istockphoto.com/Nikada

kreisfreie Stadt, Einwohner: 45 000, Höhe: 208 – 300 m, Postleitzahl: 99817. Auskunft: Tourismus Eisenach GmbH. Bahnstation: im Ort (IC/EC Systemhaltebahnhof). Busverbindungen nach vielen Orten der Umgebung, u. a. Ruhla und Bad Liebenstein.

Die reizvoll am Tor zum Thüringer Wald gelegene Stadt Eisenach liegt in der Mitte Deutschlands. Mit der unmittelbaren Lage an der Autobahn A4 und an der Eisenbahnmagistrale Frankfurt/Main – Berlin mit IC-Haltepunkt sowie einem der Stadt nahe gelegenem Verkehrslandeplatz verfügt Eisenach über eine hervorragende Verkehrsanbindung. Die heute kreisfreie Stadt ist ein wirtschaftliches und touristisches Zentrum im Freistaat Thüringen. Insbesondere die über die Grenzen hinaus bekannte Wartburg, seit 1999 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen, aber auch die herrliche Umgebung der Stadt und ihre einmalige kulturhistorischen Traditionen, locken jährlich tausende Besucher in die Stadt. Mit ihrer jahrhundertealten spannungsreichen Geschichte erzählt die Wartburgstadt über bedeutende Persönlichkeiten, über große geistige Umbrüche und Ereignisse, die bis heute in Geschichtsbüchern Seiten füllen. Sehenswert im Ort und in der Umgebung Zahlreiche Museen und Gedenkstätten machen mit der geschichtlichen und kulturellen Entwicklung Eisenachs bekannt. Im Lutherhaus, eines der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt, soll Martin Luther als Lateinschüler bei Frau Cotta Aufnahme gefunden haben. Das Museum veranschaulicht in einer modernen Ausstellung den Werdegang und das Werk des großen Reformators. – Johann Sebastian Bach, er wurde in Eisenach geboren, ist das Bachhaus gewidmet. Das prächtige Bürgerhaus beherbergt neben einer Ausstellung überLeben und Schaffen der Bach-Familie in Thüringen eine bemerkenswerte Ausstellung historischer Musikinstrumente aus dem 18. und 19. Jh. – Ein Besuch lohnt sich natürlich auch in der Wartburg, seit 1999 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. – Die Reuter-Villa mit einer großen Richard-Wagner-Sammlung. – Die Predigerkirche mit der Ausstellung: „Mittelalterliche Schnitzplastik in Thüringen“. – Die Gedenkstätte „Goldener Löwe“. – Die romanische Nikolaikirche mit dem romanischen Nikolaitor. – Die Georgenkirche mit Grabsteinen der Thüringer Landgrafen. – Am Markt das über 400 Jahre alte Rathaus und der Marktbrunnen mit dem hl. Georg. – Nicht ohne Bedetung ist das literarische Eisenach. Goethe weilte öfters in der Stadt und auf der Wartburg. Der niederdeutsche Dichter Fritz Reuter verbrachte hier seinen Lebensabend. – Auch das größte traditionelle Frühlingsfest Deutschlands, der Sommergewinn, ist in Eisenach zu Hause. Ein Festumzug, der Thüringer Brauchtum vorstellt, ist seit über 100 Jahren Höhepunkt des Festes. – Ein Besuch lohnt sich im Automobilbaumuseum. – Unterhaltung und Entspannung bietet das Eisenacher Theater, die Kulturfabrik „Alte Mälzerei“ und ein Filmtheater mit 5 Kinosälen. – Der Nationalpark Hainich, die Naturschutzgebiete Wartburg – Hohe Sonne und Hörselberge. – Der Naturlehrpfad (Dr. Gottlob König) und der Bergbaulehrpfad im Stadtteil Stedtfeld. Bestens ausgestattete Hotels und Pensionen, gepflegte Restaurants, gemütliche Cafes und Kneipen lassen zudem die Thüringer Gastlichkeit zu einem weiteren Erlebnis werden. Spazier- und Wanderwege Im Stadtteil Hörschel beginnt der Rennsteig (siehe Beschreibung), der bis zur Hohen Sonne an der Stadtgrenze entlangführt. Der Rennsteig ist ein Teil des Europäischen Fernwanderweges 3 (E 3), der hier beginnt und bis nach Budapest führt. Eisenach ist ein beliebtes Ziel für Wanderer. 348 km ausgeschilderte Wander- und Rundwanderwege führen zu schönen Ausflugszielen.Mit der Bahn nach Mechterstädt-Sättelstädt. Über den Großen und Kleinen Hörselberg, Petersberg nach Eisenach, 41/2 Std. – Eisenach, Wartburg, Sängerwiese, Wilde Sau, Hohe Sonne, Schwalbennest, Wilhelmsthal, Altenberger See, zurück mit Bus, 4 Std. – In westlicher Richtung nach Hörschel (Rennsteigbeginn), Neuenhof (Park) und zur Ruine Brandenburg, 3 Std. Rundwanderungen Hauptbahnhof,      B 84 Richtung Bad Langensalza, zwischen den Flüssen Hörsel und Nesse rechts über Petersberg, Hellwigs-Denkmal, Kleiner Hörselberg, Wutha, Reihersberge, Eisenach, 3 Std. – Am südlichen Ortsausgang durch das Mariental, Knöpfelsteiche, Güldene Pforte, Rennsteig. Diese nach Südosten zur Hohen Sonne, Rückweg durch die Drachenschlucht in das Mariental, 3 Std. – Aus dem Mariental durch die Landgrafenschlucht zurWeinstraße, Großer Drachenstein, Mosbacher Linde, Burschenschaftsdenkmal, Stadtpark, 3 Std. – Prinzenteich, Marienhöhe, Breitengescheid, Dornheckenweg, Herzogeiche, Ludwigsklamm, Johannistal, 11/2 Std. – Wartburgalle, Reuterweg, Eliashöhle, Sängerwiese, Sühnekreuz „Wilde Sau“, Rennsteig zur Hohen Sonne. Durch die Drachenschlucht oder über Weinstraße zurück zur Stadt, 41/2 Std. – Vom Markt zum Alten Friedhof, Aufstieg in das Roessche Hölzchen, Metilstein, Eselstation, Wartburg, Eisenacher Burg, Sängerwiese, Katzensprung, Teufelskanzel, Roter Weg, Georgental, Weststadt, 4 Std.

Eisenach: KOMPASS Produkte

Nach Kategorie: Fahrradkarten | Wanderführer

> Eisenach: alle KOMPASS Produkte auf einen Blick

Wetter

Wetter heute in Erfurt (194m)
Temp. min: 0.7°
Temp. max: 13.3°
Ein überwiegend sonniger Tag, nur wenig Wolken zieren den Himmel.
© ZAMG
NatureWatch