Kloster Maulbronn

Klosterhof 5
75433 Maulbronn
+49 7043 926610
info@kloster-maulbronn.de
http://www.kloster-maulbronn.de

Vom Kloster zum UNESCO-Weltkulturerbe
Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Strombergs gilt die ab 1147 errichtete ehemalige Zisterzienserabtei Kloster Maulbronn als die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters in Europa. Im 13. Jahrhundert war die Abtei ein bedeutendes religiöses und wirtschaftliches Zentrum. Der klösterliche Betrieb reichte weit über die Klostermauern hinaus, denn die Zisterziensermönche prägten mit ihrer Arbeit und ihrem Wissen die Kulturlandschaft im oberen Salzachtal. Wirtschaftshöfe, die sogenannten „Granien“, terrassierte Weinberge, Obstgärten, Steinbrüche, Wegenetze und natürlich ein ausgeklügeltes Wassersystems mit ca. 20 Teichen und Seen zeugen zum Teil auch heute noch vom Fleiß und Geschick der Zisterzienser.
Mit dem Schritt durch das Klostertor im Westen der Anlage kann man sich schon mal fragen: Ist das eine andere Welt? Eine andere Welt? Denn nicht nur die romanische Klosterkirche und die anschließende Klausur mit gotischem Kreuzgang oder dem berühmten Brunnenhaus lassen den Besucher staunen, sondern es haben sich hier in Maulbronn auch die Wirtschaftsgebäude seit der Zeit der Zisterziensermönche erhalten, sowie Werkstätten und Speicher, Wohnhäuser, Mauern und Türme. Fachwerkbauten vom späten Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert reihen sich dicht an dicht zu einer ganzen Klosterstadt.
Und das Denkmal lebt! Das Kloster beherbergt unter anderem das Rathaus der Stadt Maulbronn, die Polizeistation, Stadthalle, Restaurants und auch seit fünf Jahrhunderten wohnen und lernen hier die Schüler des Evangelischen Seminars. Namhafte Größen der Wissenschaft und Literatur wie Johannes Kepler, Friedrich Hölderlin und Hermann Hesse verbrachten hier einen Teil ihrer Schulzeit.

Bilder