan Mascarenas (USA)
  2. Akiyo Noguchi (JPN)
  3. Janja Garnbret (SLO)
  4. Stasa Gejo (SRB)
  5. Miho Nonaka (JPN)
  6. Julija Kruder (SLO)

Herren:

  1. Sean McColl (CAN)
  2. Rei Sugimoto (JPN)
  3. Jernej Kruder (SLO)
  4. Alexey Rubtsov (RUS)
  5. Jongwon Chon (KOR)
  6. Simon Unger (GER)

 

Die komplette Ergebnisliste findet ihr auf der Website von adidas Rockstars.

Veröffentlicht am 28. September 2015