Uhrenindustriemuseum

Bürkstr. 39
78054 Villingen-Schwenningen
+49 7720 38044
info@uhrenindustriemuseum.de
http://www.uhrenindustriemuseum.de

Mitten in Schwenningen, der einstmals „größten Uhrenstadt der Welt“, liegt die Württembergische Uhrenfabrik. Sie gilt als die älteste Uhrenfabrik Württembergs. Ihr Gründer Johannes Bürk begann seine Fabrikantenkarriere im Jahre 1855 mit einer umwälzenden Erfindung. Seine tragbare Nachtwächterkontrolluhr wurde auf Anhieb ein echter Erfolg. Nach ihrem Grundprinzip baute man über 100 Jahre lang Kontrolluhren.

An dieser historischen Stätte wurde das Uhrenindustriemuseum eingerichtet, für das die alten Fabrikationsmaschinen von den einstigen Fachleuten liebevoll restauriert und wieder zum Laufen gebracht wurden.

„Industriegeschichte erleben“ ist das Motto des Museums. Besonderes Augenmerk wird neben der Technikgeschichte auf die sozial- und wirtschaftsgeschichtlichen Gegebenheiten des Fabrikzeitalters gelegt. Auf vielseitige, oft spielerisch-humorvolle Art wird gezeigt, wie es einst in der Uhrenindustrie zuging.

Im Maschinensaal sind Szenerien historischer Arbeitsplätze aufgebaut, die mit Texten, Bildern und Anekdoten ergänzt werden. Vom Rohmaterial bis zum fertigen Produkt entsteht dort leicht nachvollziehbar ein Museumswecker.

Um die Uhrenindustrie rankte sich ein Kranz von kleineren und größeren Zulieferbetrieben. Als besonderes Ausstellungsstück ist eine vollständige `Mechanische Werkstatt von 1921´zu sehen. Der Besitzer hatte, gleich vielen anderen Firmengründern, in der Fabrik „gelernt“, um sich alsbald mit seinem Können und mit Aufträgen aus der Fabrik selbständig zu machen



Bilder